Sie sind hier

30.08.2010 | Neue Studie von Ernst & Young: Action amid uncertainty

Unternehmen werden sich zukünftig in einer "low carbon economy" behaupten müssen. Vor diesem Hintergrund befragte Ernst & Young im Frühjahr 2010 insgesamt 300 Unternehmensverantwortliche zu deren Klimastrategien und  prioritäten. Die Befragten sind sich einig: Strategien zur richtigen Positionierung des Unternehmens in Bezug auf Klimafragen schafft neue Absatzpotenziale, senkt Kosten und vermindert Risiken. Und obwohl die meisten Verantwortlichen derzeit regulatorischen Unsicherheiten gegenüberstehen, nehmen sie ihre Verantwortung bereits heute wahr und sichern somit die langfristige Wettbewerbsfähigkeit ihrer Unternehmen.
 
Rund 89% der Befragten sehen die aktuellen Änderungen im Konsumentenverhalten als einen wesentlichen Treiber für Innovation und neue Strategien an. Daneben sind mehr als 40% der Teilnehmer der Überzeugung, dass Analysten klimarelevante Aspekte in die Bewertung von Unternehmen einbeziehen. Dies zeigt sich auch in der wachsenden Bedeutung transparenter Berichterstattung: 64% der befragten Unternehmen veröffentliche Daten zu Treibhausgasemissionen, davon werden 62% zudem extern verifiziert.

Knapp 50% der Teilnehmer planen zwischen 0,5% und 5% ihres Umsatzes, d.h. bei 1 Mrd. Euro Umsatz zwischen 5 und 50 Mio. Euro, jährlich in Klimainitiativen zu investieren. Dabei beschränken sich die Bemühungen keineswegs nur auf das eigene Unternehmen: rund 66% der Befragten arbeiten mit ihren Zulieferern daran, den CO2 Ausstoß in der Lieferkette zu minimieren.

Unter www.ey.com/CCaSS können Sie die Studien aus der Reihe "The business response to climate change" abrufen, darunter auch "Paths chosen by top economies", welche einen Einblick in länderspezifische politische, wirtschaftliche, regulatorische und steuerliche Bedingungen in 20 Ländern sowie der EU hinsichtlich des Klimawandels gibt.
 
Unter http://webcast.ey.com/thoughtcenter/default.aspx?prog=%7B03cd8c1f-202b-462c-a44d-9caa399022e9%7D finden Sie zudem einen webcast zum Thema "Climate change and carbon markets: what every business needs to know and why ".

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.