Sie sind hier

17.12.2015 | Rekordteilnahme beim Schulwettbewerb um den Deutschen Klimapreis

Die Anmeldefrist zum Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2016 ist abgelaufen. 155 Schülerteams haben sich mit unterschiedlichsten Klimaschutz-Projekten um die Auszeichnung beworben - ein neuer Rekord. Spannend wird es am 14. März. Dann tagt die Wettbewerbs-Jury und kürt die fünf Gewinner.

Um das aktive Klimaschutz-Engagement von Schulen auszuzeichnen, hat die Allianz Umweltstiftung den Deutschen Klimapreis ins Leben gerufen. Er wird jährlich verliehen und soll Schüler sowie Lehrer dazu motivieren, sich dem wichtigen Thema Klimaschutz mit Freude und positivem Engagement zu widmen. Der Deutsche Klimapreis der Allianz Umweltstiftung besteht aus fünf gleichwertigen Auszeichnungen, die mit jeweils 10.000 Euro dotiert sind. Zusätzlich werden 15 Anerkennungspreise von je 1.000 Euro vergeben.

Seit dem Start der Wettbewerbsrunde im Oktober 2015 haben sich deutschlandweit 155 Schülerteams mit insgesamt über 4.000 Schülerinnen und Schülern um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung beworben und unterschiedlichste Klimaschutz-Projekte eingereicht. Energiesparmaßnahmen an Schulgebäuden, Seminararbeiten und Aktionswochen zum Klimaschutz wurden ebenso eingereicht wie Broschüren, Ratespiele oder Comicbücher über den Klimawandel. Dabei waren erstmals auch berufliche Schulen teilnahmeberechtigt. Derzeit werden die Beiträge von der Allianz Umweltstiftung geprüft und ausgewertet.

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, freut sich über die große Resonanz auf den inzwischen zum achten Mal ausgelobten Wettbewerb: "Dass wir mit 155 Wettbewerbsbeiträgen einen Teilnahmerekord erreicht haben, belegt die nach wie vor große Bedeutung des Themas Klimaschutz. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns, dass viele auf der Weltklimakonferenz in Paris diskutierten Maßnahmen zum Schutz des Klimas sich in den Projektvorschlägen wiederfinden".

Die fünf Gewinner des Deutschen Klimapreises werden am 14. März 2016 von folgender FachJury ermittelt:

  • Dr. Günther Bachmann (Juryvorsitz), Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung
  • Arved Fuchs, Abenteurer und Buchautor
  • Dr. Reinhard Gabriel, Lehrer an der Integrierten Gesamtschule Nordend in Frankfurt (Preisträger 2015)
  • Regine Günther, Leiterin Klima und Energie WWF Deutschland
  • Robert Hennies, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Prof. Adrian Hoppenstedt, Landschaftsarchitekt und Honorarprofessor an der TU Berlin
  • Stefan Schulze-Hausmann, Journalist und Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises
  • Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung.

Darüber hinaus wird eine Schülerin des St.-Dominikus-Gymnasiums aus Karlsruhe (Preisträger 2015) die Jury verstärken.

Die Verleihung der fünf Hauptpreise findet in der 23. Kalenderwoche 2016 im Rahmen einer Festveranstaltung im Allianz Forum am Pariser Platz in Berlin statt. Zugleich wird Bundespräsident Gauck bei einem Empfang im Schloss Bellevue den Gewinnern gratulieren.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.