Sie sind hier

HeidelbergCement AG

Nachhaltig zu handeln gehört zur Unternehmensstrategie von HeidelbergCement, einem der größten Baustoffproduzenten der Welt. Als rohstoffintensives Unternehmen sieht HeidelbergCement in der Ressourcensicherung und dem Klimaschutz das Fundament für seine künftige Weiterentwicklung. Weitere zentrale Felder der Nachhaltigkeitsstrategie sind durch das Kerngeschäft des Unternehmens definiert: Arbeitssicherheit, Umweltschutz und ein vertrauensvoller Dialog mit den Standortgemeinden.

Nachhaltiges Handeln setzt darüber hinaus einen verantwortlichen Umgang mit den Interessen der Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner von HeidelbergCement voraus. Es geht darum, die Auswirkungen der Geschäftstätigkeit auf Umwelt und Gesellschaft zu minimieren und die Kernkompetenzen so einzusetzen, dass sie der Gesellschaft Nutzen bringen und gleichzeitig wirtschaftliche Chancen für das Unternehmen generieren.

Meldungen der Mitglieder

14.01.2017 | HeidelbergCement bringt Zertifizierungssystem für nachhaltig produzierten Beton mit auf den Weg

Am 1. Januar 2017 hat der Concrete Sustainability Council (CSC), initiiert durch die Cement Sustainability Initiative (CSI) des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD), ein neues Zertifizierungssystem für nachhaltig produzierten Beton eingeführt. HeidelbergCement gehört zu den Gründunsgmitgliedern des CSC und war an der Entwicklung des Zertifizierungssystems führend beteiligt. Das weltweit gültige Zertifizierungssystem sichert den Kunden zu, dass gekaufte Produkte unter ökologisch, sozial und wirtschaftlich verantwortlichen Bedingungen hergestellt wurden.

21.09.2015 | HeidelbergCement: - Pressestatement

Angesichts der dramatischen Entwicklung der Flüchtlingssituation in Deutschland hat sich HeidelbergCement dazu entschlossen einen Beitrag zur Linderung der Not der Flüchtlinge zu leisten. Der Schwerpunkt liegt dabei zunächst auf der Bereitstellung von Wohnraum und Praktikumsplätzen.

24.07.2015 | HeidelbergCement veröffentlicht Konzern-Nachhaltigkeitsbericht

  • Arbeitssicherheit: Unfallhäufigkeit und Unfallschwere reduziert
  • Spezifische Netto-CO2-Emissionen um 21,2% gemindert (Basis: 1990)
  • Klinkerfaktor auf 75,3% gesenkt
  • Erstmalige Berichterstattung nach Standard GRI G4

 

26.03.2015 | HeidelbergCement: Quarry Life Award als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Der Quarry Life Award ist am heutigen Donnerstag als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden. Diese Ehrung fand im Rahmen des Dialogforums „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ des Bundesumweltministeriums in Frankfurt am Main statt. Die Auszeichnung der UN-Dekade für Biologische Vielfalt erhalten Projekte, die sich auf besondere Weise für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen.

17.10.2014 | HeidelbergCement für Verbesserungen ausgezeichnet

HeidelbergCement wurde vom Carbon Disclosure Project (CDP) als Unternehmen mit der größten Verbesserung in der Umweltberichterstattung (best improver) unter den 350 größten, börsennotierten Unternehmen der DACH-Region (Deutschland-Österreich-Schweiz) ausgezeichnet. HeidelbergCement gehört damit nun zu den fünf besten Unternehmen im Sektor Energie und Rohstoffe. Die Preisverleihung fand während der CDP Leadership Award Conference & Ceremony in der BMW Welt in München am 16. Oktober 2014 statt.

11.07.2014 | HeidelbergCement und NABU Baden-Württemberg: Erfolge für Biologische Vielfalt und Ökonomie

„Deutschland braucht eine nachhaltigere, naturverträgliche Wirtschaftsweise!“ Unter diesem Motto stand ein Treffen im Nußlocher Steinbruch des Vorstandsvorsitzenden von HeidelbergCement Dr. Bernd Scheifele, NABU-Präsident Olaf Tschimpke und NABU-Landesvorsitzenden Andre Baumann an den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg 2014. Im Nußlocher Steinbruch führen der NABU Baden-Württemberg und HeidelbergCement seit Jahren gemeinsam Artenschutzprojekte durch.

17.09.2013 | HeidelbergCement setzt Forschungswettbewerb fort Quarry Life Award geht in die zweite Runde

Nach dem Erfolg des Quarry Life Award im Jahr 2012 geht der internationale Forschungs- und Bildungswettbewerb des HeidelbergCement Konzerns nun in die zweite Runde. Mit dem Quarry Life Award möchte das Unternehmen neue Forschungsprojekte anstoßen und dadurch das Wissen über den biologischen Wert von Abbaustätten weltweit steigern. Schon der erste Quarry Life Award brachte nicht nur außergewöhnliche wissenschaftliche Ergebnisse hervor, sondern auch innovative Projekte und Bildungskonzepte.

16.09.2013 | HeidelbergCement veröffentlicht Konzern-Nachhaltigkeitsbericht

Unter dem Titel „Fundamente“ legt HeidelbergCement am heutigen Tag seinen Nachhaltigkeitsbericht 2011/2012 vor. Der Bericht stellt die für HeidelbergCement wichtigen Themen und Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung dar. Darüber hinaus informiert er die Leser über Erfolge und Ziele des unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagements sowie über Maßnahmen in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, Mitarbeiter und gesellschaftliches Engagement.

22.02.2012 | Quarry Life Award von HeidelbergCement: mehr als 300 Projektvorschläge zur Förderung der Biodiversität

Der erstmalig von HeidelbergCement ausgerufene Quarry Life Award stieß auf großes Interesse bei Studenten und Forschern. Mehr als 300 Projektvorschläge wurden eingereicht und stehen nun in 18 Ländern auf vier Kontinenten im Wettbewerb.

16.09.2011 | HeidelbergCement und BirdLife International besiegeln Partnerschaft zum Schutz der Artenvielfalt

Am 16. September haben HeidelbergCement und die international anerkannte Naturschutzorganisation BirdLife International eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel der Partnerschaft ist es, das Wissen über die Artenvielfalt in Abbaustätten zu erweitern und so den Schutz und die Förderung einzigartiger Lebensräume zu verbessern.

08.09.2011 | HeidelbergCement veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2009/2010

Erstmalige unabhängige Prüfung wichtiger Schlüsselindikatoren

15.09.2010 | HeidelbergCement - Nachhaltigkeitsstammtisch "Umweltmanagement weltweit"

Die Umsetzung unternehmerischen Umweltmanagements in Schwellen- und Entwicklungsländern ist ein bedeutender Faktor für verantwortliches Wirtschaften und nachhaltigen Unternehmenserfolg, der sowohl Chancen als auch Herausforderungen mit sich bringt. Um mit Vertretern des politischen Berlins über das Thema Umweltmanagement zu diskutieren, luden HeidelbergCement und econsense am 15. September zum Nachhaltigkeitsstammtisch ins Umspannwerk Berlin-Kreuzberg ein.

19.05.2010 | HeidelbergCement - "Aktionswoche Biodiversität"

HeidelbergCement lud vom 17. bis 22. Mai zu zahlreichen Veranstaltungen rund um die biologische Vielfalt ein.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.