ecolution 2022 – Speaker Übersicht

zurück zur Veranstaltungsseite

10:00 bis 10:15 – Begrüßung durch den/die econsense-Vorstandsvorsitzende/n

Rahmenmoderation am Vormittag: Thomas Wendel

econsense-Vorstandsvorsitzende/n

10:15 bis 10:30 – Keynote Politik

Sarah Ryglewski, MdB –  Staatsministerin beim Bundeskanzler

10:30 bis 11:15 – Paneldiskussion: Sustainable Finance und die nachhaltige Transformation der Wirtschaft

Moderation: Thomas Wendel

Nina Jais

Nina Jais

Managing Director, Accenture Strategy

Dr. Stephan Leithner

Dr. Stephan Leithner

Mitglied des Vorstands, Deutsche Börse AG

Nikolas Speer

Nikolas Speer

Chief Risk Officer (CRO), HSBC Deutschland

Dr. Marc Spieker

Dr. Marc Spieker

Chief Financial Officer (CFO), E.ON SE

Nina Jais – Managing Director, Accenture Strategy

Nina Jais verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Beratung von Führungskräften bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, die wirtschaftlichen und sozial/ökologischen Nutzen generieren. Sie leitet den Bereich Sustainable Finance für Accenture’s Sustainability Strategy Practice weltweit und ist European Sustainable Insurance Lead in Accenture’s Strategy, Consulting und Tech Practices. Vor ihrer Tätigkeit bei Accenture war Nina Jais Director bei FSG, einem von Harvard-Professor Michael Porter und Mark Kramer gegründeten Boutique-Unternehmen für Nachhaltigkeitsstrategie, und leitete dort die europäische FS-Praxis. Von Beginn ihrer Karriere bis zur Manager-Ebene arbeitete Nina Jais bei Bain & Company, davon 1,5 Jahre im Private Equity Ringfenced Team. Sie hat einen MBA with honors von der Columbia Business School NYC und einen deutsch-italienischen Doppelabschluss in internationalem Management von der ESB Reutlingen und der Università Cattolica del Sacro Cuore.

Dr. Stephan Leithner – Mitglied des Vorstands, Deutsche Börse AG

Dr. Stephan Leithner ist Mitglied des Vorstands der Gruppe Deutsche Börse und verantwortlich für Pre- & Post-Trading und Vorsitzender von Clearstream. In dieser Funktion verantwortet er das Nachhandels- (Clearstream) sowie das Daten-, Index- und Analytics-Geschäft (ISS, Qontigo) der Gruppe. Von 2016 bis 2018 war Stephan Leithner Partner bei EQT, einem führenden Unternehmen für Risiko- und Beteiligungskapital. Zuvor war er von 2012 bis 2015 Vorstandsmitglied der Deutsche Bank AG, wo er seit 2000 verschiedene Führungspositionen im Bereich Global Banking innehatte. Weitere Stationen seiner beruflichen Laufbahn umfassen McKinsey & Company sowie das Schweizerische Institut für Banken und Finanzen in St. Gallen. Stephan Leithner studierte und promovierte an der Universität St. Gallen, Schweiz.

Nikolas Speer – Chief Risk Officer, HSBC Deutschland

Nikolas Speer ist seit März 2021 Mitglied des Executive Committee und CRO bei HSBC Deutschland und erweitert damit seine bisherige Funktion als Head of Financial Risk bei HSBC Deutschland. Davor war er 13 Jahre bei der Commerzbank in verschiedenen Funktionen tätig, unter anderem als Head of Credit für verschiedene nationale und internationale Portfolios, als Head of Strategy für das Commercial Banking Business und als Mitglied des Group Strategy Teams. Nikolas Speer startete seine Karriere bei Oliver Wyman als Berater mit einem breiten Themenspektrum in der Finanzdienstleistungsbranche und war außerdem als Head of Strategy für das Immobilienunternehmen Vivico Real Estate tätig. Er hat einen Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur der Universität Karlsruhe.

Dr. Marc Spieker – Chief Financial Officer, E.ON SE

Marc Spieker studierte und promovierte als Betriebswirt in Koblenz (Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung – WHU) und Madrid und hat einen MBA von der University of Texas at Austin. Seit April 2017 ist er Finanzvorstand der E.ON SE und verantwortet die Abteilungen Finanzen, Investor Relations, Mergers & Acquisitions, Rechnungswesen, Controlling, Risikomanagement, Steuern sowie das Projekt S4 Transformation. Vor der Berufung in den Vorstand der E.ON SE leitete er u.a. das Strategieprojekt One2two, den Spin-off von Uniper, und koordinierte umfassend Vorbereitung und Umsetzung dieser Neugestaltung des Konzerns. Dabei war er für das Management sämtlicher Themen vom „Carve-out“ der Uniper-Geschäfte bis hin zur finanziellen und bilanziellen Gestaltung und Umsetzung der Transaktion am Kapitalmarkt zuständig.

11:30 bis 12:15 – Wirkungsvolle Gestaltung von Sustainable Finance

Moderation: Thomas Wendel

Dr. Katja Kirchstein

Dr. Katja Kirchstein

Senior Advisor Sustainable Finance, WWF

Sabine Pex

Sabine Pex

Referatsleiterin, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)

Magdalena Podoska

Magdalena Podoska

Leiterin Nachhaltigkeitsziele, Governance und Reporting BMW Group

Silke Stremlau

Silke Stremlau

Mitglied des Vorstands, Hannoversche Kassen

Dr. Katja Kirchstein – Senior Advisor Sustainable Finance, WWF

Katja Kirchstein arbeitet im Fachbereich Sustainable Finance des WWF Deutschland insbesondere an der Entwicklung von Investitionsstrategien für eine wirtschaftliche Entwicklung innerhalb der planetaren Grenzen – oft auch in Kollaboration mit Marktakteuren. Gemeinsam mit Kollegen aus dem internationalen Netzwerk des WWF liegt ihr Schwerpunkt insbesondere in der Erarbeitung von Standards und Umsetzungsstrategien zum Schutz von Biodiversität und Ökosystemen. Zuvor arbeitete sie 10 Jahre lang für Verbände im deutschen Finanzsektor mit den Schwerpunkten Kapitalmarktpolitik, nachhaltige Finanzen und Verbraucherschutz. Sie leitete Projekte zur Umsetzung neuer regulatorischer Anforderungen im genossenschaftlichen Bankensektor (Vertriebsseite) sowie zur Standardsetzung in der Industrie für strukturierte Produkte (Produktherstellerseite). Als promivierte Ökonomin begann Frau Kirchstein ihre berufliche Laufbahn bei einer internationalen Nichtregierungsorganisation, die sich für den Aufbau integrativer Finanzsysteme (Mikrofinanz) in den Ländern des Südens einsetzt.

Sabine Pex – Referatsleiterin, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)

Sabine Pex ist seit 2019 Leiterin des Referats „Nachhaltige Finanzen in der EU“ im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Zuvor war sie unter anderem bei der ESG-Ratingagentur oekom Research AG (heute ISS oekom), dem Bankhaus Heydt und im Hypo-Vereinsbank-Konzern tätig. Von 2007 bis 2018 war Sie ebenfalls Mitglied des Vorstand im Verband „Forum Nachhaltige Geldanlagen“. Sabine Pex hat öffentliches und betriebliches Umweltmanagement sowie Betriebswirtschaftslehre in Berlin und München studiert.

Magdalena Podoska – Leiterin Nachhaltigkeitsziele, Governance und Reporting, BMW AG

Magdalena Podoska ist Leiterin Nachhaltigkeitsziele, Governance und Reporting bei BMW AG. In ihrer Funktion verantwortet sie die Entwicklung und Umsetzung der langfristigen ESG-Berichtsstrategie sowie der nachhaltigkeitsbezogenen Governance und Ziele für die BMW Group. In Zusammenarbeit mit anderen Konzernfunktionen trägt ihr Team maßgeblich zur Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Geschäftsberichterstattung bei. Magdalena Podoska verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Risikomanagement, Compliance, Audit und aktuell in der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Sie ist Mitglied in folgenden Arbeitsgruppen der Standardsetzer: EFRAG PTF ESRS Expert Working Group für Cross-cutting standards und SASB Standards Advisory Group (SAG).

Silke Stremlau – Mitglied des Vorstands, Hannoversche Kassen

Silke Stremlau ist seit 2018 Vorständin der Hannoverschen Kassen – einer nachhaltigen Pensionskasse. Frau Stremlau verantwortet dort die Bereiche Kapitalanlage, Nachhaltigkeit und Personal. Zuvor war sie als Generalbevollmächtigte bei der BANK IM BISTUM ESSEN eG tätig. Zwischen 2000 und 2015 hat sie als Gesellschafterin bei der imug Beratungsgesellschaft den Bereich „Nachhaltiges Investment“ aufgebaut und geleitet und dort eine umfassende Expertise in Sachen Sustainable Finance entwickelt. Silke Stremlau ist zudem Co-Vorsitzende des Sustainable Finance Beirates der Bundesregierung, zuvor war sie stellvertretende Vorsitzende des Beirats der letzten Bundesregierung und ist stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende bei der UmweltBank AG in Nürnberg. Sie studierte an der Universität Oldenburg Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Umweltpolitik und an der Akademie deutscher Genossenschaften (ADG) erlangte sie den Grad Dipl. Bankbetriebswirtin Management.

13:15 bis 14:30 – Interaktive Sessions

 Session 1 (vor Ort) – Nachhaltigkeitsberichterstattung – Umgang mit Taxonomie, CSRD, ISSB & Co.

Moderation: Laura Franken

Dr. Kati Beiersdorf, CPA

Dr. Kati Beiersdorf, CPA

Technical Director, Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC)

Christian Heller

Christian Heller

CEO, Value Balancing Alliance

Dr. Lothar Rieth

Dr. Lothar Rieth

Leiter Nachhaltigkeit, EnBW AG

Dr. Kati Beiersdorf, CPA – Technical Director, Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC)

Dr. Kati Beiersdorf ist Technical Director beim Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) und dort mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung befasst. Zuvor war Kati Beiersdorf Mitglied der Prüfstelle bei der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR). Sie war zudem in der IFRS-Grundsatzabteilung bei RBS (jetzt Mazars), als Projektmanagerin beim DRSC und in der internen Revision einer Bank tätig. In der Vergangenheit war Kati Beiersdorf Mitglied der Arbeitsgruppen beim IASB und bei EFRAG mit dem Arbeitsschwerpunkt Standards für kleine und mittelgroße Unternehmen (Small and Medium-sized Entities, SMEs) sowie Mitglied einer ESMA-Arbeitsgruppe zu Konsolidierungsstandards. Kati Beiersdorf ist in Washington State (USA) lizensierter CPA. Sie hat zum Thema Nachhaltigkeitsberichterstattung an der Technischen Universität Berlin promoviert.

Christian Heller – CEO, Value Balancing Alliance

Christian Heller ist Vice President bei BASF und Geschäftsführer der Value Balancing Alliance e.V.. Die Allianz konzentriert sich auf die Entwicklung eines Reporting-Standards, der den Wert der Wirtschaft für die Gesellschaft besser abbildet. Die Value Balancing Alliance e.V. ist eine gemeinnützige Organisation, die von Deloitte, EY, KPMG, PwC, der OECD, führenden Universitäten wie der Oxford University und der Harvard Business School sowie von Interessengruppen aus Regierung, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Finanzmärkten und Normungsgremien unterstützt wird. Vor seiner jetzigen Position leitete Christian Heller das Value-to-Society-Programm der BASF und hatte verschiedene Funktionen in den Bereichen Kommunikation, Nachhaltigkeit und Personalwesen inne, darunter die Leitung des Menschenrechtsprogramms. Christian Heller ist Co-Vorsitzender des Sustainable-Finance-Beirats der deutschen Bundesregierung und Mitglied der Sustainable Finance Platform der EU. Er studierte Philosophie, Makroökonomie, Psychologie und Politik in München und hat einen Master-Abschluss in Philosophie.

Dr. Lothar Rieth – Leiter Nachhaltigkeit, EnBW AG

Dr. Lothar Rieth leitet seit Juni 2021 den Nachhaltigkeitsbereich der EnBW, bei der er seit 2011 tätig ist. Er verantwortet insbesondere Themen wie Berichterstattung, Sustainable Finance und Nachhaltige Beschaffung. Seit 2018 ist er gewähltes Mitglied im econsense-Vorstand und Themenpate der Cluster Sustainable Finance & Reporting und Menschenrechte & Value Chains, seit 2021 Mitglied des DRSC Fachausschusses Nachhaltigkeitsberichterstattung; und seit 2019 Mitglied des Sustainable Finance Beirat der Deutschen Bundesregierung, dort Ko-Verantwortlicher für das Teilkapitel „Zukunftsgerichtete und integrierte Berichterstattung“ und ist seit 2020: Co-Projektleiter bei der EnBW-internen Umsetzung der EU-Taxonomie und verantwortlich für die Durchführung von Nachhaltigkeitsprüfungen von Geschäftspartnern. Er studierte Verwaltungs- und Politikwissenschaft in Konstanz, Tübingen, Darmstadt sowie an der Rutgers University/NJ in den USA und promovierte 2008 zu „CSR und Global Governance“.

Session 2 (vor Ort) – Beyond Climate – Künftige Anforderungen der EU-Taxonomie und wie sich Unternehmen darauf vorbereiten (Umweltziele 3-6, soziale Taxonomie)

Moderation: Nadine-Lan Hönighaus & Jannis Arnold

Kristina Jeromin

Kristina Jeromin

Geschäftsführerin, Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Jens Reissmann

Jens Reissmann

Project Lead EU Taxonomy Reporting, Bayer AG

Dr. Matthias Schmidt

Dr. Matthias Schmidt

Director Sustainability Assurance, Deloitte

Silke Thomas

Silke Thomas

Cluster Lead Sustainable Finance & ESG Performance, Deutsche Telekom AG

Kristina Jeromin – Geschäftsführerin, Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Kristina Jeromin ist seit 2018 Geschäftsführerin des Green and Sustainable Finance Cluster Germany. Von 2009 bis 2020 war sie bei der Gruppe Deutsche Börse beschäftigt und dort zunächst zuständig für die in- und externe Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen. Ab 2015 verantwortete sie als Head of Group Sustainability das konzernweite Nachhaltigkeitsmanagement der Börse, in deren Rollen als internationaler Kapitalmarktorganisator, selbst börsengelistetes Unternehmen und DAX-Mitglied. Sie war Mitglied des Sustainable Finance Beirats der letzten deutschen Bundesregierung und von 2019 bis 2021 dessen stellvertretende Vorsitzende. Sie ist außerdem Mitglied der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome. Sie studierte Politikwissenschaften und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

Jens Reissmann – Project Lead EU Taxonomy Reporting, Bayer AG

Jens Reissmann hat im April 2022 das funktionsübergreifende Projekt zur Umsetzung der EU Taxonomie bei Bayer übernommen. Im Laufe seiner Karriere hat er vielfältige Erfahrungen in den Bereichen Konzernsteuerung, Corporate Performance Management und Business Intelligence Solutions gesammelt. Dabei wechselten sich Stationen im operativen Performance Management im In- und Ausland immer wieder mit Projekten zur Neugestaltung und Implementierung der Steering Frameworks sowie der unterstützenden BI Systeme und Performance Management Prozesse ab.

Dr. Matthias Schmidt – Director Sustainability Assurance, Deloitte

Dr. Matthias Schmidt ist Director im Bereich Sustainability Assurance | Center of Expertise bei Deloitte. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung auf den Gebieten Sustainable Finance, Nachhaltigkeit und Corporate Governance (Uni Münster, IDW, IIRC, DWS). Matthias Schmidt ist Lehrbeauftragter an der FH Münster und hält Vorlesungen an der Uni und HS Bochum und der Westfälischen Hochschule in Bocholt. Er ist regelmäßig Referent zu Sustainable Finance, Nachhaltigkeit und Corporate Governance und Autor von Fachartikeln. Aktuelle Tätigkeitsschwerpunkte sind die Beratung zu regulatorischen Rechnungslegungsfragestellungen (Taxonomie, CSRD/ESRS, Verankerung von Nachhaltigkeitsaspekten in Governance-Systemen) sowie Prüfungen von nichtfinanziellen Erklärungen. Er ist Mitglied in angesehenen Expertengremien, zuletzt u.a. in der Sustainable Finance Beirat TF Weiterentwicklung CSR-Reporting, der EFRAG Project Task Force on Climate-related disclosures oder der Accountancy Europe Future of Corporate Reporting Task Force.

Silke Thomas – Cluster Lead Sustainable Finance & ESG Performance, Deutsche Telekom AG

Silke Thomas ist Cluster Lead Sustainable Finance & ESG Performance bei der Deutschen Telekom AG. Bereits seit über 10 Jahren gestaltet und verantwortet sie konzernweit den Themenkomplex „ESG Performance Management und Sustainable Finance“ und hat die Entwicklungen in diesen dynamischen Themenfeldern für die Deutsche Telekom aufgegriffen, begleitet und im Unternehmen mitgestaltet und etabliert. Sie hat für die Zusammenarbeit zwischen CR- und Controlling-Funktionen Initiativen im Unternehmen und im Branchenverband ETNO initiiert und leitet diese. Zudem ist sie seit April 2021 Vertreterin der ICT-Branche in der EU Platform on Sustainable Finance. Ihre berufliche Laufbahn startete sie im internationalen Nachwuchsprogramm bei der Deutschen Telekom. Die ersten Berufsjahre im Controlling für Marketing und Vertrieb waren eine hervorragende Grundlage für ihre aktuelle Rolle. Silke Thomas ist seit Gründung des Konzernbereiches „Corporate Responsibility“ dabei. Sie studierte VWL und Japanologie in Tübingen, Kyoto, Paris und Bonn.

Session 3 (digital) – ESG-Daten – Wie können diese effektiv erhoben, zur Verfügung gestellt und genutzt werden? Welche Herausforderungen können dabei auftreten? (Mit Vertiefungen in klimabezogene Anwendungsfälle) (EN)

 

Alexander Holst

Alexander Holst

Managing Director, Accenture

Nina Jais

Nina Jais

Managing Director, Accenture Strategy

Till Jung

Till Jung

Managing Director und Global Head of ESG Products, ISS ESG

Alexandra Molnár

Alexandra Molnár

Sustainability Strategy Senior Manager, Accenture

Kristina Rüter

Kristina Rüter

Managing Director und Global Head of Methodology, ISS ESG

Kenneth Wee

Kenneth Wee

Managing Director, Accenture

Alexander Holst – Managing Director, Accenture

Alexander Holst ist Managing Director bei Accenture und gehört zum europäischen Führungsteam des Bereichs Sustainability Strategy & Services. Er betreut seit mehr als 23 Jahren Kunden und unterstützt sie dabei, Nachhaltigkeit in ihr Kerngeschäft zu integrieren und so ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern. Durch seine über 7-jährige Arbeit im Schnittpunkt von Digital und Nachhaltigkeit, seine Leitung von mehr als vier Studien und zahlreichen Kundenaufträgen gilt Alexander Holst als ein Vordenker in diesem Bereich.

Nina Jais – Managing Director, Accenture Strategy

CV siehe Paneldiskussion: Sustainable Finance und die nachhaltige Transformation der Wirtschaft

Till Jung – Managing Director und Global Head of ESG Products, ISS ESG

Till Jung ist Managing Director und Global Head of ESG Products bei ISS ESG, dem Geschäftsbereich für Responsible Investment von Institutional Shareholder Services (ISS). Bevor er die Leitung der ESG-Produktentwicklung bei ISS übernahm, leitete Till Jung als Chief Client Officer bei der oekom research AG die Bereiche Business Development, Client Services und Marketing & Communications, bis das Unternehmen 2018 zu ISS kam. Till Jung verfügt über 18 Jahre Erfahrung im ESG-Markt und begann seine Karriere 2004 als ESG-Analyst bei oekom research. Er hat ein Doppeldiplom in Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Universität Berlin und des Institut d’Etudes Politiques de Paris. Seine Masterarbeit wurde 2007 veröffentlicht und beschäftigt sich mit CSR-Strategien von Unternehmen.

Alexandra Molnár – Sustainability Strategy Senior Manager, Accenture

Alexandra Molnár ist Senior Managerin bei Accenture Sustainability Strategy. Sie leitet den Bereich Sustainable Finance in der Schweiz und ist verantwortlich für ausgewählte ESG-Datenpartnerschaften bei Accenture. Im Laufe ihrer Karriere hat Alexandra zahlreiche Nachhaltigkeits- und Klimawandelprogramme für Finanzinstitute in ganz Europa geleitet.

Kristina Rüter – Managing Director und Global Head of Methodology, ISS ESG

Kristina Rüter ist Managing Director und Global Head of ESG Methodology bei ISS ESG, dem Geschäftsbereich für Responsible Investment von Institutional Shareholder Services (ISS). Mit knapp 20 Jahren Erfahrung im ESG Research und der Entwicklung von ESG-Lösungen für Investoren, ist sie verantwortlich für die Methodik und Qualität aller ESG-Research-Produkte von ISS, darunter Unternehmens- und Länderratings, SDG-Impact-Ratings und -Daten sowie normenbasiertes Research und sektorbasiertes Screening. Ursprünglich kam Kristina 2003 zur oekom research AG und war dort zuletzt in der Funktion als Head of Research tätig, als das Unternehmen 2018 von ISS übernommen wurde. Sie hat Innovationen wie Green Bond Second Party Opinions, das Carbon Risk Rating, SDG Impact Assessments, die EU Taxonomy Alignment Messung, das Water Risk Rating und thematische Indizes vorangetrieben. Kristina ist Alumni verschiedener internationaler Arbeitsgruppen zur freiwilligen Berichterstattung und Qualitätsstandards und ist langjähriges Mitglied der Jury des PWC Building Public Trust Awards. Kristina hat einen Abschluss als Diplom-Ingenieurin für Technischen Umweltschutz von der Technischen Universität Berlin und lebt in München.

Kenneth Wee – Managing Director, Accenture

15:00 bis 15:20 – Keynote Politik – Von der Nische in den Mainstream: Wie kann die Politik Sustainable Finance entscheidend voranbringen?

Rahmenmoderation am Nachmittag: Dr. Thomas Koenen

Katharina Beck

Katharina Beck

Katharina Beck, MdB, Finanzpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen

Katharina Beck, MdB – Finanzpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen

Katharina Beck ist seit 2021 Bundestagsabgeordnete für Hamburg und finanzpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN. Vor ihrem Einzug in den Bundestag hat Katharina Beck als Unternehmensberaterin für Nachhaltigkeit mit DAX-Konzernen und deren Vorständ:innen und als Aufsichtsrätin in einem Bildungs-Fin-Tech gearbeitet. Katharina Becks größtes Anliegen ist es, die Rahmenbedingungen so anzupassen, dass sich soziales Wirtschaften innerhalb der planetaren Grenzen endlich lohnt. Bisher sind die Anreize im System dafür noch oft hinderlich – das will sie verändern.

15:20 bis 16:15 – Abschluss-Panel – Der Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft – Erwartungen an die neue Bundesregierung

Moderation: Nadine-Lan Hönighaus

Katharina Beck, MdB

Katharina Beck, MdB

Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Finanzpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen

Prof. Dr. Kerstin Lopatta

Prof. Dr. Kerstin Lopatta

Professorin für BWL, insb. externe Rechnungslegung, Prüfung und Nachhaltigkeit, Universität Hamburg

Stefan Schnell

Stefan Schnell

Senior Vice President – Head of Group Reporting & Performance Management, BASF SE

Katarin Wagner

Katarin Wagner

Head of Corporate Sustainability, HSBC Deutschland

Dr. Eva Wimmer

Dr. Eva Wimmer

Leiterin der Abteilung Finanzmarktpolitik, Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Katharina Beck, MdB – Finanzpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen

CV siehe Keynote Politik – Von der Nische in den Mainstream: Wie kann die Politik Sustainable Finance entscheidend voranbringen?

Prof. Dr. Kerstin Lopatta – Professorin für BWL, insb. externe Rechnungslegung, Prüfung und Nachhaltigkeit, Universität Hamburg

Prof. Dr. Kerstin Lopatta ist Inhaberin der Professur für Rechnungslegung, Prüfung und Nachhaltigkeit an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg. Sie hat für eine Big 4 Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gearbeitet und zahlreiche mehrjährige internationale Forschungsaufenthalte als Visiting Researcher, unter anderem an der City University of Hong Kong und an der New York University, Stern School of Business, verbracht. In ihrer Forschung untersucht Kerstin Lopatta empirisch die Effekte von Environmental, Social und Governance Faktoren auf Unternehmen und Gesellschaft. Kerstin Lopatta ist Mitglied im Aufsichtsrat der Freenet AG und der EQS Group AG, bei der Sie auch Vorsitzende des Prüfungsausschusses ist. Sie ist Mitglied im Fachausschuss Nachhaltigkeitsberichterstattung des DRSC, Mitglied im EFRAG Sustainability Reporting Board und Mitglied im Sustainable Finance Beirat der Bundesregierung.

Stefan Schnell – Senior Vice President – Head of Group Reporting & Performance Management, BASF SE

Stefan Schnell leitet die Einheit Group Reporting & Performance Management seit Zusammenführung der externen und internen Berichterstattung mit dem Corporate Controlling der BASF-Gruppe im Oktober 2019. Innerhalb der Einheit Group Reporting & Performance Management ist Stefan Schnell neben den klassischen Konzernreporting- und -controllingaufgaben u.a. verantwortlich für ein Team für Digital Excellence in Corporate Finance und Controlling sowie für Sustainability Reporting, Analytics & Performance Management. Für den Bereich Corporate Controlling ist er seit August 2015 verantwortlich. Im Jahr 1999 stieg er in die BASF in die Abteilung Corporate Audit ein. Anschließend nahm Stefan Schnell unterschiedliche Positionen in Controlling und Finance in Unternehmensbereichen, regionalen Geschäftseinheiten und Zentraleinheiten in Deutschland, den USA und Hong Kong ein. Stefan Schnell hat BWL in Münster, Deutschland, sowie Bordeaux und Grenoble, Frankreich, studiert.

Katarin Wagner – Head of Corporate Sustainability, HSBC Deutschland

Katarin Wagner verantwortet seit 2017 den Bereich Corporate Sustainability bei HSBC Deutschland. Zuvor war die gelernte Dipl. Kffr. (FH) vier Jahre als Referentin für die evangelische Kirche tätig und befasste sich dort unter anderem mit der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien in der Kapitalanlage. Nach Abitur und Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Citibank Privatkunden AG, begann sie 2001 bei HSBC Deutschland im Bereich Markets und war in unterschiedlichen Bereichen der Bank tätig. Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre ergänzte Frau Wagner mit einem MBA in Sustainability Management an der Leuphana Universität Lüneburg. Frau Wagner ist Mitglied des Aufsichtsrats der Grafschafter Diakonie Diakonisches Werk im Kirchenkreis Moers gGmbH sowie Mitglied im Vorstand der Herman Brackmann Stiftung in Essen als auch im Kuratorium der Anneliese-Brost-Stiftung.

Dr. Eva Wimmer – Leiterin der Abteilung Finanzmarktpolitik, Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Moderation der Veranstaltung 

 

Thomas Wendel

Thomas Wendel

Redaktionsleiter, Tagesspiegel Background Sustainable Finance

Nadine-Lan Hönighaus

Nadine-Lan Hönighaus

Co-Geschäftsführerin, econsense

Dr. Thomas Koenen

Dr. Thomas Koenen

Co-Geschäftsführer, econsense

Thomas Wendel – Redaktionsleiter, Tagesspiegel Background Sustainable Finance

Thomas Wendel ist seit Juni 2021 Redaktionsleiter des Tagesspiegel Background Sustainable Finance. Zuvor war er unter anderem tätig für den Spiegel, für die Berliner Zeitung, Financial Times Deutschland und das Wirtschaftsmagazin Capital in verschiedenen Positionen und Rollen. Von Hause aus Technologie- und Wirtschaftsjournalist sowie Diplom-Politologe (FU Berlin), arbeitet er seit Jahrzehnten zu Themen an den Schnittstellen von Politik, Wirtschaft, Finanzen, Technologie, Wissenschaft und Umwelt. Vor seinem Start beim Tagesspiegel Background war Wendel Chefredakteur des Magazins „Positionen“ des Versicherungsverbands GDV in Berlin.

Nadine-Lan Hönighaus – Co-Geschäftsführerin, econsense

Nadine Hönighaus ist Co-Geschäftsführerin von econsense. Mit dem econsense-Team treibt sie die strategische und inhaltliche Entwicklung von econsense voran und vernetzt seine Mitglieder auf vielfältige Art und Weise, mit dem Ziel, den Wandel zu einer nachhaltigeren Wirtschaft und Gesellschaft aktiv zu gestalten. Vor ihrer Tätigkeit bei econsense war Nadine Hönighaus bei BASF in den Bereichen Konzernstrategie / Nachhaltigkeit, Public Affairs im Brüsseler Büro des Unternehmens sowie im Bereich Change Management und Kommunikation tätig. Nadine Hönighaus kommt ursprünglich aus München und hat International Business and Cultural Studies in Passau und London studiert. Sie ist Mitglied des Stakeholderbeirates des Bundesamtes für Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes. Darüber hinaus ist sie Mitglied des erweiterten Lenkungskreis des Sustainable Development Solutions Network Deutschland, einem wissenschaftlichen Lösungsnetzwerk für Nachhaltige Entwicklung und Dozentin an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht im Zertifikatslehrgang Corporate Sustainable Finance.

Dr. Thomas Koenen – Co-Geschäftsführer, econsense

Herr Dr. Koenen ist seit 2011 Co-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied von econsense. Im Tandem der Geschäftsführung mit Nadine Hönighaus treibt er die strategische Ausrichtung voran und vertritt econsense gegenüber Öffentlichkeit und Politik. In Personalunion zu seiner Tätigkeit bei econsense leitet er seit Juni 2017 im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) die Abteilung Digitalisierung und Innovation. In dieser Funktion verantwortet er für den BDI die Bereiche Cybersecurity, Künstliche Intelligenz/Autonome Systeme, Datenökonomie, IT-Infrastruktur, Gesellschaftliche Akzeptanz von Digitalisierung sowie den Bereich der Forschungs- und Innovationspolitik. Er ist Volljurist und begann seine berufliche Laufbahn bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Es folgten Tätigkeiten für die Industrieinitiative für Umweltschutz e.V., als Leiter der Abteilung Klima und Nachhaltige Entwicklung sowie als Stabsstellenleiter des BDI.

Moderation der Workshops

Laura Franken

Laura Franken

Referentin Reporting & Ratings, econsense

Jannis Arnold

Jannis Arnold

Referent Sustainable Finance, econsense

Jannis Arnold – Referent Sustainable Finance, econsense

Jannis Arnold arbeitet seit 2021 bei econsense und ist für die Steuerung der Aktivitäten des Netzwerks im Bereich Sustainable Finance verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit bei econsense sammelte er Erfahrungen im Asset and Liability Management sowie im Commercial Banking bei der ABN AMRO Bank in Frankfurt am Main. Jannis Arnold hat einen Bachelor-Abschluss in International Business Administration von der Frankfurt University of Applied Sciences sowie einen Master of Science in Finance von der Universität Lund in Schweden.

Laura Franken – Referentin Reporting & Ratings, econsense

Laura Franken arbeitet seit Januar 2019 bei econsense und ist aktuell zuständig für den Themenbereich Reporting & Ratings. Zuvor war sie bei der Boston Consulting Group (BCG) tätig, wo sie als Consultant an Strategieprojekten in diversen Branchen mitgewirkt hat, vor allem im öffentlichen Sektor und im Finanzsektor. Frau Franken studierte Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und Public Policy an der Hertie School. Während des Studiums beschäftigte sie sich akademisch sowie in der Praxis insbesondere mit Themen der Entwicklungszusammenarbeit, u.a. bei der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (KfW DEG).