Sie sind hier

Umwelt und Klima

Klimaschutz ist eine tragende Säule des Nachhaltigkeitsengagements. Daher verstehen econsense und seine Mitglieder es als eine Kernaufgabe das Thema Klimaschutz in den Unternehmen ganzheitlich umzusetzen. Eine besondere Rolle spielen hierbei Managementstrategien, die für aktuelle und zukünftige Herausforderungen, die mit dem Klimawandel einhergehen, notwendig sind. econsense unterstützt seine Mitglieder beim Austausch zu praxisnahen Herangehensweisen und Lösungen sowie zu konkreten Umsetzungsmaßnahmen im betrieblichen Ablauf. Ein weiterer Baustein ist der Austausch mit themenspezifischen Stakeholdern und Experten.  

Meldungen der Mitglieder

03.07.2014 | SAP öffnet Mitfahrportal TwoGo für private Nutzer

Seit diesem Monat haben auch Privatanwender die Möglichkeit, sich über das Mitfahrportal TwoGo by SAP (www.twogo.com ) zu Fahrgemeinschaften zu verabreden. Die private Nutzung ist kostenlos. Die Hauptstärke von TwoGo by SAP liegt darin, regelmäßige Kurzstreckenfahrten zu vermitteln, z. B. für Berufspendler.

25.06.2014 | Deutsche Telekom: Sonnige Aussicht für den Klimaschutz

Die Telekom stattet noch 2014 rund 600 ihrer Technik-Standorte mit Solarenergie aus. Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern versorgen die Vermittlungsstellen mit Strom. Das senkt den CO2-Ausstoß.

17.06.2014 | Zukunft schreibt man mit "T“: Ausbau der Telekom Flotte mit alternativen Antrieben

Im vergangenen Jahr hat sich die Pkw-Flotte der Deutschen Telekom umweltfreundlich weiterentwickelt. Durch Einführung der Green Car Policy und die Bereitschaft der Fahrer kleinere, verbrauchsoptimierte Fahrzeuge zu wählen, konnte der CO2-Ausstoß nach Herstellerangabe aller Pkw-Neuwagen der Telekom im Jahr 2013 auf durchschnittlich 118 g CO2/km verringert werden. Damit konnten die Werte der Telekom Flotte bereits heute unter die von Europäischen Union geforderten Werte für 2015 gesenkt werden.

12.06.2014 | Bosch senkt den Kraftstoffverbrauch von Reisebussen

Seit der Aufhebung des Bahn-Monopols Anfang 2013 lassen sich viele innerdeutsche Reisestrecken vergleichsweise günstig mit dem Fernbus zurücklegen. Dank einer neuen Bosch-Technologie fahren die ersten Modelle nun zudem mit verbesserter CO2-Bilanz: Eco.Logic Motion reduziert den Kraftstoffverbrauch und trägt so dazu bei, Abgase zu vermeiden.

04.06.2014 | Deutsche Post DHL führt ersten Teardrop Trailer für Transport in Deutschland und Frankreich ein

Deutsche Post DHL, der weltweit führende Post- und Logistikanbieter, baut seine grüne Fahrzeugflotte von derzeit rund 11.500 Fahrzeugen mit alternativem Antrieb und aerodynamischen Modifikationen kontinuierlich aus. Im Rahmen der Logistiklösung für seinen Kunden Airbus setzt der Konzern seit neuestem in Deutschland und Frankreich einen sogenannten Teardrop Trailer der Firma Don-Bur ein. Durch die aerodynamische Tropfenform mit dem kurvenförmigen Dach wird der Luftwiderstand reduziert und der Spritverbrauch sinkt im Vergleich zu konventionellen Schwerlastwagen um 6% bis 10%.

03.06.2014 | Deutsche Lufthansa: Erprobung des neuen Sinkflugverfahrens „Continuous Descent Operations“ ist vielversprechend

Lufthansa testet derzeit am Flughafen München ein neues Sinkflugverfahren, das sie gemeinsam mit der Deutschen Flugsicherung in München entwickelt hat. Es wird allen Fluggesellschaften dabei helfen, Treibstoff zu sparen und die Um-welt zu schonen.

02.06.2014 | Bayer erfolgreich mit globalem Effizienzsystem: Deutlich weniger Energieverbrauch in der Chemieproduktion

Der Werkstoffhersteller Bayer MaterialScience, ein Unternehmen des Bayer-Konzerns,  benötigt künftig für den größten Teil seiner globalen Produktion deutlich weniger Energie. Möglich macht dies ein vom Unternehmen selbst entwickeltes Energiemanagement-System, dessen Einführung jetzt abgeschlossen wurde. Damit lässt sich der individuelle Verbrauch in den Produktionsanlagen optimal steuern und im Schnitt um ein Zehntel verringern. Dies ermöglicht zugleich beträchtliche Einsparungen an CO2-Emissionen.

27.05.2014 | Deutsche Lufthansa: Neue Reparaturverfahren bringen ökologische und ökonomische Vorteile

Gewichtsreduktion ist im Luftverkehr eine wichtige Maßnahme zur Einsparung von Treibstoff. Jedes einzelne Kilogramm Flugzeuggewicht reduziert den CO2-Ausstoß und spart Geld, beispielsweise bei Lufthansa Passage 26.000 Euro pro Jahr.

14.04.2014 | Aufschwung für die Hauswende: Online-Tool von Bosch hilft, die Energiebilanz im Gebäudebestand zu optimieren

Pünktlich zur Energieeffizienz-Kampagne „Die Hauswende“ der Ministerien für Wirtschaft und Bauen sowie verschiedener Verbände stellt Bosch Thermotechnik unter www.effizienzhaus-online.de den umfangreich überarbeiteten Haus-Konfigurator zur Verfügung. Das Online-Werkzeug bietet nun einen noch besseren Überblick, mit welchen Maßnahmen Hausbesitzer ihr Heim auf den aktuellen Stand der Energietechnik bringen können.

27.03.2014 | 35 Prozent Ökostrom im Bahnstrommix: DB erreicht selbst gestecktes Ziel sieben Jahre früher

Anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz 2013 in Frankfurt am Main verwies der DB-Vorstandsvorsitzende Dr. Rüdiger Grube vor Journalisten auch auf die Erfolge des Konzerns im Umweltschutz: „Wir haben uns mit unserer Konzernstrategie  DB2020 vorgenommen, den Anteil der erneuerbaren Energien im Bahnstrommix bis zum Jahr 2020 auf 35 Prozent zu steigern. Dieses Ziel haben wir nun bereits Ende des vergangenen Jahres erreicht – also sieben Jahre früher als geplant. Die Kunden der Deutschen Bahn leisten derzeit einen gewaltigen Beitrag zur Energiewende.“  

18.03.2014 | Messlabor an Bord eines Lufthansa Airbus hilft bei einer bedeutenden Entdeckung für den Schutz der Ozonschicht

Eine für den Schutz der Ozonschicht bedeutende Entdeckung haben Forscher der University of East Anglia/Norwich, England, kürzlich im renommierten Wissenschaftsmagazin Nature Geoscience veröffentlicht: An Bord des Lufthansa Airbus A340-600 „Leverkusen“ haben Messungen mit dem fliegenden Labor CARIBIC (EU-Forschungsprojekt: Civil Aircraft for the Regular Investigation of the atmosphere Based on an Instrument Container) einen wichtigen Beitrag zum Nachweis dreier bisher unentdeckter Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKWs) geleistet.

06.02.2014 | Deutsche Telekom beschließt ehrgeiziges Klimaschutzziel

Der Vorstand der Deutschen Telekom hat ein ambitioniertes Klimaschutzziel beschlossen. Bis zum Jahr 2020 sollen die CO2-Emissionen konzernweit um 20 Prozent reduziert werden. Damit wird der Konzern diese Emissionen um rund 430.000 Tonnen CO2 pro Jahr senken. Das entspricht den Emissionen von etwa 1,1 Milliarden Personenkilometern im Flugverkehr, also rund 28.000 Erdumrundungen.

27.01.2014 | Deutsche Post DHL führt erweiterte CO2-Berechnungsstandards für GoGreen-Produkte und Carbon Accounting ein

Deutsche Post DHL verbessert seine Services rund um das GoGreen-Portfolio: Mit der Einführung des aktuellen, weltweit anerkannten Berechnungs- und Berichtsstandard "GHG Protocol Product Lifecycle Accounting and Reporting" werden die angebotenen CO2-neutralen GoGreen-Produkte ab sofort komplett klimaneutral verschickt.

15.01.2014 | E.ON: Baubeginn für Offshore-Windpark Amrumbank West in der Nordsee

E.ON baut das Geschäftsfeld Erneuerbare Energie weiter aus und hat jetzt mit der Errichtung des Offshore-Windparks Amrumbank West in der Nordsee begonnen. 37 Kilometer nordwestlich von Helgoland wurde heute das erste Fundament installiert.

10.01.2014 | ThyssenKrupp: CO2 aus Hüttengasen soll zu wertvollen Chemikalien werden

Die ThyssenKrupp AG initiiert gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Wirtschaft ein branchenübergreifendes Technologietransfer-Projekt, in dessen Mittelpunkt die Umwandlung von Prozessgasen aus der Stahlherstellung zu werthaltigen Chemikalien steht. Der Strom dafür soll aus erneuerbaren Quellen stammen. „Die Philosophie hinter dem Projekt ist die Umsetzung eines breit angelegten cross-industriellen Ansatzes. Eine solche systemübergreifende Lösung führt zu besseren Ergebnissen als die heute schon optimierten Branchenlösungen.

11.12.2013 | Deutsche Bank: GET FiT-Programm zur Finanzierung erneuerbarer Energien in Entwicklungs- und Schwellenländern erfolgreich in Uganda angelaufen - Ausweitung auf weitere Länder wird geprüft

Schätzungen zufolge haben 17% der Weltbevölkerung keinen Zugang zum Stromnetz, und fossile Brennstoffe nehmen weiterhin einen Anteil von über 80% am weltweiten Energiemix ein. Ein aktuelles Policy Paper von DB Research veranschaulicht Ansatz und bisherige Umsetzung des GET FiT-Konzepts zur Erzeugung erneuerbarer Energien in Entwicklungs- und Schwellenländern und analysiert eine mögliche Übertragbarkeit auf weitere Staaten.

29.11.2013 | Alstom unterstützt Erklärung der Warschauer Klimakonferenz zur Förderung CO2-armer Verkehrsträger und zur nachhaltigen Entwicklung

Alstom hat sich der Erklärung der Warschauer Klimakonferenz zur Förderung CO2-armer Verkehrsträger und zur nachhaltigen Entwicklung angeschlossen. Diese wurde auf dem „Transport Day 2013“ verabschiedet, der im Rahmen der UN-Klimakonferenz 2013 (COP19) am 17. November im polnischen Warschau stattfand.

28.11.2013 | Deutsche Post DHL erhält Öko-Siegel "Green Brands" für Umweltschutzprogramm GoGreen

Das GoGreen-Programm von Deutsche Post DHL hat gestern das internationale Öko-Siegel "Green Brands" erhalten. Mit dem Gütesiegel werden Marken geehrt, die nachweisbar ökologische Nachhaltigkeit praktizieren und diese zur Bewusstseinsbildung nach innen und außen transparent leben und kommunizieren. Deutsche Post DHL ist das erste Logistikunternehmen, das mit dem "Green Brands"-Siegel ausgezeichnet wurde.

20.11.2013 | Alstom installiert die weltweit größte Offshore-Windkraftanlage vor der belgischen Küste

Alstom hat am vergangenen Wochenende die seeseitige Installation der Haliade™ 150-6 MW, einer Offshore-Windkraftanlage der neuen Generation, im Windpark Belwind vor dem Hafen von Ostende in Belgien abgeschlossen. Dabei handelt es sich um eine der größten Offshore-Windkraftanlagen, die jemals im Meer errichtet wurde. Aufgrund des Rotordurchmessers von 150 Meter (die Rotorblätter sind je 73,5 m lang) arbeitet die Anlage effizienter – der Ertrag liegt 15 Prozent höher als bei Offshore-Windkraftanlagen der heutigen Generation. Die Anlage kann etwa 5.000 Haushalte mit Strom versorgen.

15.11.2013 | Allianz unterstützt Mobilitätslösungen von morgen

Als einer der ersten Kunden hat Oliver Bäte, Vorstandsmitglied der Allianz, einen BMW i3 in der BMW-Welt entgegen genommen. Der Wagen kommt in den Münchner Vorstandsfuhrpark der Allianz. Mittlerweile fahren rund 10 Prozent dieser Flotte elektrisch.

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.