Sie sind hier

Reporting & Rating

Zahlreiche Anspruchsgruppen interessieren sich dafür, wie Nachhaltigkeit in Unternehmen konkret umgesetzt und bewertbar wird, z.B. Finanzinvestoren, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Politik, Wissenschaft, Gewerkschaften, Kirchen, NGOs. Dazu stellen Unternehmen z. B. im Nachhaltigkeitsbericht oder in zahlreichen Fragebögen die Nachhaltigkeitsleistungen in Prozessen und Kennzahlen dar. Auch außerhalb von Unternehmen stellen Akteure durch Nachhaltigkeitsratings, -rankings und -preise Vergleichbarkeit von Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit her. Bei econsense tauschen sich die Mitgliedsunternehmen zur Messbarkeit von Nachhaltigkeit aus und treiben die ständige Weiterentwicklung des Themas im Gespräch mit Stakeholdern voran.

Meldungen der Mitglieder

21.08.2017 | Nachhaltigkeitscharta der Generali

Die Assicurazioni Generali hat ihre Nachhaltigkeitscharta überarbeitet und veröffentlicht. Die in den vergangenen Monaten neu gestaltete Charta bildet das Rahmenwerk für die gesellschaftliche Verantwortung der Generali Group. Als gruppenweites Leitbild zur Sicherstellung einer nachhaltigen Wertschöpfung und eines nachhaltigen Versicherungsgeschäftes zielt sie auf die Verbesserung der Zufriedenheit aller Stakeholder, sowie auf die Stärkung des Vertrauens in die Marke Generali.

18.08.2017 | BASF erneut im FTSE4Good Index gelistet

Die Aufnahme von BASF im FTSE4Good Index wurde 2017 erneut bestätigt. BASF ist seit 2001 ununterbrochen in diesem Index gelistet. Aufgenommen werden in diesen Index nur solche Unternehmen, die stringente Kriterien im Bereich Soziales, Umwelt und Unternehmensführung erfüllen und diese im regelmäßig durchgeführten Prüfungsprozess bestätigen bzw. weiterentwickeln konnten.

26.07.2017 | DB veröffentlicht Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2017

Der Zwischenbericht Januar bis Juni 2017 wurde am 26. Juli 2017 im Rahmen der Halbjahres-Pressekonferenz veröffentlicht. Dieser zeigt ein kompaktes Bild über die Entwicklung des DB-Konzerns in den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit und die Fortschritte bei der Umsetzung der Strategie DB2020+ und von Zukunft Bahn. Der Fokus liegt dabei auf der Darstellung der wesentlichen Entwicklungen im ersten Halbjahr 2017 und es werden außerdem Brücke zwischen dem Integrierten Bericht 2016 und dem Integrierten Bericht 2017 geschlagen.

07.06.2017 | Daimler Wesentlichkeitsanalyse 2017

Daimler ist Ihre Meinung wichtig! Denn sie hilft dem Unternehmen, das eigene Nachhaltigkeitsengagement zu reflektieren und wesentliche Handlungsfelder zu definieren. Nur so kann sich der Automobilhersteller weiter verbessern. Nehmen Sie deshalb an der aktuellen Stakeholderbefragung zur Nachhaltigkeit teil.

Die Bearbeitung des Fragebogens dauert etwa 10 Minuten. Die Teilnahme ist freiwillig und die Auswertung der Antworten erfolgt anonym. Vielen Dank für Ihre Teilnahme vorab!

23.05.2017 | Deutsche Börse: Sustainable Finance Initiative mit breiter Akzeptanz gestartet

Die Deutsche Börse AG startet am Dienstag gemeinsam mit wichtigen Akteuren des Finanzplatzes Frankfurt die Nachhaltigkeitsinitiative „Accelerating Sustainable Finance“. Im Rahmen der Auftaktkonferenz werden Fragen rund um die Zukunftsfähigkeit des Finanzsystems und neue Strukturen für nachhaltiges Wirtschaften diskutiert. Mit der „Frankfurter Erklärung“ unterzeichnen die Teilnehmer eine gemeinsame Absichtserklärung zur Schaffung nachhaltiger Infrastrukturen in der Finanzwirtschaft.

15.05.2017 | Nachhaltigkeitsmanagement der Aareal Bank Gruppe erneut ausgezeichnet

Die Nachhaltigkeitsleistungen der Aareal Bank Gruppe sind erneut von führenden Nachhaltigkeitsrating-Anbietern positiv bewertet worden. Aktuell verfügt die Aareal Bank Gruppe über ein AA-ESG Rating von MSCI ESG Research und zählt damit zu den besten 15 % ihrer Branche. Die Ratingagentur Sustainalytics stuft die Aareal Bank Gruppe weiterhin als Outperformer ein (Overall ESG Score: 71 von 100 möglichen Punkten).

29.04.2017 | EnBW veröffentlicht Integrierten Geschäftsbericht 2016

24.03.2017 | BMW Group veröffentlicht Sustainable Value Report 2016. Neue Bestwerte bei zahlreichen Indikatoren

Zeitgleich mit ihrem Geschäftsbericht 2016 hat die BMW Group auch ihren neuen Nachhaltigkeitsbericht – den Sustainable Value Report 2016 – veröffentlicht. Darin berichtet das Unternehmen umfangreich und transparent über die wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen und den aktuellen Status der zehn Nachhaltigkeitsziele 2020.

28.02.2017 | Integrierter Bericht 2016 der SAP und Jahresbericht Form 20-F ab sofort verfügbar

Die SAP SE gab heute bekannt, dass der Jahresbericht Form 20-F für das Berichtsjahr, das am 31. Dezember 2016 zu Ende gegangen ist, ab sofort erhältlich ist und bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht wurde. Er ist unter www.sap.com/investors/sap-2016-annual-report-form-20f abrufbar. Der Integrierte Bericht der SAP für das Jahr 2016 steht ebenfalls ab sofort unter www.sapintegratedreport.de zur Verfügung.

24.02.2017 | BASF Bericht 2016 veröffentlicht

BASF hat ihren Geschäftsbericht mit allen wesentlichen Kennzahlen für das Jahr 2016 veröffentlicht und auf der Bilanz-Pressekonferenz vorgestellt. Der integrierte Bericht dokumentiert die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Leistung des Unternehmens. Die Publikation richtet sich an unsere Kunden, Mitarbeiter, Aktionäre, Geschäftspartner, Nachbarn und die Öffentlichkeit. Die Kombination von Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung zeigt, wie Nachhaltigkeit zum Unternehmenserfolg beiträgt. 

22.02.2017 | Bayer: Integrierter Geschäftsbericht für ein erfolgreiches Geschäftsjahr erschienen

Bayer gehört zu den Unternehmen, die sich frühzeitig für die Integration der jährlichen Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung in einem Bericht entschieden haben. Mit dem Integrierten Geschäftsbericht verdeutlicht das Unternehmen die Wechselwirkungen zwischen finanziellen, ökologischen und gesellschaftlichen Faktoren und stellt ihren Einfluss auf den langfristigen Unternehmenserfolg dar.

14.01.2017 | HeidelbergCement bringt Zertifizierungssystem für nachhaltig produzierten Beton mit auf den Weg

Am 1. Januar 2017 hat der Concrete Sustainability Council (CSC), initiiert durch die Cement Sustainability Initiative (CSI) des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD), ein neues Zertifizierungssystem für nachhaltig produzierten Beton eingeführt. HeidelbergCement gehört zu den Gründunsgmitgliedern des CSC und war an der Entwicklung des Zertifizierungssystems führend beteiligt. Das weltweit gültige Zertifizierungssystem sichert den Kunden zu, dass gekaufte Produkte unter ökologisch, sozial und wirtschaftlich verantwortlichen Bedingungen hergestellt wurden.

18.11.2016 | Die chemische Industrie macht Nachhaltigkeit messbar

Nachhaltigkeit ist messbar. Mit 40 Indikatoren, erarbeitet von der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie3 der chemisch-pharmazeutischen Industrie in Deutschland lässt sich erstmals der Fortschritt nachhaltiger Entwicklung der Branche messen. Die Initiative wird gemeinsam getragen vom Wirtschaftsverband VCI, der Gewerkschaft IG BCE und dem Arbeitgeberverband BAVC.

15.11.2016 | BASF als global führendes Unternehmen im Wassermanagement anerkannt

BASF gehört zu den weltweit führenden Unternehmen im nachhaltigen Wassermanagement und wurde erstmalig in die „CDP Water A“-Liste aufgenommen. Die internationale Non-Profit-Organisation CDP (früher “Carbon Disclosure Project”) verkündete ihre aktuellen Ergebnisse am 15. November beim CDP Global Water Forum in Marokko. CDP arbeitet mit institutionellen Investoren zusammen, die ein Fondsvolumen von rund 100 Billionen US-Dollar verwalten.

26.10.2016 | EnBW erhält erneut überdurchschnittliche Bewertung für Klimaschutz-Berichterstattung

25.10.2016 | Bertelsmann informiert über Nachhaltigkeitsengagement

Bertelsmann dokumentiert sein soziales und ökologisches Engagement in einem neuen Corporate-Responsibility (CR)-Magazin. Die Publikation mit dem Titel „24/7 Responsibility“ zeigt, wie das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen für sieben konzernübergreifend bedeutsame Kernthemen Verantwortung übernimmt.

26.09.2016 | Internationale CR-Rating-Agenturen bestätigen konstant überzeugende Leistungen im Nachhaltigkeitsmanagement von Deutsche Post DHL Group

Deutsche Post DHL Group wurde erneut von führenden CR-Rating-Agenturen für seine Fortschritte im Nachhaltigkeitsmanagement ausgezeichnet. Im Vergleich zu den bereits sehr guten Vorjahresergebnissen konnte der Konzern seine Leistungen in der Unternehmensverantwortung weiter steigern und sieht sich durch die externe Bewertung in der Ausrichtung seines Engagements bestätigt.

22.09.2016 | Mercedes-Benz Modelle mit Umweltzertifikat

"Wir entwickeln Produkte, die in ihrem Marktsegment besonders umweltverträglich sind" - so lautet die zweite Umwelt-Leitlinie des Daimler-Konzerns.

15.09.2016 | Zehn Jahre in Folge: SAP führt erneut die Dow Jones Sustainability Indices (DJSI) an

SAP SE ist zum zehnten Mal in Folge als führendes Software Unternehmen der Dow Jones Sustainability Indices (DJSI) ausgezeichnet worden. Die DJSI gelten weltweit als bedeutende Informationsquelle für Anleger, die Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen möchten. SAP war seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 1999 durchgängig in den DJSI vertreten.

13.09.2016 | SAP erhält als erstes Technologieunternehmen die internationale Zertifizierung für Chancengleichheit

SAP hat als erstes multinationales Technologieunternehmen die weltweite EDGE-Zertifizierung (Economic Dividends for Gender Equality) erhalten. Diese würdigt das globale Engagement des Unternehmens, die Geschlechtervielfalt und die Gleichstellung am Arbeitsplatz zu schaffen und zu bewahren.

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.