Sie sind hier

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG lässt sich in ihrem Handeln vom Gedanken der Nachhaltigkeit und dem Prinzip der Energieeffizienz leiten. Für einen Energieversorger bedeutet verantwortungsvolles Handeln vor allem, sorgsam mit Ressourcen umzugehen und dabei Umwelt und Klima zu schonen. Als Betreiber des ersten kommerziellen Offshore-Windparks plant EnBW weitere Anlagen in Nord- und Ostsee. Das Unternehmen investiert in moderne Kraftwerke mit einem hohen Wirkungsgrad, setzt auf einen ausgewogenen und klimafreundlichen Erzeugungsmix und will das ganze Spektrum der regenerativen Energien nutzen. EnBW hat sich dabei das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 den Anteil erneuerbarer Energien auf 20 % zu erhöhen.

Meldungen der Mitglieder

27.03.2013 | 4. Kommunaler Energietag Baden-Württemberg der EnBW

1.200 Kommunalpolitiker, Energieexperten und Vertreter der Stadtwerke diskutierten am 5. März auf Einladung der EnBW in Stuttgart über die Energiewende und nachhaltige Energielösungen der Zukunft auf kommunaler Ebene.

15.03.2013 | EnBW veröffentlicht ersten kombinierten Bericht

Am 1. März 2013 hat die EnBW erstmals einen kombinierten Bericht für das Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht. Auf dem Weg zu einem integrierten Bericht hat die EnBW damit eine weitere wichtige Zwischenetappe zurückgelegt.

Als Mitglied im Pilotprogramm des International Integrated Reporting Council (IIRC), der zentralen, internationalen Initiative zur Weiterentwicklung der Geschäftsberichterstattung, hat sich die EnBW das Ziel gesetzt, die Unternehmensberichterstattung schrittweise transparenter, verständlicher und aussagekräftiger zu gestalten.

24.08.2012 | EnBW gibt DNK-Entsprechenserklärung ab

Der neue EnBW-Nachhaltigkeitsbericht 2011 zeigt, wie die EnBW im Kerngeschäft gesellschaftliche Verantwortung übernimmt

Am 24.08.2012 ist der Nachhaltigkeitsbericht der EnBW erschienen. In diesem erfahren Sie mehr über die Nachhaltigkeitsstrategie der EnBW und wie sie im Kerngeschäft gesellschaftliche Verantwortung übernimmt. Im Mittelpunkt des Berichts stehen die Onshore-Windkraftanlage in Schopfloch, der Bürgerdialog zum Bau eines Pumpspeicherkraftwerks in Forbach und die Entwicklung der „Nachhaltigen Stadt Leutkirch“.

13.06.2012 | EnBW: Ehingen wird nachhaltige Modellstadt

EnBW Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Villis gibt Startschuss für Pilotprojekt „Nachhaltige Stadt Ehingen“

31.01.2012 | "Zukunftsprojekt Erde: EnBW ist Partner des Wissenschaftsjahres 2012"

EnBW ist Partner des Wissenschaftsjahres 2012 Karlsruhe. Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist Partner des Wissenschaftsjahres 2012 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Das diesjährige Wissenschaftsjahr steht im Zeichen der Nachhaltigkeit. Unter dem Motto „Zukunftsprojekt Erde“ sollen beispielhafte Ansätze für nachhaltige Entwicklung vorgestellt und Antworten auf die Fragen gefunden werden, wie wir in Zukunft leben, wirtschaften und die Umwelt bewahren wollen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte das Jahr 2012 zum Jahr der Nachhaltigkeitsforschung ausgerufen.

28.10.2011 | EnBW - Integrated Reporting: Weniger ist mehr – die Revolution im Geschäftsbericht

Gemeinsamer Workshop mit IIRC in der EnBW Niederlassung Berlin

Die Unternehmensberichterstattung umfasst derzeit mehrere hundert Seiten. Neben der klassischen Finanzberichterstattung informieren verantwortliche Unternehmen in den letzten Jahren schon fast routinemäßig auch in umfangreichen Nachhaltigkeitsberichten über soziale und ökologische Auswirkungen ihrer Aktivitäten. Das Thema „Integrierte Berichterstattung“ stellt eine Fortentwicklung dar, deren konkrete Ausgestaltung zunehmend in Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik diskutiert wird.

17.05.2010 | EnBW und Universität Stuttgart nehmen Versuchsanlage zur Abscheidung von CO2 in Betrieb

Die EnBW Kraftwerke AG und die Universität Stuttgart haben heute erfolgreich eine Versuchsanlage in Betrieb genommen, die mit einem neuartigen Verfahren CO2 aus Kraftwerksabgasen abscheidet.

06.05.2010 | Startschuss für EnBW Baltic 1: EnBW legt Grundstein für den ersten kommerziellen Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee

Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, und knapp zweihundert Gästen hat die  EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Rostock den Grundstein für den ersten kommerziellen Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee gelegt: EnBW Baltic 1. Der Offshore-Windpark wird 16 Kilometer nördlich der Halbinsel Darß/Zingst auf einem Areal von rund sieben Quadratkilometern errichtet. Die 21 Windanlagen werden eine Gesamtleistung von rund 50 Megawatt umfassen und jährlich 185 Gigawattstunden Strom für rund 50.000 Haushalte erzeugen.

09.03.2010 | EnBW - Regionale Wirtschaft will Kosten reduzieren und das Klima schützen - EnBW Netzwerk Energieeffizienz Berlin-Brandenburg gestartet

Energie effizienter nutzen, Kosten reduzieren, die Umwelt entlasten: Mit diesen Zielen gehen elf Industrieunternehmen aus Berlin und Brandenburg neue Wege. Gemeinsam mit der EnBW Energie Baden-Württemberg AG gründeten sie gestern in Berlin das "EnBW Netzwerk Energieeffizienz Berlin-Brandenburg".

18.02.2010 | EnBW - Präsident des Bundesverbands eMobilität in Berlin: "EnBW startet Deutschlands größte Elektroflotte"

Am "Tag der Elektromobilität" am 18. Februar in Berlin würdigte der Präsident des Bundesverbands eMobilität e.V., Kurt Sigl, auch die Forschungsarbeiten der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. "Die EnBW wird bereits in wenigen Monaten Deutschlands größte Elektroflotte auf die Straße bringen. Dabei setzt der Energieversorger auf Zweiräder und schickt in der Region Stuttgart 500 E-Bikes in den Feldtest." Die E-Bikes werden in Baden-Württemberg produziert und sind schon heute in größerer Stückzahl und vergleichsweise günstig verfügbar.

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.