Sie sind hier

22.02.2012 | Quarry Life Award von HeidelbergCement: mehr als 300 Projektvorschläge zur Förderung der Biodiversität

Der erstmalig von HeidelbergCement ausgerufene Quarry Life Award stieß auf großes Interesse bei Studenten und Forschern. Mehr als 300 Projektvorschläge wurden eingereicht und stehen nun in 18 Ländern auf vier Kontinenten im Wettbewerb.

Am Ende der Bewerbungsfrist am 17. Februar waren mehr als 300 Projekteinreichungen offiziell registriert für den Quarry Life Award, den HeidelbergCement gemeinsam mit seinen Landesgesellschaften ausgerufen hat. Studenten und Forscher aus Europa, Afrika, Asien und Ozeanien waren aufgerufen, Projektvorschläge zum Schutz und Management der Biodiversität in den Abbaustätten des Unternehmens einzureichen.

“Dieser Wettbewerb ist eine fantastische Möglichkeit für Studenten und Forscher, die Besonderheiten von Steinbrüchen besser kennen zu lernen und ihre Ideen zur Förderung der biologischen Vielfalt zu verwirklichen“, sagt Daniel Gauthier, Vorstandsmitglied bei HeidelbergCement und Mitglied der internationalen Jury des Quarry Life Award. “Der Quarry Life Award bietet eine einzigartige Chance, für ein Abbaugebiet einen echten ökologischen und umweltpädagogischen Mehrwert zu erzielen. Für HeidelbergCement ist er ein weiteres Mittel, um die einzigartige Biodiversität seiner Abbaustätten zu fördern und bestehende Standards für das Biodiversitätsmanagement mit führenden Universitäten weiter zu entwickeln.”

“Wir freuen uns sehr über die Begeisterung der Bewerber aus allen teilnehmenden Ländern”, sagt Bernard Mathieu, Director Global Environmental Sustainability bei HeidelbergCement. “Wir sind sehr zufrieden, dass schon im ersten Jahr des Wettbewerbs alle vorgegebenen Schwerpunktthemen Anklang finden. Aus den Einreichungen werden großartige Ideen entstehen, um die Natur zum größten Gewinner dieser Initiative zu machen.“

Die erste Beurteilungsphase des Quarry Life Award hat jetzt begonnen. Derzeit begutachten die nationalen Jurys jeden Projektvorschlag: Professoren, Vertreter von NROs und nationalen Behörden sowie die Geschäftsführer unserer Landesgesellschaften wählen die fünf besten Einreichungen pro Land aus, die damit in die nächste Phase des Wettbewerbs eintreten. Ab März werden diese Kandidaten ihre Forschungsprojekte in den Steinbrüchen durchführen, um ihre Ideen zu entwickeln und zu validieren. Die Abschlussberichte der Projekte müssen bis Ende September 2012 eingereicht werden. Pro Land werden die drei besten Projekte mit Preisen von bis zu 5.000 EUR ausgezeichnet. Im Dezember 2012 wird dann die internationale Jury, in der die international anerkannten Naturschutzorganisationen BirdLife International und Jane Goodall Institute vertreten sind, die besten internationalen Projekte mit Preisen von bis zu 30.000 EUR auszeichnen.

Weitere Informationen: www.quarrylifeaward.de

Folgen Sie hier den Projektaktivitäten: http://www.facebook.com/quarrylifeaward

 

Downloads

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.