Sie sind hier

09.09.2011 | Siemens ist erneut die Nummer 1 bei Nachhaltigkeit

Unternehmen erzielt Bestmarke im Dow Jones Sustainability

Zum vierten Mal in Folge ist die Siemens AG als nachhaltigstes Unternehmen seiner Branche ausgezeichnet worden. Im Dow Jones Sustainability Index (DJSI), dem Nachhaltigkeits-Ranking von Dow Jones und SAM, belegte Siemens erneut den ersten Platz innerhalb der Branche "Diversified Industrials", in der auch Unternehmen wie 3M, General Electric, Toshiba und Thyssen Krupp gelistet sind. Siemens konnte seine Bewertung gegenüber dem Vorjahr noch weiter verbessern und erzielte mit 90 von maximal 100 Punkten seine bislang höchste Gesamtwertung (im Vorjahr 87 Punkte). Das Unternehmen wurde zudem bereits zum zwölften Mal in Folge vom DJSI für sein nachhaltiges Handeln ausgezeichnet.

"Der erneute Spitzenplatz belegt, wie konsequent das Unternehmen auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist und wie unsere Mitarbeiter Nachhaltigkeit im Alltag leben. Dies ist für uns ein Wettbewerbsvorteil", sagte Barbara Kux, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und zuständig für Nachhaltigkeit. Neben der wirtschaftlichen und sozialen Dimension konzentriert sich Siemens besonders auf den Ausbau seines Umweltportfolios sowie auf die Reduzierung von Emissionen und den schonenden Einsatz natürlicher Ressourcen.

Siemens hatte sich zum Ziel gesetzt, mit seinem Umweltportfolio im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 25 Milliarden Euro zu erreichen. Dieses Ziel hat Siemens bereits ein Jahr früher erreicht und mit 28 Milliarden Euro sogar deutlich übertroffen. Das Unternehmen will bis zum Ende des Geschäftsjahrs 2014 mit grünen Technologien mehr als 40 Milliarden Euro Umsatz erzielen.​

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.