Sie sind hier

Umwelt und Klima

Klimaschutz ist eine tragende Säule des Nachhaltigkeitsengagements. Daher verstehen econsense und seine Mitglieder es als eine Kernaufgabe das Thema Klimaschutz in den Unternehmen ganzheitlich umzusetzen. Eine besondere Rolle spielen hierbei Managementstrategien, die für aktuelle und zukünftige Herausforderungen, die mit dem Klimawandel einhergehen, notwendig sind. econsense unterstützt seine Mitglieder beim Austausch zu praxisnahen Herangehensweisen und Lösungen sowie zu konkreten Umsetzungsmaßnahmen im betrieblichen Ablauf. Ein weiterer Baustein ist der Austausch mit themenspezifischen Stakeholdern und Experten.  

Meldungen der Mitglieder

10.05.2017 | Neues Ziel der SAP: Klimaneutral bis 2025

Der Klimawandel betrifft wirklich jeden. „Er verändert die Wirtschaft der einzelnen Länder grundlegend, beeinflusst unser Leben und kann Menschen, die Gesellschaft und Länder heute und sogar in Zukunft teuer zu stehen kommen. … Am schlimmsten trifft es  diejenigen, die sehr arm und benachteiligt sind“, schreiben die Vereinten Nationen. Dieser globalen Problematik entgegenzuwirken, ist für Unternehmen gleichermaßen Verpflichtung und Chance.

13.03.2017 | Deutsche Bahn tritt „Science Based Targets“-Initiative bei

Die Deutsche Bahn ist in dieser Woche der „Science Based Targets“- Initiative (SBT) von CDP, UN Global Compact, World Resources Institut und WWF beigetreten. Die Initiative verfolgt das Ziel, weltweit die diversen Ziele und Ambitionen von Unternehmen beim Klimaschutz anzuheben und zugleich besser bewertbar zu machen, indem sie die Logik „wissenschaftsbasierter Klimaziele“ anlegt.

09.03.2017 | Daimler stellt die Weichen für Elektromobilität

Die Daimler AG steigt als Lead-Investor bei dem amerikanischen Ladelösungsanbieter ChargePoint Inc. ein und sichert sich damit einen Sitz im Board of Directors des Unternehmens. ChargePoint gilt im Segment der elektromobilen Ladelösungen weltweit als führender Anbieter und ist Marktführer in den USA. Durch den zunehmend wachsenden Anteil der Elektrifizierung des Antriebs ist ChargePoint mit seinem Angebotsportfolio klar auf Wachstumskurs. Eine Ausweitung des Geschäfts auf den europäischen Markt ist bereits geplant.

12.01.2017 | Klimaschutzprojekt von Deutsche Post DHL Group als erstes nach dem neuen Fairtrade-Klimastandard zertifiziert

Das Klimaschutzprojekt von Deutsche Post DHL Group in Lesotho ist die erste Initiative, die den Fairtrade-Klimastandard erfüllt. Dieser Standard ist eine innovative Kooperation von Fairtrade, dem bekanntesten Siegel des fairen Handels, und Gold Standard, der führenden Zertifizierungsnorm im Klimaschutz.

14.12.2016 | TCFD veröffentlicht Empfehlungen für eine effektive Klimaberichterstattung – Zweimonatige Kommentierungsphase beginnt

10.10.2016 | TCFD-Konferenz zu Anforderungen an eine zeitgemäße Klimaberichterstattung am Finanzmarktplatz Frankfurt

Am Mittwoch, den 5. Oktober 2016 diskutierten am Finanzmarktplatz Frankfurt am Main rund 90 Unternehmensvertreter, Investoren, Analysten und NGOs den Mehrwert einer zeitgemäßen Klimaberichterstattung.

In den Eröffnungsreden von EnBW-Finanzvorstand Thomas Kusterer und von Deka-Investment- Vorstandsmitglied Michael Schmidt wurde deutlich, dass Unternehmen als Berichterstatter und Investoren als Nutzer von Berichten davon überzeugt sind, dass eine aussagekräftige klimabezogene Risikoberichterstattung einen Beitrag zur besseren Bewertung von Unternehmen darstellt.

01.09.2016 | EnBW veranstaltet Konferenz zur Klimaberichterstattung

27.08.2016 | thyssenkrupp initiiert Projekt zur Umwandlung von Hüttengasen in Chemikalien

Das von thyssenkrupp initiierte Projekt Carbon2Chem wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit mehr als 60 Millionen Euro gefördert. Das gab Bundesministerin Johanna Wanka heute in Duisburg bekannt. Ziel von Carbon2Chem ist es, Prozessgase aus der Stahlproduktion in chemische Grundstoffe umzuwandeln - einschließlich des darin enthaltenen CO2. Das Klimagas würde dann nicht mehr in die Atmosphäre abgegeben. Die für die Umwandlung benötigte Energie soll aus erneuerbaren Quellen kommen.

23.08.2016 | Deutsche Post und Bundesumweltministerium präsentieren den 1.000sten StreetScooter

Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel von Deutsche Post DHL Group, und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks haben heute in Aachen den 1.000sten StreetScooter vorgestellt. Mit dem eigens von der Post-Tochter StreetScooter GmbH entwickelten Elektrofahrzeug gestaltet der führende Logistikkonzern seine Brief- und Paketzustellung CO2-frei und geräuscharm.

06.06.2016 | Transportemissionen berechnen mit dem DHL Carbon Calculator

DHL, der führende globale Logistikanbieter, bietet seit heute den DHL Carbon Calculator an. Mit der Einführung des Carbon Calculator ermöglicht DHL seinen Kunden ab sofort die kostenlose Berechnung transportbedingter Emissionen für nahezu alle Sendungsgrößen und Transportmodi. Die Kalkulation erfolgt webbasiert auf Grundlage cleverer Algorithmen.

16.05.2016 | EnBW: Task Force mit Finanzvorstand Kusterer erarbeitet Empfehlungen zur Klimaberichterstattung

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Auswirkungen des globalen Klimawandels auf Unternehmen und die Finanzmarktstabilität wurde eine „Task Force on Climate-Related Financial Disclosures“ ( TCFD  ) eingesetzt.

22.02.2016 | DB: Schnellere Umrüstung von Güterzügen für besseren Lärmschutz

Die Deutsche Bahn wird die Aktivitäten zum Lärmschutz weiter verstärken und 2016 die Umrüstung ihrer Güterwagen auf leise Bremssohlen deutlich beschleunigen. Bis Ende des Jahres werden 50 Prozent der Flotte von DB Cargo mit der so genannten Flüsterbremse ausgestattet sein, die eine deutliche Reduzierung des Schienenlärms bewirkt.

02.02.2016 | E.ON überspringt Marke von 10 Milliarden Euro bei Investitionen in Erneuerbare Energie

Ein Leistungsupgrade für den Nordsee-Windpark Amrumbank West von 288 auf 302 Megawatt gab den Ausschlag: Mit dieser Anschaffung überschritt E.ON die Marke von 10 Milliarden Euro Netto-Investitionen in das Geschäftsfeld Erneuerbare Energie.

20.01.2016 | Lufthansa nimmt weltweit ersten Airbus A320neo in Empfang

Am 20. Januar hat Lufthansa die erste A320neo von Airbus erhalten. Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, Airbus-CEO Fabrice Brégier sowie der Präsident von Pratt&Whitney David Hess und Executive Vice President and Chief Customer Officer, Aerospace, for United Technologies Robert Leduc waren eigens nach Hamburg-Finkenwerder gereist, um die Übergabe der weltweit ersten A320neo zu würdigen.

17.12.2015 | Rekordteilnahme beim Schulwettbewerb um den Deutschen Klimapreis

Die Anmeldefrist zum Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2016 ist abgelaufen. 155 Schülerteams haben sich mit unterschiedlichsten Klimaschutz-Projekten um die Auszeichnung beworben - ein neuer Rekord. Spannend wird es am 14. März. Dann tagt die Wettbewerbs-Jury und kürt die fünf Gewinner.

07.12.2015 | SAP unterzeichnet auf der COP21 die Erklärung der „Data for Climate Action“

Die SAP SE hat auf der Klimakonferenz COP21, gemeinsam mit zahlreichen Unternehmen und Vertretern der Politik, die Erklärung der „Data for Climate Action“ unterzeichnet. Sie ist eine Innovationskampagne von UN Global Pulse, der Big Data Innovationsinitiative des UN Generalsekretärs. Ihr Ziel ist es, Daten, Technologie und Big Data Expertise auszutauschen um Aktionen gegen den Klimawandel zu unterstützen und zu beschleunigen.

30.10.2015 | Airlines der Lufthansa Group führend beim Thema Nachhaltigkeit

Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines von Focus-Studie „Mit gutem Gewissen“ mit
dem Gold-Prädikat für verantwortungsbewusste Unternehmensführung
ausgezeichnet

29.10.2015 | Evonik startet mit Partnern Forschungsprojekt ROMEO

Neues Reaktorkonzept soll Energieverbrauch drastisch senken

  • Membrantechnologie soll Aufarbeitung von Reaktionsprodukten überflüssig machen
  • ROMEO könnte bei industriell bedeutenden Reaktionen bis zu 80 Prozent Energie einsparen
  • EU fördert das Projekt mit sechs Millionen €

 

23.07.2015 | E.ON gründet strategische Allianz für Energieeffizienz in Italien

  • Partnerschaft mit Bank und Stiftung unterstützt Projekte im öffentlichen Sektor

 

Zur Förderung der Energieeffizienz im öffentlichen Sektor Italiens hat E.ON mit dem Finanzinstitut Banca Prossima und der Stiftung Fits! eine strategische Allianz vereinbart. Gemeinsames Ziel ist es, Energiekosten und CO2 zu verringern sowie die ökologische Entwicklung im öffentlichen Sektor zu unterstützen.

16.07.2015 | Bosch: Sauber in die Zukunft

Ab September 2015 gelten mit Euro 6 verschärfte Abgasnormen für Verbrennungsmotoren

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.