Sie sind hier

Demografischer Wandel

Der demografische Wandel wird für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Deutschlands und Europas gravierende Folgen haben. Eine schrumpfende und alternde Erwerbsbevölkerung, wie sie in den nächsten 20 Jahren erwartet wird, ist europaweit historisch neu und erfordert seitens der Gesellschaft, der Politik, der Wissenschaft und der Unternehmen ein radikales Umdenken. Gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen diskutiert econsense die Herausforderungen des demografischen Wandels für die Wirtschaft und möchte Wege zu konkreten gemeinsamen Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

  • Using Potential – Jointly tackling Demographic Change in Europe

    Within the context of the campaign Enterprise 2020 of our European partner network CSR Europe, econsense is becoming involved in a community project titled "Using Potential: Jointly Tackling Demographic Change in Europe". Together with the companies BASF, Evonik, SAP, Vodafone, Hitachi and randstad, econsense is examining how existing potential in both society and the labour market can be better exploited and how the various stakeholders can work together more effectively.

  • Using Potential – Jointly tackling Demographic Change in Europe

    Im Rahmen der Aktion Enterprise 2020 unseres europäischen Partnernetzwerks CSR Europe engagieren wir uns bei einem Gemeinschaftsprojekt zum Thema „Using Potential – Jointly tackling Demographic Change in Europe“. Gemeinsam mit den Unternehmen BASF, Evonik, SAP, Vodafone, Hitachi und randstad untersuchen wir wie vorhandene Potenziale in der Gesellschaft am Arbeitsmarkt besser genutzt werden können und wie hier die unterschiedlichen Stakeholder besser zusammenarbeiten können.

  • Demographic Risk Map

    Um den demografischen Wandel mit allen seinen Risken zu begegnen und um mögliche Chancen zu ergreifen, brauchen Unternehmen Informationen die auf ihre Ziele zugeschnitten, wissenschaftlich verlässlich und leicht zugänglich sind. Das Onlinetool Demographic Risk Map stellt genau diese Informationen bereit. Es wurde entwickelt, um Unternehmen zu helfen die Auswirkungen des demografischen Wandels in ihre strategische Planung zu integrieren.

  • Demographic Risk Map

    To counter demographic change with all its risks and to seize possible opportunities, companies need information that is tailored to their specific goals, is scientifically reliable and easily accessible. The online tool Demographic Risk Map provides precisely this information. It was developed to help companies integrate the impacts of demographic change into their strategic planning. The Demographic Risk Map analyses the influence of demographic change in 264 European regions on the basis of select location factors.

  • Demographic Risk Atlas

    Der Demographic Risk Atlas bildet die Veränderungen mit Bezug auf Alterung und Schrumpfung der Bevölkerung in den Regionen und Ländern der Europäischen Union ab. Er bietet einen vergleichenden Überblick der demografischen Veränderungen in der Europäischen Union im Zeitraum 1990 bis 2030 und stellt die Ähnlichkeiten, die in einigen Bereichen vorhanden sind sowie die hohe Diversität in anderen Bereichen, besonders auf regionaler Ebene, heraus.


  • Demographic Risk Atlas

    The Demographic Risk Atlas depicts the changes in the aging and shrinking of the population in the regions and countries of the European Union. It offers a comparative overview of demographic change in the European Union in the period from 1990 to 2030 and highlights the similarities occurring in some areas and the dissimilarities occurring in other areas, especially at the regional level.

  • Project "Work&Age: Industries and Professions Undergoing Change"

    The project "Work&Age: Industries and Professions Undergoing Change" is being conducted primarily by the University of Rostock in cooperation with the Institute for the Labour Market and Professional Research (IAB: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) in Nuremberg and econsense. The goals of the project are twofold. First, the project aims to analyse data on age structure and aging in various professions, industries and regions and identify possible bottlenecks in the availability of the labour force.

  • Projekt „Work&Age: Branchen und Berufe im Wandel“

    Das Projekt „Work&Age: Branchen und Berufe im Wandel“ wird federführend von der Universität Rostock in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg und econsense durchgeführt. In dem Projekt werden erstens Daten zur Altersstruktur und Alterung in verschiedenen Berufen, Branchen und Regionen sowie darauf aufbauend mögliche Engpässe in der Verfügbarkeit von Arbeitskräften analysiert. Zweitens sollen Faktoren identifiziert werden, die einen längeren Verbleib der Altersstufe 50+ im Arbeitsleben begünstigen.

Meldungen der Mitglieder

06.08.2015 | Deutsche Telekom: Medien, aber sicher! – Parcours startet in die zweite Runde

Digitale Medien sind heute gar nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Selbst die Jüngsten kommen bereits immer früher in Kontakt mit Computer, Smartphone und Co. Daher ist es umso wichtiger Kinder in Bezug auf die Nutzung von digitalen Medien zu sensibilisieren. Welche Informationen sollte ich von mir preisgeben? Was poste ich lieber nicht? Wie gehe ich mit Cybermobbing um? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich der Parcours „Medien, aber sicher!“, der im Herbst in eine weitere Runde startet – und auch Ihre Schule bzw. Kinder- oder Freizeiteinrichtungkönnte dabei sein!

15.07.2015 | Bayer: Chancengleichheit im Management „Chefsache“. Neues Netzwerk für mehr Balance

Eine ausgewogene Balance von Managern aus verschiedenen Kulturen und beiden Geschlechtern ist das Ziel einer Initiative, die vor rund vier Jahren bei Bayer startete. Der Ansatz: Die Männer auf dem Weg zu einem ausgeglichenen Verhältnis von Anfang an einbinden und nicht einseitig auf Frauenförderung setzen. Diese Strategie steht auch im Zentrum des neuen Netzwerks „Chefsache“. Bayer gehört neben weiteren global agierenden Konzernen zu den Gründungsmitgliedern.

23.04.2015 | „We create chemistry – gestern, heute und morgen“ BASF feiert 150. Firmenjubiläum mit über 1.000 Gästen

BASF feierte am 23. April 2015 ihr 150-jähriges Bestehen in Ludwigshafen.
„150 Jahre ist ein besonderes Firmenjubiläum – ein Anlass, um innezuhalten für Rückblick und Reflexion, aber auch, um nach vorne zu schauen“, sagte Dr. Kurt Bock, Vorstandsvorsitzender der BASF SE. Auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, gratulierten der BASF vor mehr als 1.000 internationalen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

01.04.2015 | Deloitte-Stiftung schreibt Bildungspreis Hidden Movers aus: 75.000 Euro, Beratung und Coaching für Social Entrepreneurs

Seit 2010 schreibt die Deloitte-Stiftung den Bildungspreis Hidden Movers aus und hat bereits 26 herausragende Bildungsinitiativen für junge Menschen in Deutschland entdeckt, gefördert und bekannt gemacht.

2015 werden Social Entrepreneurs gesucht, die eine nachhaltige, gemeinnützige und innovative Idee für ein Sozialunternehmen im Themenfeld „Jugend und Bildung“ entwickelt haben.

10.02.2015 | Telekom fördert sichere Mediennutzung bei Kindern

  • Parcours "Medien, aber sicher!" geht auf Tournee
  • Internetseite "Teachtoday" bietet Materialien zur Medienbildung

 

15.01.2015 | Generation Y kämpft mit Rollenverständnis / Deloitte Millennial Survey 2015: Junge Frauen in Deutschland trauen sich Führungspositionen nicht zu

Der Deloitte Millennial Survey 2015 zeigt, dass es in Deutschland nur wenige Generation-Y-Frauen gibt, die sich in Führungspositionen sehen. Lediglich 29 Prozent der weiblichen Befragten wünschen sich eine leitende Position, bei den Männern sind es 46 Prozent. Deutschland nimmt damit im internationalen Vergleich einen der letzten Plätze ein. Unternehmen müssen stärker soziale Fragen und ihr gesellschaftliches Engagement fokussieren als den wirtschaftlichen Erfolg - denn die Generation Y räumt ihnen hier einen großen gesellschaftlichen Einfluss ein.

26.08.2014 | DB als Arbeitgeber bei Schülern immer beliebter

Rund 3.700 Schulabgänger beginnen bei der Deutschen Bahn eine Berufsausbildung oder ein Duales Studium. In Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig, Mannheim, Nürnberg und München werden traditionell am 1. September die neuen Auszubildenden auf gemeinsamen Veranstaltungen begrüßt.

11.08.2014 | Generali Zukunftsfonds: Tag der Jugend: Wunsch nach generationenübergreifendem Austausch

Zum Internationalen Tag der Jugend am 12. August stellt Jonathan Klodt, 29-jähriger Jungunternehmer aus Berlin, fest: „Es gibt zu wenige Begegnungsmöglichkeiten für junge und alte Menschen. Dies behindert den Erfahrungsaustausch und die Lernprozesse zwischen den Generationen.“ Er wünscht sich, dass es stärker als bisher und an mehr Orten möglich sein sollte, generationenübergreifend von- und miteinander zu lernen. Auch von der Warte des hohen Alters aus betrachtet besteht dieser Wunsch nach intergenerationellem Austausch.

28.04.2014 | Deutlicher Sprung in Arbeitgeber-Rankings: Deutsche Bahn landet unter den Top Ten bei Ingenieursstudenten

Angesichts des positiven Ergebnisses aktueller Unternehmensrankings freut sich DB-Personalvorstand Ulrich Weber: „Ein Aufstieg in den Rankings ist ein schönes Signal, dass wir als attraktiver Arbeitgeber von den Bewerbern wahrgenommen werden. Es zeigt sich, dass es sich lohnt, kontinuierlich Beschäftigungsbedingungen und die Personalgewinnung weiter zu verbessern.“

24.03.2014 | Deutsche Telekom: Corporate Volunteering im Spiegel der Generationen

Rund 50 Personen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Staat folgten der Einladung des Bundes-netzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und besuchten mit der Veranstaltungsreihe „BBE zu Gast bei…“ die Deutsche Telekom. Unter dem Titel „Corporate Volunteering im Spiegel der Generationen“ diskutierten die Anwesenden über bürgerschaftliches Engagements in unterschiedlichen Lebenszyklen und über entsprechende Corporate Volunteering-Formate in Unternehmen.

24.03.2014 | Deutsche Telekom: Corporate Volunteering im Spiegel der Generationen

Rund 50 Personen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Staat folgten der Einladung des Bundes-netzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und besuchten mit der Veranstaltungsreihe „BBE zu Gast bei…“ die Deutsche Telekom.

Unter dem Titel „Corporate Volunteering im Spiegel der Generationen“ diskutierten die Anwesenden über bürgerschaftliches Engagements in unterschiedlichen Lebenszyklen und über entsprechende Corporate Volunteering-Formate in Unternehmen.

03.02.2014 | Ausbildungsjahr 2014: DB setzt Nachwuchsoffensive fort

Die Deutsche Bahn hat in den vergangenen vier Jahren rund 15.000 Auszubildende und Dual Studierende neu eingestellt. Auch 2014 setzt der Konzern seine Ausbildungsoffensive fort. In diesem Herbst plane die DB, wieder rund 3.700 Schulabgänger an Bord zu holen, erklärt DB-Personalvorstand Ulrich Weber.

11.12.2013 | Deutsche Telekom: Preisverleihung für weiblichen MINT-Nachwuchs

Gratulation: Wir feierten die Siegerinnen des ersten Frauen-MINT-Awards der Telekom. Den Gesamtsieg holte sich Susann Winkler.

14.11.2013 | Loring Sittler, Leiter Generali Zukunftsfonds, für seine Verdienste um die Älteren mit Otto-Mühlschlegel-Preis ausgezeichnet

Im Rahmen der Verleihung des Deutschen Alterspreises 2013 durch die Robert Bosch Stiftung ist Loring Sittler, seit 2008 Leiter des Generali Zukunftsfonds, am 13. November 2013 in Berlin mit dem Otto-Mühlschlegel-Preis geehrt worden. Mit dem undotierten Preis der Stiftung werden besondere Verdienste um das Thema Alter(n) gewürdigt.

31.10.2013 | Deutsche Telekom: Senioren-Technik-Botschafter zu Gast

Beim Besuch der Senioren-Technik-Botschafter in der T-Gallery profitierten beide Seiten gleichermaßen von dem Austausch über Angebot und Nachfrage seniorengerechter Technik.

20.08.2013 | Deutsche Lufthansa: 15 Jahre Mentoring Cross Company

  • Frauen werden Unternehmens übergreifend optimal gefördert


Mentoring ist eine in der Lufthansa Group bewährte Methode zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im Rahmen der Personalentwicklung. Im September startet das bereits 1999 von der Lufthansa initiierte Cross-Mentoring-Programm mit der 15. Generation ambitionierter Frauen.

18.07.2013 | Volkswagen Konzern erreicht Top-Platzierungen in europaweitem Arbeitgeber-Ranking

  • Personalvorstand Dr. Neumann: "Wir setzen auf hohe Fachkompetenz"
  • 320.000 Studenten aus 24 Ländern Europas für trendence-Studie befragt

15.07.2013 | Deutsche Bahn stellt Bewerberauswahl für Schulabgänger um: Schulnoten nicht mehr ausschlaggebend

  • Neues Projekt: Durch Online-Test für Ausbildung und Duales Studium  gleiche Chance für alle

10.06.2013 | Mit dem Handy auf Stellensuche: DB optimiert Karriereseite für mobile Endgeräte

  • 10.000 Follower bei Twitter machen @DB Karriere zur erfolgreichsten Karriereseite in Deutschland


Die mobile Karrierewebseite der Deutschen Bahn ist an den Start gegangen. Damit ist ab sofort die Stellensuche bei der DB auch mobil möglich. Die DB hat ihre Stellenbörse sowie das gesamte Karriereportal für Smartphones und Tablet-PCs optimiert. Bewerber können sich ab sofort auch mit dem Handy über offene Stellen bei der Deutschen Bahn informieren. Die Bewerbung erfolgt entweder online über den PC und Tablet oder per Post.

07.06.2013 | Deutsche Bahn beteiligt sich am 1. Deutschen Diversity-Tag der Charta der Vielfalt

  • Vielfalt ein wichtiger Baustein für unternehmerischen Erfolg • Bundesweit zahlreiche DB-Veranstaltungen

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.