Sie sind hier

Reporting & Rating

Zahlreiche Anspruchsgruppen interessieren sich dafür, wie Nachhaltigkeit in Unternehmen konkret umgesetzt und bewertbar wird, z.B. Finanzinvestoren, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Politik, Wissenschaft, Gewerkschaften, Kirchen, NGOs. Dazu stellen Unternehmen z. B. im Nachhaltigkeitsbericht oder in zahlreichen Fragebögen die Nachhaltigkeitsleistungen in Prozessen und Kennzahlen dar. Auch außerhalb von Unternehmen stellen Akteure durch Nachhaltigkeitsratings, -rankings und -preise Vergleichbarkeit von Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit her. Bei econsense tauschen sich die Mitgliedsunternehmen zur Messbarkeit von Nachhaltigkeit aus und treiben die ständige Weiterentwicklung des Themas im Gespräch mit Stakeholdern voran.

Meldungen der Mitglieder

27.07.2015 | Daimler startet dritte Online-Befragung zum Thema Nachhaltigkeit

Mit einer Internet-Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit wendet sich Daimler bereits zum dritten Mal an Beschäftigte, Aktionäre, Kunden und Lieferanten, Nichtregierungsorganisationen, Verbandsvertreter, Politik und Wirtschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit. Die Ergebnisse sollen nicht nur zeigen, welche Nachhaltigkeitsthemen den Befragten besonders wichtig sind, sondern auch das Verständnis darüber verbessern, welche Erwartungen in das Unternehmen gesetzt werden. Die Umfrage startet am 27. Juli 2015, beteiligen kann sich jedermann.

24.07.2015 | HeidelbergCement veröffentlicht Konzern-Nachhaltigkeitsbericht

  • Arbeitssicherheit: Unfallhäufigkeit und Unfallschwere reduziert
  • Spezifische Netto-CO2-Emissionen um 21,2% gemindert (Basis: 1990)
  • Klinkerfaktor auf 75,3% gesenkt
  • Erstmalige Berichterstattung nach Standard GRI G4

 

20.07.2015 | Qualität, Effizienz, Innovation - Lufthansa Group veröffentlicht 21. Nachhaltigkeitsbericht

  • Konzern investiert 500 Millionen Euro in Innovationen bis 2020
  • Passagierflotten der Lufthansa Group mit neuem Treibstoff-Effizienzrekord
  • Engagement im aktiven Schallschutz und in der Klimaforschung ausgeweitet
  • Verbessertes Talent Management implementiert
  • Gesellschaftliches Engagement neu ausgerichtet

 

06.05.2015 | Datenschutz, Lieferkette und digitale Teilhabe - Deutsche Telekom veröffentlicht 13. CR-Bericht

Der Corporate-Responsibility-Bericht 2014 der Deutschen Telekom konzentriert sich stärker als seine Vorgänger auf die für die Telekom und ihre Stakeholder wichtigsten Themen, darunter Datenschutz, Lieferkette und digitale Teilhabe. Diese drei wesentlichen Punkte werden zusätzlich auf der Startseite mit Experten-Statements eingeleitet und aus unterschiedlichen Perspektiven vorgestellt.

05.05.2015 | Volkswagen Konzern veröffentlicht neuen Nachhaltigkeitsbericht

Der Volkswagen Konzern veröffentlichte am 5.5.2015 seinen neuen Nachhaltigkeitsbericht. Auszüge waren in den letzten Tagen exklusiv über den Kurznachrichtendienst Twitter publiziert worden. Der Bericht enthält erstmals Essays von Vorstandsmitgliedern zu wirtschaftlich, ökologisch und sozial verantwortlichem Handeln sowie Schwerpunktthemen zu aktuellen Herausforderungen. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr 16 Handlungsfelder definiert, um weitere Fortschritte auf dem Weg zum weltweit nachhaltigsten Automobilunternehmen zu machen.

17.04.2015 | Bosch: CSR-Ratings vereinheitlichen

  • Die Global Initiative for Sustainable Ratings (GISR) stellt ein neues Programm vor

Nachhaltige Kapitalanlagen sind gefragt: 2014 wurden weltweit 20 Billionen US-Dollar in Unternehmen investiert, die ihre Geschäftstätigkeiten an ökologische, soziale oder ethische Ziele knüpfen. Um Anlegern die Suche nach dem richtigen Angebot zu erleichtern, haben es sich rund 100 unterschiedliche Organisationen zur Aufgabe gemacht, börsennotierte Unternehmen und deren CSR-Aktivitäten anhand von verschiedenen Kriterien zu bewerten.

31.03.2015 | Unternehmerische Verantwortung – Bericht 2014 veröffentlicht

Die Deutsche Bank hat ihren neuen Bericht zur unternehmerischen Verantwortung veröffentlicht - Stärken nutzen, Herausforderungen meistern, Vertrauen mehren. Im Mittelpunkt der Berichterstattung: wie die Bank unternehmerische Verantwortung lebt und damit den Kulturwandel im Unternehmen vorantreibt.

20.03.2015 | Integrierter Bericht 2014: SAP monetarisiert soziale und ökologische Unternehmensleistung

SAP SE hat heute den integrierten Bericht für das Jahr 2014 vorgelegt. Er zeigt, welche finanziellen und nicht finanziellen Faktoren die Unternehmensleistung bestimmen. In diesem Jahr drückt SAP erstmals in konkreten Eurobeträgen aus, wie sich Veränderungen des Mitarbeiterengagements und der Gesundheitskultur auf das Betriebsergebnis auswirken: Auf Grundlage eines intern ermittelten Modells und unter Berücksichtigung verschiedener Annahmen hat SAP ermittelt, dass sich das Betriebsergebnis um 35 bis 45 Mio.

17.03.2015 | Deutsche Börse: Auf dem Weg zur integrierten Berichterstattung

  • Die Gruppe Deutsche Börse veröffentlich Unternehmensbericht 2014

Der Unternehmensbericht der Gruppe Deutsche Börse für 2014 informiert über den Verlauf des Geschäftsjahres und gibt zugleich einen fundierten Überblick darüber, wie das Unternehmen die Themen Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung mit Leben füllt.

17.03.2015 | Deutsche Börse: Auf dem Weg zur integrierten Berichterstattung

  • Die Gruppe Deutsche Börse veröffentlich Unternehmensbericht 2014

 

26.02.2015 | Bayer: Neuer integrierter Geschäftsbericht für ein erfolgreiches Geschäftsjahr erschienen

Bayer gehört zu den wenigen Unternehmen, die sich frühzeitig für die Integration der jährlichen Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung in einem Bericht entschieden haben. Damit will das Unternehmen die Wechselwirkungen zwischen finanziellen, ökologischen und gesellschaftlichen Faktoren verdeutlichen und ihren Einfluss auf unseren langfristigen Unternehmenserfolg hervorheben. Nach dem von maßgeblichen Stakeholdern sehr positiv aufgenommenen ersten integrierten Geschäftsbericht, erschien zur Bilanz-Pressekonferenz am 26. Februar der aktuelle integrierte Geschäftsbericht.

29.01.2015 | BASF gibt Impuls für ein industrieweites Rahmenwerk zur nachhaltigen Steuerung von Portfolios

Um die Erfahrungen und das Wissen über nachhaltige Portfoliosteuerung zu bündeln und sich mit anderen Unternehmen auszutauschen, hatte BASF am 28./29. Januar 2015 rund 140 Experten und Entscheidungsträger von über 50 internationalen Industrieunternehmen sowie Vertreter aus Politik, Gesellschaft und der Finanzwelt zu einer Konferenz nach Berlin eingeladen.

08.01.2015 | Generali: Vorreiterrolle in der Immobilienbewertung unter Nachhaltigkeitsaspekten

Die Generali Deutschland Gruppe hat als erster institutioneller Immobilienbestandshalter in Deutschland ein Nachhaltigkeits-Scoring für ihr Immobilien-Direktanlageportfolio eingeführt, das vom Deutschen Privaten Institut für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (DIFNI), dem Lizenznehmer von BREEAM in Deutschland, ausgezeichnet wurde. Das System prüft die Nachhaltigkeitsparameter jeder einzelnen Immobilie im Portfolio anhand von mehr als 170 Key Performance Indicators, beispielsweise Flächenverbrauch, Drittverwendungsfähigkeit, Verkehrsanbindung oder Einsatz erneuerbarer Energien.

08.12.2014 | KPMG: Zum dritten Mal in Folge gewinnt KPMG den International Bulletin Award for Sustainable Firm of the Year

KPMG International hat den renommierten International Accounting Bulletin 2014 (IAB) Award for Sustainable Firm of the Year gewonnen und wird damit für seine Nachhaltigkeitsaktivitäten ausgezeichnet. In ihrer Begründung hebt die IAB neben den umfangreichen KPMG-Engagements im Bereich Spenden, Volunteering und Pro bono insbesondere die enge Zusammenarbeit mit dem weltweit größte Studierenden-Netzwerk Enactus hervor, welches sich zum Ziel gesetzt hat Unternehmergeist mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden. Darüber hinaus würdigt die Auszeichnung auch die Umweltleistung von KPMG.

17.11.2014 | Deutsche Post DHL erhält EMC Blue Sky Supplier Sustainability Award 2014

Deutsche Post DHL wurde mit dem EMC Blue Sky Supplier Sustainability Award 2014 ausgezeichnet. Der von EMC, dem Marktführer für Datenspeichersysteme, verliehene Award ehrt Dienstleister, die besonderes Engagement in der Nachhaltigkeitsberichterstattung gezeigt haben sowie soziale und ökologische Verantwortung übernehmen.

23.10.2014 | DHL erhält Unilevers "Partner to Win"-Award für Nachhaltigkeitsmanagement

DHL erhält Unilevers Auszeichnung "Partner to Win" für Nachhaltigkeit. Beide Unternehmen arbeiten zusammen an der Initiative "Project Neo", bei der die Dienstleistungen, die DHL Supply Chain im Auftrag von Unilever durchführt, hinsichtlich Umweltschutz überprüft und verbessert wurden.

21.10.2014 | Deutsche Bahn belegt Spitzenplatz bei renommiertem Klimaschutz-Rating

Die Deutsche Bahn hat für ihre umfassenden Klimaschutzaktivitäten von der Non-Profit-Organisation CDP die Auszeichnung als bestes nicht börsennotiertes Unternehmen in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz erhalten. CDP (vormals Carbon Disclosure Project) bewertet die Transparenz in der Klima-Berichterstattung der DB für 2013 mit 99 von 100 Punkten. Die Leistungen der DB im Klimaschutz erhalten die Bestnote A. Damit nimmt das Unternehmen international einen Spitzenplatz ein.

17.10.2014 | Umweltengagement: Top-Noten für die Allianz

Im Carbon Disclosure Project (CDP) hat die Allianz Spitzenwerte erzielt: 99 von 100 Punkten im Bereich Transparenz und die Note A- (von A bis C) für die Leistung. Das macht die Allianz zu einem der führenden Unternehmen in diesen Bereichen. „Unser gutes Abschneiden spiegelt die hohe Priorität wieder, die wir Umweltfragen und Nachhaltigkeit zuschreiben“, so Simone Ruiz-Vergote, Head of climate advisory & projects bei Allianz Climate Solutions (ACS). Warum wir aber mehr als nur Transparenz für Umweltprojekte brauchen, erklärt sie im Interview.

17.10.2014 | HeidelbergCement für Verbesserungen ausgezeichnet

HeidelbergCement wurde vom Carbon Disclosure Project (CDP) als Unternehmen mit der größten Verbesserung in der Umweltberichterstattung (best improver) unter den 350 größten, börsennotierten Unternehmen der DACH-Region (Deutschland-Österreich-Schweiz) ausgezeichnet. HeidelbergCement gehört damit nun zu den fünf besten Unternehmen im Sektor Energie und Rohstoffe. Die Preisverleihung fand während der CDP Leadership Award Conference & Ceremony in der BMW Welt in München am 16. Oktober 2014 statt.

17.10.2014 | EnBW für exzellente Klimaschutz-Berichterstattung ausgezeichnet

Die EnBW wurde im Rahmen des Carbon Disclosure Project (CDP)-Rating am 16. Oktober 2014 in der BMW Welt in München für herausragende Leistungen im Klimaschutz ausgezeichnet. Als einer von 13 Preisträgern von 350 Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhielt die EnBW Bestnoten für die Effektivität ihrer Klimaschutzmaßnahmen und wurde in den „Climate Performance Leadership Index“ aufgenommen. Zudem wurden die EnBW als „Best Improver“ geehrt, weil sie die Transparenz in ihrer Berichterstattung deutlich gesteigert hat.

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.