Sie sind hier

Deutsche Bank Gruppe

Die Deutsche Bank versteht Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil ihres Handelns, sowohl im Kerngeschäft als auch darüber hinaus. Künftigen Generationen will das Unternehmen eine gesunde Umwelt sowie stabile wirtschaftliche und soziale Bedingungen überlassen. Das Hauptaugenmerk gilt dem Klimaschutz. Die Deutsche Bank engagiert sich auf verschiedenen Ebenen für den Weg zur CO2-freien Wirtschaft. Als Finanzintermediär bietet die Bank innovative Produkte an und beschafft Kapital für innovative Projekte und Unternehmen. Die eigenen betrieblichen Abläufe will das Unternehmen ab 2013 klimaneutral betreiben. Zudem setzt sich die Deutsche Bank als Klimabotschafter für das Thema ein und engagiert sich in nachhaltigen Projekten.

Meldungen der Mitglieder

08.07.2010 | Deutsche Bank - Solar Impulse schreibt Geschichte

Mit dem erfolgreichen Tag-und-Nacht-Flug des Solar Impulse-Prototypen HB-SIA vom 7. auf den 8. Juli hat Solar Impulse bewiesen, dass der "immerwährende" Flug ohne Treibstoff möglich ist. Ganze 26 Stunden, 9 Minuten und 10 Sekunden war das Flugzeug mit André Borschberg am Steuer ohne Unterbrechung in der Luft. Der Erfolg der Mission, die weltweit von mehr als 280.000 Internet Usern per live Webcast unter dem Motto "ecofriendly brought to you by DB" verfolgt wurde, rückt nun auch die geplante Weltumrundung in 2013 in den Bereich des Machbaren.

04.06.2010 | Deutsche Bank Private Wealth Management erreicht Klimaneutralität bereits in 2010

Private Wealth Management Deutschland hat den Herstellungsprozess seiner Vermögensverwaltung in 2010 komplett klimaneutral gestellt. Kohlendioxyd-Emissionen, die durch den Energie- und Ressourcenverbrauch der in der Vermögensverwaltung tätigen Mitarbeiter entstehen, werden künftig durch die Investition in ein nachhaltiges Projekt ausgeglichen. 2010 ist dies eine Biomasseanlage im brasilianischen Amazonasbecken.

09.03.2010 | Deutsche Bank - Aktuelles zum Thema Nachhaltigkeit bei der Deutschen Bank

Das Projekt "Solar Impulse" (ersten Weltumrundung in einem bemannten Solarflugzeug allein mit der Kraft der Sonne) ist nach Abschluss der letzten erfolgreichen Vibrationstests in Dübendorf im Januar in den neuen 2000 m²-Hangar in Payerne umgezogen. Dank des neuen Hangars mit einer Breite von 25 Metern und einer Länge von 85 Metern wird sich der Prototyp auf dem Rollfeld leichter manövrieren lassen als in Dübendorf, und auch die im Vergleich zum internationalen Flughafen Klothen/Zürich geringen Flugbewegungen im Luftraum über Payerne sprechen für den neuen Standort.

09.03.2010 | Deutsche Bank - Banking on Green

Die 2008 eingerichtete Internet-Plattform www.banking-on-green.com bündelt als Kommunikationsbasis alle Informationen über das Engagement der Deutschen Bank im Umwelt- und Klimaschutz und bietet somit für die interne als auch externe Öffentlichkeit Gelegenheit, sich ausführlich über die einzelnen Teilbereiche zu informieren. So befasst sich die Rubrik "nachhaltiges Handeln" mit den Zielen und Maßnahmen der Deutschen Bank (Nachhaltigkeitsmanagement, ISO 14001, Klimastrategie, Klimaneutral ab 2013) sowie den Mitgliedschaften und Initiativen.

23.02.2010 | Deutsche Bank - Neue Studie von DB Research: Weltwassermärkte - Hoher Investitionsbedarf trifft auf institutionelle Risiken

Die Weltwassermärkte stehen vor großen Herausforderungen. Der Anstieg der Weltbevölkerung geht einher mit einer steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln, Energie und sonstigen Gütern. Dies bedeutet auch einen erhöhten Wasserbedarf, der auf ein begrenztes Angebot dieser lebensnotwendigen Ressource trifft. Nutzungskonflikte sind damit vorprogrammiert und werden durch Verschwendung und Verschmutzung von Wasser noch verschärft. Wasserknappheit ist ein humanitäres Problem und kann ein Hemmschuh für die wirtschaftliche Entwicklung sein.

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.