Sie sind hier

Umwelt und Klima

Klimaschutz ist eine tragende Säule des Nachhaltigkeitsengagements. Daher verstehen econsense und seine Mitglieder es als eine Kernaufgabe das Thema Klimaschutz in den Unternehmen ganzheitlich umzusetzen. Eine besondere Rolle spielen hierbei Managementstrategien, die für aktuelle und zukünftige Herausforderungen, die mit dem Klimawandel einhergehen, notwendig sind. econsense unterstützt seine Mitglieder beim Austausch zu praxisnahen Herangehensweisen und Lösungen sowie zu konkreten Umsetzungsmaßnahmen im betrieblichen Ablauf. Ein weiterer Baustein ist der Austausch mit themenspezifischen Stakeholdern und Experten.  

Meldungen der Mitglieder

06.05.2010 | Startschuss für EnBW Baltic 1: EnBW legt Grundstein für den ersten kommerziellen Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee

Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, und knapp zweihundert Gästen hat die  EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Rostock den Grundstein für den ersten kommerziellen Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee gelegt: EnBW Baltic 1. Der Offshore-Windpark wird 16 Kilometer nördlich der Halbinsel Darß/Zingst auf einem Areal von rund sieben Quadratkilometern errichtet. Die 21 Windanlagen werden eine Gesamtleistung von rund 50 Megawatt umfassen und jährlich 185 Gigawattstunden Strom für rund 50.000 Haushalte erzeugen.

22.04.2010 | Bayer AG - Hohe Auszeichnung für herausragende Beiträge zur Klimaforschung

Professor Dr. Peter Lemke vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven ist der "Bayer Climate Award 2010" verliehen worden. Er wird für seine grundlegenden und wegweisenden Beiträge zum Zusammenhang von Meereis und Klima geehrt. Dr. Lemke erhielt am 22. April 2010 die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung der "Bayer Science & Education Foundation" aus den Händen von Werner Wenning, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, in einer Feierstunde mit rund 300 Gästen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in Berlin.

13.04.2010 | Umweltzertifikat: Vodafone-Rechenzentrum ist "grün"

Das Vodafone-Rechenzentrum in Ratingen arbeitet besonders umwelt- und ressourcenschonend. Das bestätigte der TÜV Rheinland als neutrale Sachverständigenorganisation und überreichte im April das entsprechende Umweltzertifikat. Durch gezielte technische Maßnahmen ist es Vodafone gelungen, die Energieeffizienz seines Rechenzentrums trotz kontinuierlich steigender Kapazitäten im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent zu verbessern. Das entspricht einer Einsparung von über 310.000 Kilowattstunden im Monat.

08.04.2010 | BASF - CO2 mit Sonnenenergie nutzbar machen

Kohlendioxid mit Hilfe von Sonnenlicht als Energieträger nutzbar zu machen, dieses Ziel verfolgt ein neues Forschungsprojekt zum Recycling von Treibhausgasen. Dabei wollen Forscher von BASF, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, der Universität Heidelberg und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) CO2 in einen Kraftstoff für Brennstoffzellen oder umgerüstete Verbrennungsmotoren umwandeln - ein Schritt in Richtung umweltfreundliche Verkehrstechnologien und zugleich eine Alternative zu den bestehenden Plänen der CO2-Speicherung.

01.02.2010 | Bosch - Klimaschutz bei Bosch Thermotechnik

Bis 2020 verfolgt Bosch Thermotechnik das Ziel, den relativen CO2-Ausstoß um 20 Prozent zu reduzieren und will bereits bis 2012 rund 15.000 Tonnen CO2 einsparen.

19.01.2010 | E.ON und Masdar gründen Klimaschutz-Joint Venture - Ausbau einer erfolgreichen Partnerschaft

E.ON Climate & Renewables und Masdar, die Initiative des Emirats Abu Dhabi zur Entwicklung Erneuerbarer Energien, gründen ein Joint Venture für Klimaschutzprojekte. Das gemeinsame Unternehmen EMIC (E.ON Masdar Integrated Carbon) hat seinen Sitz in Masdar City, Abu Dhabi, und wird Projekte im Mittleren Osten, Afrika und Asien entwickeln. Ziel ist es, den Ausstoß von CO2 bei Kraftwerken und Industrieanlagen deutlich zu reduzieren.

Bund fördert Pionierprojekt der Klimaforschung mit Beteiligung der Lufthansa Group

  • Projekt IAGOS vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in die „Roadmap“ für Forschungsinfrastrukturen aufgenommen


Das Klimaforschungsprojekt IAGOS (In-service Aircraft for a Global Observing System), an dem die Lufthansa Group beteiligt ist, wurde als eines von drei Großforschungsprojekten in die BMBF-Roadmap für Forschungsinfrastrukturen aufgenommen.

Lufthansa Systems setzt bei ihren Rechenzentren auf intelligente Klimatisierung

  • Energie sparen in 16 Metern Tiefe


Bis in 16 Meter Tiefe trimmt die IT-Tochter Lufthansa Systems ihre Rechenzentren kontinuierlich auf mehr Energie-Effizienz. In Kelsterbach bei Frankfurt am Main erstreckt sich auf rund 6.600 m² das größte Rechenzentrum des IT-Spezialisten. Mehr als 2.000 Server, die eine Menge Warmluft erzeugen, sind hier auf vier Datenzentren verteilt.

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.