Sie sind hier

19.11.2015 | Lufthansa Help Alliance unterstützt Stadt München mit 100.000 Euro bei Flüchtlingshilfe

  • Schirmherrin Vivian Spohr übergibt Sozialreferentin Brigitte Meier einen Scheck für Dolmetscherleistungen
  • Lufthansa-Mitarbeiter engagieren sich als ehrenamtliche Dolmetscher

Bis Jahresende werden rund eine Million Flüchtlinge nach Deutschland einreisen. Das hat auch Folgen für München: Jede Woche kommen rund 480 Flüchtlinge zur Unterbringung und Versorgung in die Landeshauptstadt. Viele sind bei der Registrierung, Unterbringung und bei Behördengängen auf Übersetzungsleistungen angewiesen, der Bedarf an Dolmetschern und Übersetzern ist daher enorm.

Help Alliance, die Mitarbeiter-Hilfsorganisation von Lufthansa, möchte helfen, diese Lücke zu schließen. Deshalb hat die Schirmherrin Vivian Spohr gestern der Sozialreferentin der Stadt München, Brigitte Meier, einen Scheck in Höhe von 100.000 Euro überreicht. Darüber hinaus hat die Help Alliance auch die Mitarbeiter der Lufthansa Group dazu aufgerufen, sich freiwillig für Dolmetscherservices zu melden. Mehr als 50 Kolleginnen und Kollegen sind diesem Aufruf bereits gefolgt.

"Lufthansa und die Help Alliance freuen sich sehr, die Stadt München bei der Betreuung der ankommenden Flüchtlinge unterstützen zu können. Sprache spielt dabei eine entscheidende Rolle. Als international tätiges Unternehmen mit Mitarbeitern aus über 140 Ländern und einer starken Verbundenheit zur Landeshauptstadt München und zu unserem südlichen Drehkreuz, ist es uns ein besonderes Anliegen, auf diesem Feld zu helfen", sagte Vivian Spohr, Schirmherrin der Help Alliance.

„Gerade in der akuten Aufnahmesituation ist es besonders wichtig, muttersprachlich Vertrauen zu schaffen. Die Help Alliance leistet mit ihrer großzügigen Spende für unseren Dolmetscherservice einen herausragenden Beitrag, Sprachbarrieren abzubauen und damit Verständnis aufzubauen“, betonte Brigitte Meier, Sozialreferentin der Landeshauptstadt München.
Unterstützung durch Dolmetscherinnen und Dolmetscher erhalten in München alle Flüchtlinge, unabhängig von Alter und Herkunft. Dolmetscherinnen und Dolmetscher werden unter anderem bei der Erstaufnahme, bei Antragstellungen, Beratungsgesprächen, Arztbesuchen und therapeutischen Behandlungen eingesetzt.

Die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge innerhalb der Lufthansa Group ist sehr groß. So hat in den vergangenen Wochen beispielsweise LSG Sky Chefs, der Catering-Spezialist der Lufthansa Group, rund 5.000 Flaschen Wasser, 10.000 Snacks, 18.000 Decken und Schlafbrillen deutschlandweit an Flüchtlinge verteilt. Darüber hinaus hat Lufthansa Cargo auf insgesamt zwölf Flügen in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz 15.000 Feldbetten von Washington nach Frankfurt transportiert.

Die Help Alliance denkt aber auch langfristig und fördert nachhaltig Projekte in Hamburg, Düsseldorf und Flörsheim zur Integration von jugendlichen Migranten. Zudem gibt es Bildungsprogramme in den Krisenregionen der Welt, um den Menschen bereits in der Heimat die Chance auf ein besseres Leben zu ermöglichen. Über die Help Alliance

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.