Sie sind hier

24.07.2014 | Lufthansa unterstützt Mitarbeiter bei kurzfristigen Betreuungsengpässen

Schon beim Betreten des neuen Eltern-Kind-Büros im Erdgeschoß des Lufthansa Group Bürogebäudes am Frankfurter Flughafen wird deutlich, dass es sich um keinen normalen Arbeitsplatz handelt. Neben zwei Schreibtischen fallen sofort das Kinderbettchen, die Kuschelecke und der Kaufmannsladen in Auge. Es wird klar: Kinder bis zum Alter von 12 Jahren können sich hier gut beschäftigen, während ein Elternteil im gleichen Raum arbeitet. „Das Eltern-Kind-Büro ist ein Angebot des Unternehmens an seine Mitarbeiter, die kurzfristig oder kurzzeitig einen Engpass in der Betreuung ihrer Kinder haben. Jeder Berufstätige kennt diese unangenehme Situation. Wir wollen hier den Stress abbauen helfen und dem Mitarbeiter zeigen: Wir helfen dir, du kannst dich auf uns verlassen.“, sagte Bettina Volkens, Konzernvorstand Personal und Recht, Deutsche Lufthansa AG, anlässlich der feierlichen Eröffnung des Eltern-Kind-Büros.

Wenn die Kinderbetreuung eigentlich geregelt ist, aber kurzfristig ausfällt, die Kinderfrau erkrankt, die KiTa kurzfristig wegen Rohrbruch schließt, der Babysitter absagt oder wenn die KiTa doch früher schließt, als die Bürozeit endet, all das bedeutet zusätzlichen Stress für berufstätige Eltern. Lufthansa Group möchte seine Mitarbeiter hier aktiv unterstützen und bietet ab sofort das Eltern-Kind-Büro in einem einjährigen Pilotprojet im Frankfurter Lufthansa Aviation Center (LAC) an. Insgesamt stellt die Lufthansa Group im LAC zwei Standardarbeitsplätze mit PC und Telefon zur Verfügung. Dort können Eltern arbeiten, während sich ihre Kinder unter Aufsicht im selben Raum mit vorhandenen Büchern und Spielzeug beschäftigen. Die Arbeitsplätze können einzeln über ein internes Raumbuchungstool nach dem „first come – first serve“-Prinzip gebucht werden.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.