Sie sind hier

04.12.2013 | Neue Membrantechnologie von Evonik ausgezeichnet

Mit einem Reinheitsgrad von bis zu 99 Prozent machen Hochleistungspolymere der Marke SEPURAN® Green von Evonik Industries die Aufbereitung von Biogas zu Biomethan deutlich effizienter. Dafür erhielt das Unternehmen nun den „Deutschen Innovationspreis Klima und Umwelt 2013“ in der Kategorie „Umweltfreundliche Technologien“. Die Auszeichnung wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) vergeben.

Dr. Dahai Yu, im Vorstand von Evonik zuständig für das Segment Specialty Materials: „Innovationen tragen entscheidend dazu bei, die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen. Dazu gehört auch die Sicherung einer ökonomisch sowie ökologisch sinnvollen und sozialen Energieversorgung. Mit SEPURAN® Green zeigt Evonik, welchen Beitrag die chemische Industrie dazu leisten kann.“

Biogas, das hauptsächlich aus den Gasen CO2 und Methan besteht, gilt als umweltfreundlicher Energieträger. Bevor Biogas ins Erdgasnetz eingespeist wird, muss es aufwändig aufbereitet und gereinigt werden. Die Membrantechnologie SEPURAN® Green von Evonik macht diesen Vorgang nun deutlich effizienter und umweltfreundlicher.

„Unsere SEPURAN® Membranen bestehen aus einem eigens entwickelten Hochleistungskunststoff“, erklärt Dr. Goetz Baumgarten, Leiter des SEPURAN® Geschäfts. „Dieser Kunststoff verleiht den Membranen die Eigenschaft, besonders gut zwischen Methan und CO2 unterscheiden zu können.“

Mit der Membran allein ist es aber noch nicht getan. Ein speziell auf die Membranen von Evonik zugeschnittenes Aufbereitungsverfahren für Biogas nutzt deren Trenneigenschaften optimal: Durch eine dreistufige Verschaltung lässt sich das Methan aus dem Rohgas mit nur einem Kompressor und einer besonders hohen Methanausbeute aufkonzentrieren. Das methanreiche Gas muss zudem für die Einspeisung in das Erdgasnetz nicht mehr verdichtet werden.

Im Vergleich zu Alternativen ist dieses Membranverfahren um bis zu 20 Prozent energieeffizienter. Außerdem benötigt es keine Hilfs-Chemikalien. Es fallen weder Abfall noch Abwasser an.

Evonik hatte SEPURAN® Green zunächst in einer Testanlage im österreichischen Neukirchen an der Vöckla erprobt. Mittlerweile sind weltweit mehrere Aufbereitungsanlagen für Biogas auf Basis von SEPURAN® Green in Betrieb gegangen. Außerdem entwickelt Evonik die SEPURAN®-Technologie für neue Anwendungen beständig weiter, zum Beispiel für die Abtrennung von Wasserstoff oder die Gewinnung von Stickstoff aus Druckluft.

Mit dem „Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt“ würdigen das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) das Engagement der deutschen Wirtschaft für Klima- und Umweltschutz. Er wurde in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Die Sieger wurden aus insgesamt 97 Bewerbungen in fünf Kategorien gewählt.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.