Sie sind hier

28.10.2010 | RWE Innogy nimmt weiteren Windpark in Frankreich in Betrieb

Windpark Saint-Christophe-Du-Bois
RWE Innogy hat Ende Oktober nach einjähriger Bauzeit seinen Onshore-Windpark Saint-Christophe-Du-Bois/Le Longeron in Betrieb genommen. Der Windpark im Nord-Westen Frankreichs verfügt über eine installierte Leistung von acht Megawatt und kann damit jedes Jahr über 17,24 Gigawattstunden Strom erzeugen. Der hier erzeugte Strom reicht aus, um umgerechnet den Bedarf von gut 4.850 Haushalten (1) im Jahr zu decken und 7.000 Tonnen (2) CO2-Emissionen zu vermeiden. Das Investitionsvolumen beträgt 11 Millionen Euro. Die vier Windturbinen der Firma Vestas verfügen über jeweils zwei Megawatt Leistung, eine maximale Höhe von 125 Metern und einen Rotordurchmesser von 90 Metern.

Saint-Christophe-Du-Bois/Le Longeron ist bereits der vierte Windpark, den RWE Innogy in Frankreich eröffnet. Zusammen mit den Windparks in Tourville-la-Chapelle, Gouchaupré und Criel-sur-Mer in der Normandie sowie den insgesamt 14 Wasserkraftwerken verfügt das Unternehmen über ein Portfolio von rund 81 Megawatt in Frankreich.

Die Inbetriebnahme von Saint-Christophe-Du-Bois/Le Longeron ist Teil der langfristigen RWE-Strategie "More growth, less CO2". Dies bedeutet die verantwortungsvolle Nutzung natürlicher Ressourcen und die Reduktion von Kohlendioxidemissionen in der Atmosphäre. In den nächsten Jahren wird das Unternehmen weitere Investitionen durchführen, die eine Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen ermöglicht.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rwe-innogy.com


1) Dies gilt für den durchnittlichen Jahresverbrauch eines vier Personen-Haushalts.
2) Die umgerechnet 7.000 Tonnen vermiedenen CO2-Emissionen beziehen sich auf den durchschnittlichen Referenzwert für Gaskraftwerke.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.