Sie sind hier

Meldungen der Mitglieder

17.09.2015 | Deutsche Post DHL Group leistet mit Partnern Beitrag zur Flüchtlingshilfe

  • Engagement in Kooperation mit Aktion Deutschland Hilft, SOS-Kinderdorf, Stiftung Lesen und Teach First Deutschland
  • Konzern stellt 1 Million Euro für Flüchtlingshilfe zur Verfügung
  • Raum für Flüchtlingsunterkünfte sowie Praktikumsplätze, ehrenamtliche Mitarbeiter und lokale Koordinatoren in Post-Niederlassungen angeboten
  • Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group: „Als Unternehmen, das in Deutschland und zugleich weltweit zu Hause ist, wollen wir gemeinsam mit Partnern einen Beitrag zur Integration der Flüchtlinge leisten.“

 

16.09.2015 | Daimler startet weitere Hilfsaktionen für Flüchtlinge

  • Soforthilfe von 1 Million Euro geht an den Verein „Bild hilft e.V.  - Ein Herz für Kinder“
  • Unternehmen startet zudem Spendenaufruf an die Beschäftigten und wird die dabei erzielte Summe verdoppeln
  • Mehrere Hundert Flüchtlinge und Asylbewerber sollen in Mercedes-Benz Werken ein Einarbeitungspraktikum bekommen und Deutschkurse erhalten
  • Lokale Hilfsaktionen von Mitarbeitern an Standorten werden weiterhin unterstützt
  • Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor & Mercedes-Benz Vans der Daimler AG: „Respekt, Toleranz und Menschlichkeit s

16.09.2015 | Bayer engagiert sich für Flüchtlinge

  • Aufbaukurs zur Berufsvorbereitung
  • Freistellung ehrenamtlich engagierter Mitarbeiter
  • Zusätzliche Aktivitäten von Stiftung und Vereinen

 

14.09.2015 | Inklusionserklärung für ThyssenKrupp-Konzern geschlossen

  • "ThyssenKrupp bekräftigt Bekenntnis zur Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen"

 

ThyssenKrupp bekennt sich zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen. In einer gemeinsamen Erklärung von Konzernvorstand und Arbeitnehmervertretern verpflichtet sich der Konzern dazu, Menschen mit Behinderungen den Einstieg bei ThyssenKrupp zu erleichtern, sie zu fördern und regelmäßig über die Fortschritte in der Inklusion zu berichten.

10.09.2015 | BASF überzeugt in Nachhaltigkeitsratings

BASF ist im 15. Jahr in Folge im Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) vertreten. Die Analysten des Vermögensverwalters RobecoSAM  hoben in diesem Jahr vor allem das Engagement des Unternehmens in den Bereichen Innovationsmanagement, Umwelt- und Sozialberichterstattung, Produktverantwortung und Mitarbeiterentwicklung hervor. Der DJSI World ist einer der bekanntesten Nachhaltigkeitsindizes und umfasst die führenden 10 Prozent der 2.500  größten Unternehmen, die im S&P Global Broad Market IndexSM geführt werden.

09.09.2015 | Transparenz ist Trumpf

  • Bosch baut seine Nachhaltigkeitsberichterstattung aus

 

09.09.2015 | SAP-Mitarbeiter spenden für Flüchtlinge

SAP hat seine Mitarbeiter in Deutschland aufgerufen, für Flüchtlinge zu spenden und so einen besseren Start in ein neues Leben zu ermöglichen. Das Resultat der Spendenaktion für den SAP Solidarity Fund soll Integrationsprojekten in Deutschland zu Gute kommen. Zusätzlich verdoppelt SAP jeden gespendeten Euro seiner Mitarbeiter und stellt darüber hinaus weitere 500.000 Euro bereit.


„Die Flüchtlingskrise hat eine Dimension erreicht, die Politik, Gesellschaft und auch die Wirtschaft zum Handeln aufruft“, sagt SAP-Finanzvorstand Luka Mucic.

08.09.2015 | Telekom sagt Hilfe bei Unterstützung von Flüchtlingen zu

Die Deutsche Telekom unterstützt die Bemühungen der Hilfsverbände und der öffentlichen Hand bei der Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge. Das sagte Telekom-Chef Tim Höttges in einem Telefonat Bundesinnenminister Thomas de Maiziere zu. Um möglichst rasch und unbürokratisch helfen zu können, wurde eine unternehmensinterne Task-Force unter Vorsitz von Personal-Chef Christian P. Illek gebildet.


Konkret hat das Hilfsangebot diese Schwerpunkte:

07.09.2015 | Evonik spendet eine Million Euro für Flüchtlingshilfe

 

26.08.2015 | Neues Silikonharz: aromatenfrei und schadstoffarm

Das neue, hochhitzebeständige High Solid Silikonharz SILIKOPHEN® AC 950 von Evonik ist sowohl aromatenfrei als auch schadstoffarm. Da bei der Aushärtung keine Giftstoffe freigesetzt werden, ermöglicht SILIKOPHEN® AC 950 die Applizierung auch in geschlossenen Räumen. Die Rauchbildung ist im Gegensatz zu traditionellen Einbrenn-Silikonharzen ebenfalls deutlich reduziert, ebenso der VOC-Gehalt. Damit wird SILIKOPHEN® AC 950 den steigenden Vorgaben nach umweltfreundlichen Beschichtungssystemen gerecht.

06.08.2015 | EY: Immer mehr Unternehmen engagieren sich in der Gesellschaft

  •  EY Analyse zeigt allerdings, dass bisher nur wenige Unternehmen daraus einen Business Case machen

Unternehmerisches Engagement in der Gesellschaft – im Englischen bekannt als Corporate Citizenship – ist seit Jahren bei vielen deutschen Großfirmen als eigener Bereich etabliert. Dabei geht ein starker Trend dahin, Aktivitäten wesentlich näher und langfristig am Kerngeschäft auszurichten und ein strategisches Portfolio des gesellschaftlichen Engagements umzusetzen anstatt Gelder und Ressourcen willkürlich nach dem Gießkannenprinzip zu streuen.

06.08.2015 | Deutsche Telekom: Medien, aber sicher! – Parcours startet in die zweite Runde

Digitale Medien sind heute gar nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Selbst die Jüngsten kommen bereits immer früher in Kontakt mit Computer, Smartphone und Co. Daher ist es umso wichtiger Kinder in Bezug auf die Nutzung von digitalen Medien zu sensibilisieren. Welche Informationen sollte ich von mir preisgeben? Was poste ich lieber nicht? Wie gehe ich mit Cybermobbing um? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich der Parcours „Medien, aber sicher!“, der im Herbst in eine weitere Runde startet – und auch Ihre Schule bzw. Kinder- oder Freizeiteinrichtungkönnte dabei sein!

28.07.2015 | EnBW veröffentlicht ersten Integrierten Bericht - integriert und wesentlich

Am 17. März 2015 hat die EnBW ihren ersten integrierten Bericht veröffentlicht. „Integriert“ bedeutet: Der Bericht führt die klassische Finanzberichterstattung mit Dimensionen der Nachhaltigkeit, wie Umwelt und Mitarbeiter zusammen, um ein möglichst ganzheitliches Bild des Unternehmens zu bieten. Unsere Unternehmensleistung kann auf diesem Wege nicht nur nach Finanzergebnissen bemessen werden, sondern auch danach, welche Entscheidungen wir unter den sich stetig wandelnden wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Bedingungen treffen.

27.07.2015 | Daimler startet dritte Online-Befragung zum Thema Nachhaltigkeit

Mit einer Internet-Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit wendet sich Daimler bereits zum dritten Mal an Beschäftigte, Aktionäre, Kunden und Lieferanten, Nichtregierungsorganisationen, Verbandsvertreter, Politik und Wirtschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit. Die Ergebnisse sollen nicht nur zeigen, welche Nachhaltigkeitsthemen den Befragten besonders wichtig sind, sondern auch das Verständnis darüber verbessern, welche Erwartungen in das Unternehmen gesetzt werden. Die Umfrage startet am 27. Juli 2015, beteiligen kann sich jedermann.

24.07.2015 | HeidelbergCement veröffentlicht Konzern-Nachhaltigkeitsbericht

  • Arbeitssicherheit: Unfallhäufigkeit und Unfallschwere reduziert
  • Spezifische Netto-CO2-Emissionen um 21,2% gemindert (Basis: 1990)
  • Klinkerfaktor auf 75,3% gesenkt
  • Erstmalige Berichterstattung nach Standard GRI G4

 

23.07.2015 | E.ON gründet strategische Allianz für Energieeffizienz in Italien

  • Partnerschaft mit Bank und Stiftung unterstützt Projekte im öffentlichen Sektor

 

Zur Förderung der Energieeffizienz im öffentlichen Sektor Italiens hat E.ON mit dem Finanzinstitut Banca Prossima und der Stiftung Fits! eine strategische Allianz vereinbart. Gemeinsames Ziel ist es, Energiekosten und CO2 zu verringern sowie die ökologische Entwicklung im öffentlichen Sektor zu unterstützen.

20.07.2015 | Qualität, Effizienz, Innovation - Lufthansa Group veröffentlicht 21. Nachhaltigkeitsbericht

  • Konzern investiert 500 Millionen Euro in Innovationen bis 2020
  • Passagierflotten der Lufthansa Group mit neuem Treibstoff-Effizienzrekord
  • Engagement im aktiven Schallschutz und in der Klimaforschung ausgeweitet
  • Verbessertes Talent Management implementiert
  • Gesellschaftliches Engagement neu ausgerichtet

 

16.07.2015 | Bosch: Sauber in die Zukunft

Ab September 2015 gelten mit Euro 6 verschärfte Abgasnormen für Verbrennungsmotoren

15.07.2015 | Fünf Jahre Partnerschaft von DHL und SOS-Kinderdorf

  • Mehr als 3.500 Jugendliche in elf Ländern in Afrika unterstützt
  • Mehr als 2.000 Mitarbeiter an verschiedenen Aktivitäten beteiligt
  • Erste regionale Konferenz als Forum für einen Austausch über Herausforderungen und Zukunftspläne organisiert

 

Seiten

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.