Sie sind hier

07.06.2013 | Volkswagen Konzern hilft Hochwasser-Opfern mit 3 Millionen Euro

  • Belegschaft startet zusätzlich Spendenaktion


Der Volkswagen Konzern steht den Betroffenen der schweren Hochwasser in Deutschland mit rascher und unbürokratischer Hilfe zur Seite. Das Unternehmen stellt dafür drei Millionen Euro bereit. Das hat der Vorstand des Volkswagen Konzerns beschlossen.

Die drei Millionen Euro stehen für unterschiedliche Projekte in Deutschland zur Verfügung:

  • Eine Million Euro zur Unterstützung öffentlicher Infrastrukturmaßnahmen
  • Bereitstellung von Transportfahrzeugen im Wert von einer Million Euro
  • Eine weitere Million Euro, um Betroffenen beim Ersatz ihres Fahrzeugs zu helfen


Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, sagte: „Die Bilder der vergangenen Tage aus den Hochwassergebieten haben uns erschüttert. Für Volkswagen ist es selbstverständlich, den Menschen in ihrer schweren Situation zur Seite zu stehen.

Der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats, Bernd Osterloh, sagte: „Viele unserer Kolleginnen und Kollegen haben uns bereits angesprochen, dass auch sie den Betroffenen helfen wollen. Für uns ist es selbstverständlich, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen.“

Die Spendenaktion der Volkswagen Belegschaften wird auf der Betriebsversammlung am Dienstag in Wolfsburg gestartet. In den nachfolgenden Tagen werden alle Beschäftigten von Volkswagen persönlich angeschrieben und um eine Spende gebeten.

Für Betroffene der Überschwemmungen in den anderen europäischen Ländern werden die jeweiligen Marken und Landesgesellschaften des Konzerns ebenfalls Hilfe zur Verfügung stellen.

Zur Organisation der Hilfe kontaktiert Volkswagen kurzfristig Hilfsorganisationen und seine Handelsorganisationen.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.