Sie sind hier

Reporting & Rating

Zahlreiche Anspruchsgruppen interessieren sich dafür, wie Nachhaltigkeit in Unternehmen konkret umgesetzt und bewertbar wird, z.B. Finanzinvestoren, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Politik, Wissenschaft, Gewerkschaften, Kirchen, NGOs. Dazu stellen Unternehmen z. B. im Nachhaltigkeitsbericht oder in zahlreichen Fragebögen die Nachhaltigkeitsleistungen in Prozessen und Kennzahlen dar. Auch außerhalb von Unternehmen stellen Akteure durch Nachhaltigkeitsratings, -rankings und -preise Vergleichbarkeit von Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit her. Bei econsense tauschen sich die Mitgliedsunternehmen zur Messbarkeit von Nachhaltigkeit aus und treiben die ständige Weiterentwicklung des Themas im Gespräch mit Stakeholdern voran.

Meldungen der Mitglieder

16.05.2012 | Deutsche Börse stellt Corporate Responsibility Report 2011 vor

Die Gruppe Deutsche Börse hat am 16. Mai ihren Corporate Responsibility-Bericht 2011 veröffentlicht und stellt ihre Initiativen in den vier Bereichen Ökonomie, Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft im vergangenen Geschäftsjahr dar.

09.05.2012 | VCI: Erster Nachhaltigkeitsbericht für die europäische Chemie

  • Nachhaltige Entwicklung in Zahlen und Beispielen


Der europäische Chemieverband Cefic hat in Brüssel den ersten Nachhaltigkeits­bericht für die Branche veröffentlicht. Anhand von 17 Kennzahlen beschreibt das 70-seitige Dokument die Anstrengungen und Leistungen der europäischen Chemie im Bereich nachhaltiges Wirtschaften. Der Bericht baut auf den drei Säulen der Nachhaltigkeit auf – Umwelt, Wirtschaft und soziale Verantwortung – und enthält Praxisbeispiele von Chemieunternehmen, nationalen Verbänden sowie Fachgruppen aus dem Cefic-Netzwerk.

03.05.2012 | PwC-Studie: Das Ganze im Blick – Integrated Reporting schafft neue Management-Chancen

PwC-Studie zu integrierter Berichterstattung: Verzahnung wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Informationen bringt Erkenntnisgewinn / Umsetzung steht noch am Anfang

03.05.2012 | Deutsche Post DHL veröffentlicht Bericht zur Unternehmensverantwortung und stärkt den Dialog

Deutsche Post DHL, der weltweit führende Post- und Logistikkonzern, hat im Rahmen seines zweiten Nachhaltigkeitstags am 3.Mai 2012, seinen jährlichen Bericht zur Unternehmensverantwortung 2011 vorgestellt.

18.04.2012 | Volkswagen Konzern stellt aktuellen Nachhaltigkeitsbericht vor

  • Volkswagen setzt sich verbindliche Nachhaltigkeitsziele

23.03.2012 | Allianz erhöht Ziel für Emissionseinsparungen und wird 2012 klimaneutral

  • Nachhaltigkeitsbericht der Allianz erstmals zeitgleich mit dem Geschäftsbericht
  • Umweltdaten des Berichts von externem Prüfer verifiziert
  • Überblick über Meilensteine in der Nachhaltigkeitsarbeit 2011

20.03.2012 | Erneut starkes gesellschaftliches Engagement der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank hat in diesem Jahr erstmals ihren CSR-Bericht 2011 zeitgleich zum Jahres- und Finanzbericht veröffentlicht. Dies wurde möglich, da die Redaktionsprozesse beschleunigt und zunächst nur eine elektronische Version bereit gestellt wurde. Der Bericht legt ausführlich den Nachhaltigkeitsansatz der Bank dar. Wie gewohnt nimmt auch das gesellschaftliche Engagement der Bank im engeren Sinne ("Corporate Citzenship") großen Raum ein.

28.02.2012 | BMW Group erhält Auszeichnung für besten Nachhaltigkeitsbericht

Platz eins unter 150 deutschen Großunternehmen


Die BMW Group wurde für ihren Nachhaltigkeitsbericht vom Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und Future e.V. mit dem ersten Platz im Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2011 ausgezeichnet.

27.02.2012 | Sustainalytics Rating: BMW Group ist das nachhaltigste DAX-Unternehmen

Platz eins im Sustainalytics Nachhaltigkeitsrating 2011

Die BMW Group steht erneut an der Spitze unter den DAX 30®-Unternehmen. Dies zeigte eine branchenübergreifende Studie von Sustainalytics, der internationalen Ratingagentur für Nachhaltigkeit. Mit 83 von 100 möglichen Punkten konnte die BMW Group den ersten Platz aus dem Jahr 2009 bestätigen und das Gesamtergebnis um fast neun Punkte steigern.

22.02.2012 | PwC-Studie zu Corporate Citizenship: Wohltäter im Blindflug

"In der Mehrzahl noch ziellos" nennt Andreas Menke, als Vorstandsmitglied bei PwC für den Bereich "Sustainability Services" verantwortlich, die Corporate-Citizenship-Aktivitäten deutscher Unternehmen. Für die Studie "Corporate Citizenship – Was tun deutsche Großunternehmen?" befragte PwC ein Fünftel der 500 größten deutschen Unternehmen. Weniger als 40 Prozent von ihnen gaben an, Ziele für ihre Corporate-Citizenship-Aktivitäten zu definieren; und nur etwa jedes fünfte Unternehmen evaluiert Corporate-Citizenship-Projekte.

11.01.2012 | RWE belegt Platz 1 im ESMT Innovationsindex

Die RWE AG ist das innovativste Unternehmen unter den Energieversorgern Europas. Zu diesem Urteil kommt die Innovationsindex-Studie, die die European School of Management und Technology (ESMT) erstellt hat. EDF (Frankreich) und Iberdrola (Spanien) belegen die Plätze zwei und drei. Der zweite deutsche Teilnehmer E.On landete auf dem neunten Platz von 15 Unternehmen.

12.12.2011 | TÜV zertifiziert erfolgreiches Umweltmanagement der Technischen Entwicklung von Volkswagen

Bereits zum 16. Mal in Folge hat der TÜV Nord die Wirksamkeit des Umweltmanagementsystems der Technischen Entwicklung (TE) von Volkswagen bestätigt. Die Zertifizierung erfolgte auf Grundlage der Normen EN ISO 14001 und ISO/TR 14062, die verbindliche Vorgaben für die Integration von Umweltaspekten in Produktdesign und – entwicklung enthalten.

07.11.2011 | KPMG-Studie: Immer mehr Unternehmen veröffentlichen einen Nachhaltigkeitsbericht / Qualität der Berichterstattung in Deutschland sehr hoch

Immer mehr Unternehmen legen Rechenschaft über ihr  nachhaltiges Wirtschaften ab. So veröffentlichen bereits 95 Prozent der 250 größten Unternehmen der Welt regelmäßig einen Nachhaltigkeitsbericht; das sind 14 Prozentpunkte mehr als noch vor drei Jahren. Das zeigt der  internationale „Corporate Responsibility Survey 2011“ von KPMG, für den die 3.400 umsatzstärksten Unternehmen in 34 Ländern unter die Lupe genommen wurden.

28.10.2011 | EnBW - Integrated Reporting: Weniger ist mehr – die Revolution im Geschäftsbericht

Gemeinsamer Workshop mit IIRC in der EnBW Niederlassung Berlin

Die Unternehmensberichterstattung umfasst derzeit mehrere hundert Seiten. Neben der klassischen Finanzberichterstattung informieren verantwortliche Unternehmen in den letzten Jahren schon fast routinemäßig auch in umfangreichen Nachhaltigkeitsberichten über soziale und ökologische Auswirkungen ihrer Aktivitäten. Das Thema „Integrierte Berichterstattung“ stellt eine Fortentwicklung dar, deren konkrete Ausgestaltung zunehmend in Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik diskutiert wird.

16.09.2011 | Deutsche Telekom - Erneute Qualifizierung für Dow Jones Sustainability Index

Die Deutsche Telekom hat sich auch in diesem Jahr wieder als einziges europäisches Mobilfunkunternehmen für die beiden renommierten Nachhaltigkeitsindizes "Dow Jones Sustainability Index World" und "Dow Jones Sustainability Index Europe" qualifiziert. Nur die besten zehn Unternehmen einer Branche werden in die Indizes aufgenommen und damit nachhaltig orientierten Investoren und Fondsmanagern als Top-Investments empfohlen. Basis für die Aufnahme in die Indizes ist das sehr gute Abschneiden in der Unternehmensbewertung der Zürcher Agentur SAM research.
 

15.09.2011 | BASF erneut in beide Indizes des Carbon Disclosure Project aufgenommen

  • Klimastrategie und Treibhausgas-Reduktion gewürdigt
  • Gute Noten für Transparenz und Berichterstattung

Die internationale Investorengruppe Carbon Disclosure Project (CDP) hat BASF erneut in den Carbon Disclosure Leadership Index (CDLI) und den Carbon Performance Leadership Index (CPLI) aufgenommen. Damit gehört BASF nach Ansicht des CDP beim Thema Klimaschutz zu den führenden Unternehmen der Welt. Der CDLI enthält 52 Unternehmen, die besonders transparent und umfassend Daten offenlegen.

14.09.2011 | Carbon Disclosure Project zeichnet die BMW Group für vorbildliche Transparenz zu Klimaschutzaktivitäten aus

In der heute veröffentlichten Rangliste des Carbon Disclosure Project (CDP) hat die BMW Group besser abgeschnitten als je zuvor. Mit 96 von 100 möglichen Punkten ist das Unternehmen sowohl im Carbon Disclosure Leadership Index (CDLI) als auch im Carbon Performance Leadership Index (CPLI) gelistet. Im CDP Global 500 Ranking ist die BMW Group unter allen Automobilherstellern die Nummer Eins und in den Top 10 aller weltweit teilnehmenden Unternehmen.

14.09.2011 | Bayer - Erneute Aufnahme in „Carbon Leadership“-Indizes: Bayer weiterhin weltweit top beim Klimaschutz

Anerkennung für transparente Berichterstattung und Beiträge zur CO2-Reduktion / Indizes bieten Orientierung für nachhaltiges Investment

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.