Sie sind hier

PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

PwC nimmt seine unternehmerische Verantwortung gegenüber Mandanten und Mitarbeitern ebenso ernst wie vielfältige gesellschaftliche Anforderungen. Als markführende Wirtschafts- und Unternehmensberatung in Deutschland unterstützt PwC Unternehmen, Verantwortung praktisch umzusetzen und auch messbar zu machen. Mit den Dienstleistungen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Innovationskraft und dem globalen Netzwerk deckt PwC eine große Bandbreite zum Thema Nachhaltigkeit ab. Das Unternehmen berät z.B. zum Thema strategisches CR-Management ebenso wie zu Fragen des nachhaltigen Supply Chain-Managements oder des Emissionshandels. Die Kernkompetenzen in den Bereichen Rechnungslegung, Berichterstattung und Prüfung werden bei der Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten sowie bei der Entwicklung von Reporting-Standards oder bei Fragen der integrierten Berichterstattung eingebracht.

Meldungen der Mitglieder

29.07.2014 | PwC: Wasserrisiken in der Lieferkette: Mehr Transparenz für Nahrungsmittel- und Textilhersteller

Die Investoreninitiative UN PRI hat einen Forschungsbericht über Wasserrisiken in landwirtschaftlichen Lieferketten von Unternehmen veröffentlicht. Der Bericht „PRI-Coordinated Engagement on Water Risks in Agricultural Supply Chains“  wurde in Zusammenarbeit mit dem WWF, oekom research  und PwC Deutschland erstellt. Er dient als Leitfaden für Investoren und Unternehmen, um Risiken beim Wassermanagement in Lieferketten zu minimieren oder ganz zu vermeiden. Dazu wurden u.a. Daten rund um das Wassermanagement von Unternehmen aus dem Lebensmittel- und Textilsektor erfasst.

04.11.2013 | PwC Low Carbon Economy Index: Klimawandel schreitet voran - CO2-Budget statt 2100 schon 2034 erschöpft

Die Welt steht vor einem dramatischen Anstieg der Erdtemperatur um mindestens vier Grad bis zum Ende dieses Jahrhunderts. Nur durch konsequente Reduktion der CO2-Emissionen könnte dies verhindert werden. Dazu müsste die CO2-Intensität – das Verhältnis von CO2-Emissionen zu realem Bruttoinlandsprodukt – bis zum Jahr 2100 im Schnitt jährlich um sechs Prozent sinken, wie der aktuelle "Low Carbon Economy Index 2013" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC zeigt. In den vergangenen fünf Jahren ist die CO2-Intensität jedoch nur um 0,7 Prozent pro Jahr gesunken.

20.09.2013 | PwC zum CDP Report 2013: Große CO2-Emittenten müssen noch mehr für den Klimaschutz tun

„Das Reporting der Unternehmen über ihre Klimaschutzpolitik gewinnt weltweit an Qualität. Allerdings müssen Unternehmen ihre CO2-Emissionen noch stärker reduzieren, um den weltweiten Temperaturanstieg auf zwei Grad zu beschränken“, kommentiert Michael Werner, verantwortlicher Partner für Sustainability Services bei PwC. Für den Global 500 Climate Change Report 2013 wurden die 500 größten Unternehmen weltweit befragt. 403 Unternehmen nahmen daran teil.

28.08.2013 | PwC-Studie: Logistikbranche unterschätzt Chancen von Nachhaltigkeitsstrategien

Die Transport- und Logistikbranche hat die Bedeutung einer ökologisch und sozial nachhaltigen Unternehmensführung erkannt. Den meisten Betrieben fehlt aber eine Strategie, die messbare Nachhaltigkeitsziele definiert, um diese betriebswirtschaftlich sinnvoll umzusetzen sowie geeignete Kennzahlen, um die Wirksamkeit der Maßnahmen zu überprüfen, wie eine Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC belegt.

05.11.2012 | PwC-Studie: Der Klimaschutz kommt nicht voran - Erderwärmung um sechs Grad droht

  • PwC Low Carbon Economy Index: CO2-Intensität müsste für Zwei-Grad-Ziel global um durchschnittlich 5,1 Prozent jährlich sinken
  • Reduktion in 2011 lag bei 0,7 Prozent / Deutschland zählt zu den Vorreitern beim Klimaschutz

12.09.2012 | PwC: Deutsche Unternehmen haben bei CO2-Reduktion die Nase vorn

  • Carbon Disclosure Project 2012: Bayer, BASF, BMW und Allianz Group in der Spitzengruppe
  • Trotz verhaltener wirtschaftlicher Aussichten bleibt Klimaschutz ein wichtiges Thema

20.06.2012 | PwC-Umfrage: CEOs erwarten Nachhaltigkeitsoffensive bei Gipfel-Erfolg

PwC-Umfrage zu „Rio+20“: 70 Prozent der CEOs knüpfen Nachhaltigkeitsstrategie an erfolgreichen Gipfel / Bürger sehen Wirtschaft in der Verantwortung

03.05.2012 | PwC-Studie: Das Ganze im Blick – Integrated Reporting schafft neue Management-Chancen

PwC-Studie zu integrierter Berichterstattung: Verzahnung wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Informationen bringt Erkenntnisgewinn / Umsetzung steht noch am Anfang

24.04.2012 | PwC-Studie: Stromausfälle werden wahrscheinlicher, Klimaschutz gerät ins Abseits

PwC-Studie: Nachfrageanstieg bedroht Versorgungssicherheit in Europa/ Erneuerbare Energien gewinnen an Bedeutung, fossile Energieträger bleiben aber bestimmend / Strom wird bis 2030 knapper

22.02.2012 | PwC-Studie zu Corporate Citizenship: Wohltäter im Blindflug

"In der Mehrzahl noch ziellos" nennt Andreas Menke, als Vorstandsmitglied bei PwC für den Bereich "Sustainability Services" verantwortlich, die Corporate-Citizenship-Aktivitäten deutscher Unternehmen. Für die Studie "Corporate Citizenship – Was tun deutsche Großunternehmen?" befragte PwC ein Fünftel der 500 größten deutschen Unternehmen. Weniger als 40 Prozent von ihnen gaben an, Ziele für ihre Corporate-Citizenship-Aktivitäten zu definieren; und nur etwa jedes fünfte Unternehmen evaluiert Corporate-Citizenship-Projekte.

17.01.2012 | PwC: Energiewende gelingt nur mit mehr Marktwirtschaft

PwC-Statement zur Handelsblatt Jahrestagung Energiewirtschaft: Regulierung droht den Markt zu verdrängen / Energieerzeugung, Netzinfrastruktur und Kapazitätsmärkte brauchen mehr Wettbewerb

Der grundlegende Umbau der deutschen Energieversorgung durch die so genannte Energiewende setzt zu stark auf staatliche Lenkung und vernachlässigt marktwirtschaftliche Mechanismen. Dies gilt heute bereits für die Bereiche Energieerzeugung und -verteilung, künftig möglicherweise auch für die Vergütung von Reservestromkapazitäten.

14.11.2011 | PwC-Studie: Airlines legen zunehmend Emissionsbilanz offen

PwC-Studie: 70 Prozent veröffentlichen CO2-Ausstoß / Nachhaltigkeitsbericht wird nur von 38 der 100 weltweit größten Fluggesellschaften vorgelegt

08.11.2011 | PwC-Index: Rückschlag für Klimaschutz – CO2-Emissionen der G20 steigen stärker als Wirtschaftsleistung

PwC Low Carbon Economy Index: CO2-Emssionen der G20 stiegen 2010 um 5,8 Prozent, Wirtschaftsleistung nur um 5,1 Prozent / Zwei-Grad-Ziel von Cancun gerät außer Reichweite

Im Kampf gegen den Klimawandel gab es 2010 einen empfindlichen Rückschlag: Die CO2-Emissionen der G20-Staaten stiegen erstmals seit Jahren wieder stärker als die Wirtschaftsleistung, wie aus dem „Low Carbon Economy Index 2011“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor geht.

20.10.2011 | PwC zum Demografischen Wandel: Unternehmen immer noch nicht ausreichend vorbereitet

PwC-Studie: Unternehmen sind besser informiert, überschätzen aber ihre bisherigen Maßnahmen zum Demografiemanagement / Altersspezifische Weiterbildungs- und Arbeitszeitmodelle sind wenig verbreitet / Defizite bei der Personalgewinnung / Unzureichende Unterstützung durch Chefetagen

14.09.2011 | PwC: Konzerne stärken Klimaschutz – Mehrheit der Global 500 verfolgt Reduktionsziele

Carbon Performance Leadership Index 2011: BASF, Bayer, BMW und SAP unter den Top-Performern / Unternehmen mit konsistenter Klimaschutz Strategie wirtschaftlich erfolgreicher / 73 Prozent der weltweit Befragten verfolgen CO2-Reduktionsziele

05.04.2011 | PwC: Nachhaltigkeitsberichte im Vergleich: DAX 30 schneiden gut ab

PwC analysiert Berichte der größten Aktiengesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Bestnoten für Henkel, Siemens und Roche / Unternehmen der Energie- und Chemiebranche führend / Verbesserungsbedarf vor allem beim Thema Stakeholder-Dialog
 

18.01.2011 | PwC: Ausbau ohne Alternative – Erneuerbare Energien brauchen mehr Investitionen

PwC zur "Handelsblatt Jahrestagung Energiewirtschaft 2011": Steigender Energiebedarf und Klimawandel machen Ausbau der Erneuerbaren unverzichtbar / Subventionen bleiben langfristig notwendig

01.03.2010 | PwC - Gegensteuern - Steuern und Regulierung als Mittel der Klimapolitik?

Die vorliegenden Studie von PricewaterhouseCoopers (PwC) präsentiert Meinungen und Einstellungen von Führungskräften zur Gesetzgebung im Umweltbereich und zu umweltpolitischen Steuer- und Regulierungsmaßnahmen. Mit der internationalen Studie, die aufgrund der Teilnehmerzahl und der Bandbreite an Branchen und Nationalitäten wohl als die bisher umfangreichste Veröffentlichung zu diesem Thema bezeichnet werden kann, gewährt PwC Einblicke in unternehmerisches Denken.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.