Sie sind hier

19.05.2010 | Siemens schafft rund 150 neue Kita-Plätze in Erlangen

Siemens baut die Kinderbetreuung massiv aus. In Erlangen wurden zwei neue Kitas mit insgesamt rund 150 Plätzen eröffnet. "Siemens will beides ermöglichen - Karriere und Kind. Darum schaffen wir für Eltern die Voraussetzungen, nach der Geburt ihrer Kinder bald wieder arbeiten gehen zu können", sagte Siemens-Personalvorstand Siegfried Russwurm bei der offiziellen Eröffnung.
 
Siemens will seinen Mitarbeitern sowohl Familie als auch Beruf und Karriere ermöglichen. Das Unternehmen hatte im Sommer 2009 angekündigt, bis Ende 2011 die Zahl seiner firmeneigenen Betreuungsplätze auf 800 zu verdoppeln. Mit aktuell etwa 500 Plätzen ist Siemens Spitzenreiter unter deutschen Unternehmen. Weitere Projekte werden derzeit realisiert - etwa an Siemens-Standorten in Görlitz, Karlsruhe, Bocholt und München.
 
Die neuen Kitas bieten Platz für Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs Monaten und zwölf Jahren. Sie vereinen Krippe, Kindergarten und Hort unter einem Dach - so kann der Nachwuchs nahtlos von einer Einrichtung in die nächste wachsen. Und damit die Ferien nicht zum Dauerstress für die berufstätigen Eltern werden, organisiert Siemens in Erlangen und an 16 weiteren Standorten ein Freizeit- und Betreuungsprogramm.
 
Mit der familienfreundlichen Personalpolitik will Siemens auch dem Mangel an Fachkräften entgegenwirken und die Kompetenz der Mitarbeiter im Unternehmen halten. Telearbeit, neuste Arbeitszeit- und Gleitzeitmodelle oder Job-Sharing ergänzen das Angebot der Kinderbetreuung. Auch externe Beobachter erkennen diese Anstrengungen an. So wurde der Standort Erlangen zum wiederholten Mal mit dem renommierten "audit berufundfamilie" der Hertie-Stiftung ausgezeichnet. Auch der bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, lobte das Siemens-Engagement: "Mit diesen Kindertagesstätten liefert Siemens einen weiteren Beweis für seine zukunftsorientierte Unternehmensphilosophie. Familienfreundliche Personalpolitik hat hier einen hohen Stellenwert."

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.