Sie sind hier

Reporting & Rating

Zahlreiche Anspruchsgruppen interessieren sich dafür, wie Nachhaltigkeit in Unternehmen konkret umgesetzt und bewertbar wird, z.B. Finanzinvestoren, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Politik, Wissenschaft, Gewerkschaften, Kirchen, NGOs. Dazu stellen Unternehmen z. B. im Nachhaltigkeitsbericht oder in zahlreichen Fragebögen die Nachhaltigkeitsleistungen in Prozessen und Kennzahlen dar. Auch außerhalb von Unternehmen stellen Akteure durch Nachhaltigkeitsratings, -rankings und -preise Vergleichbarkeit von Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit her. Bei econsense tauschen sich die Mitgliedsunternehmen zur Messbarkeit von Nachhaltigkeit aus und treiben die ständige Weiterentwicklung des Themas im Gespräch mit Stakeholdern voran.

Meldungen der Mitglieder

07.09.2011 | Evonik - Internationaler Umweltpreis für den „Wind Explorer“

  • Jury belohnt Bewerbung von Evonik mit Platz 1 beim „ÖkoGlobe“
  • „Wind Explorer“ als ökologisches Konzeptfahrzeug ausgezeichnet
  • Evonik-Vorstandsvorsitzender Klaus Engel: „Der „Wind Explorer“ zeigt auch, wie wichtig die Chemie mit ihren modernen Produkten für eine Mobilität mit Zukunft ist.“

Das Elektrofahrzeug „Wind Explorer“ hat den internationalen Umweltpreis „ÖkoGlobe 2011“ gewonnen. Vor wenigen Monaten hatte das Fahrzeug eine rund 4900 Kilometer lange Pionierfahrt durch Australien zurückgelegt – und dabei nur für rund 10 Euro Strom aus dem Netz benötigt.

05.08.2011 | Bayer - Forschungsinitiative "Dream Production" nominiert: Bayer unter Favoriten für Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Innovatives Verfahren zur Kunststoff-Produktion mit CO2 / Jury würdigt Erfolgsperspektive für Nutzung des Klimagases

05.04.2011 | PwC: Nachhaltigkeitsberichte im Vergleich: DAX 30 schneiden gut ab

PwC analysiert Berichte der größten Aktiengesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Bestnoten für Henkel, Siemens und Roche / Unternehmen der Energie- und Chemiebranche führend / Verbesserungsbedarf vor allem beim Thema Stakeholder-Dialog
 

08.03.2011 | Vodafone ist das nachhaltigste Unternehmen der TK-Branche

Im Auftrag der "WirtschaftsWoche" hat die Ratingagentur Oekom Research mit Sitz in München analysiert, welche Unternehmen weltweit die höchsten Umwelt- und Sozialstandards einhalten. Für die Wahl der Unternehmen bewertete Oekom rund 100 ökologische und soziale Kriterien - von der Ökoeffizienz und Klimaschutzstrategie über die Kontrolle der Zulieferer bis hin zur Work-Life-Balance und zur Einhaltung von Arbeitsrechten.

28.01.2011 | Bosch - Hohe Umweltauszeichnung in China

Als einziges nicht-chinesisches Unternehmen erhielt Bosch für 2010 in China den staatlichen CEFE-Umweltpreis. Die All-China Environment Federation zeichnete Bosch mit dem höchsten chinesischen Umweltpreis CEFE als "China Environmental Friendly Enterprise" aus und würdigte die vorbildhafte ökologische Ausrichtung von 11 Tochtergesellschaften in China. Die All-China Environment Federation, die eng mit dem chinesischen Umweltministerium SEPA zusammenarbeitet, verlieh den Umweltpreis an insgesamt 16 Unternehmen.

28.01.2011 | Bayer ist Erstunterzeichner der UN Global Compact-Initiative LEAD

Bayer gehört zu den Erstunterzeichnern der neuen Initiative für "Corporate Sustainability Leadership - LEAD" des Global Compact der Vereinten Nationen, die Ende Januar auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos vorgestellt wurde. Als eines von 54 Unternehmen - darunter sechs Konzerne mit Stammsitz in Deutschland - engagiert sich Bayer für die strategische Weiterentwicklung der Programmarbeit des Global Compact.

19.01.2011 | TUI - Internationale Umwelt Auszeichnung der TUI geht auf die Malediven

Die TUI AG hat die diesjährige Internationale Umwelt Auszeichnung auf die Malediven vergeben. Preisträger ist das Eco Centre auf der Malediven-Insel Kuramathi im Rasdhoo-Atoll. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr für den Einsatz zum Schutz der Korallenriffe vergeben. Das Eco Centre unter Leitung von Dr. Reinhard Kikinger engagiert sich schon seit mehr als 10 Jahren konsequent für den Schutz der Korallenriffe der Malediven. Korallenriffe zählen zu den artenreichsten, aber auch zu den empfindlichsten Ökosystemen der Erde.

08.12.2010 | Ernst&Young - Seven questions CEOs and boards should ask about "triple bottom line" reporting

Der Weg zur Nachhaltigkeitsberichterstattung ist anfangs oft recht steinig, insbesondere für CEOs und Aufsichtsräte, die selbst (noch) keinen Bezug zum Thema haben. Um diesen Weg etwas zu ebnen, veröffentlichte Ernst & Young Global die Guideline "Seven questions CEOs and boards should ask about the "triple bottom line" reporting". Doch auch für Unternehmen, die sich bereits mit dem Thema beschäftigen, bietet dieser Artikel Impulse für Verbesserungsansätze, insbesondere in Bezug auf den Prozess der Datenerhebung.

25.10.2010 | TUI AG punktet mit Klima-Berichterstattung beim Carbon Disclosure Project 2010

Im Carbon Disclosure Project 2010 wurde das besondere Engagement der TUI AG zum Klimaschutz und bei der Emissionsberichterstattung gewürdigt.

21.09.2010 | BASF in beide Indizes des Carbon Disclosure Project aufgenommen

Die internationale Investorengruppe Carbon Disclosure Project hat BASF erneut in den Carbon Disclosure Leadership Index (CDLI) aufgenommen. Der CDLI enthält ausschließlich Unternehmen, die sich durch besondere Transparenz in der Berichterstattung zum Klimaschutz auszeichnen. Hier erreichte die BASF wie im Vorjahr den Spitzenplatz im Sektor Materials. Darüber hinaus wurde die BASF auch in den neuen Carbon Performance Leadership Index (CPLI) aufgenommen. Der CPLI bewertet die Leistungen von Unternehmen im Umgang mit den Chancen und Risiken des Klimawandels.

15.09.2010 | Vodafone - Auszeichnung für sparsamen Fuhrpark

Die Volkswagen Leasing GmbH hat zusammen mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) im September 2010 erstmals den Preis "Die Grüne Flotte" für ökologisch verantwortungsvolles Fuhrparkmanagement an Großkunden verliehen. Vodafone gewann in der Kategorie "Höchste prozentuale Kraftstoffersparnis" mit einer Senkung des Durchschnittversbrauchs um 6,3 Prozent durch den Einsatz von kraftstoff- und emissionsreduzierten Leasingfahrzeugen des Volkswagen-Konzerns. Vodafone-Fuhrparkmanager Klaus Junior nahm den Preis am 15. September im Automobil-Forum Unter den Linden in Berlin entgegen.

10.09.2010 | BMW Group zum sechsten Mal in Folge nachhaltigstes Automobilunternehmen der Welt

Die BMW Group ist zum sechsten Mal in Folge "Supersector leader" in der Automobilindustrie und damit der nachhaltigste Automobilhersteller der Welt. Zu diesem Ergebnis kam die SAM Group, die ihre aktuelle Bewertung für die Dow Jones Sustainability Indexes (DJSI) veröffentlichte. Als einziges Unternehmen der Automobilindustrie ist die BMW Group seit Indexgründung im Jahr 1999 ohne Unterbrechung in dieser wichtigen Indexfamilie für nachhaltiges Wirtschaften vertreten und in den letzten sechs Jahren ununterbrochen Branchenführer.

10.09.2010 | TUI AG weiterhin im Nachhaltigkeitsindex Dow Jones Sustainability World

Die TUI AG notiert ab dem 20. September 2010 erneut in den Dow Jones Sustainability Indizes (DJSI) World und Europe. Europas führender Touristikkonzern stellt damit kontinuierlich seine hohe Nachhaltigkeitsleistung unter Beweis. Bei der jährlichen Überprüfung der Indexzusammensetzung erhielt die TUI AG unter anderem Bestnoten in den Kategorien Klimastrategie, Risikomanagement und Compliance.

09.09.2010 | Siemens ist Branchenprimus im Dow Jones Sustainability Index

Die Siemens AG ist erneut bestes Unternehmen seiner Branche im renommierten Nachhaltigkeits-Ranking von Dow Jones und SAM. Innerhalb des Sektors "Diversified Industrials" belegte Siemens im Sustainability World Index (DJSI) wieder den ersten Platz. In diesen Sektor sind neben Siemens unter anderem 3M, General Electric und Toshiba eingruppiert. Siemens wurde nun bereits zum elften Mal in Folge für sein nachhaltiges Handeln ausgezeichnet und hat in diesem Jahr mit 86 (im Vorjahr 82) Punkten seine bislang beste Gesamtnote erzielt.

09.09.2010 | SAP führendes Software-Unternehmen in den Dow Jones Sustainability Indexes 2010

SAP ist das vierte Jahr in Folge der Spitzenreiter der Software-Branche in den Dow Jones Sustainability Indexes (DJSI), die auch den Dow Jones Sustainability Index World und den Dow Jones STOXX Sustainability Index beinhalten.

Der Jahresbericht der DJSI beruht auf einer gründlichen Analyse der ökonomischen, ökologischen und sozialen Unternehmensperformance, wobei Aspekte wie Corporate Governance, Risikomanagement, Markenpolitik, Klimawandels, Anforderungen an die Lieferkette und Arbeitspraktiken in die Bewertung einfließen.

09.09.2010 | Bayer - "Best-in-Class" bei Nachhaltigkeit: Bayer erneut in den Dow Jones Sustainability World Index aufgenommen

Die Bayer-Aktie ist auch bei der Neuauflage 2010 im "Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World)" gelistet - ein erneuter Beleg für die international herausgehobene Position des Unternehmens auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit. Damit ist Bayer als eines von wenigen Unternehmen mit Sitz in Deutschland ohne Unterbrechung im DJSI World seit dessen Gründung im Jahr 1999 vertreten.

09.09.2010 | BASF seit zehn Jahren im Nachhaltigkeitsindex gelistet

Die BASF wurde erneut in den Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) aufgenommen. Besondere Anerkennung in der Bewertung der Analysten erhielt das Unternehmen für das Risiko- und Krisenmanagement, die Umweltberichterstattung und die Klimastrategie. Der DJSI World ist der bedeutendste Nachhaltigkeitsindex und umfasst die führenden 10 Prozent der größten 2.500 Unternehmen, die im Dow Jones Global Index geführt werden.

30.08.2010 | RWE startet CR-Newsletter "CR-News"

RWE informiert künftig auch in einem eigenen Online-Newsletter über seine aktuellen CR-Themen. Viermal im Jahr berichtet das Unternehmen mit den "CR-News" über Nachhaltigkeitsaspekte aus den Bereichen Unternehmensführung, Energie und Klima, Markt und Kunden, Mitarbeiter und Gesellschaft.

12.06.2010 | Der Allianz Nachhaltigkeitsbericht 2010

Die Allianz veröffentlicht in diesen Tagen ihren 9. Nachhaltigkeitsbericht für die Unternehmensgruppe. Der Report veranschaulicht, wie die Allianz den globalen Herausforderungen wie etwa dem Thema Klimawandel oder der Armutsbekämpfung begegnet.
So wurden im vergangenen Jahr zum Beispiel weltweit vier Millionen neue Kunden für Mikroversicherungen gewonnen, die auch ärmeren Menschen für einen geringen Beitrag existenziellen Schutz in Notsituationen bieten.

09.06.2010 | Telekom veröffentlicht CR-Bericht 2010

Am 09.06.2010 wurde unter dem Titel "Wir leben Verantwortung" - der neue Corporate Responsibility Bericht der Telekom der Öffentlichkeit präsentiert.

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.