Sie sind hier

21.09.2016 | Lokale soziale Projekte weltweit fördern: Deutsche Post DHL Group ermutigt Mitarbeiter zur Teilnahme am sechsten "Global Volunteer Day"

Bereits zum sechsten Mal ruft Deutsche Post DHL Group seine rund 500.000 Mitarbeiter zur Teilnahme am weltweiten Freiwilligentag (Global Volunteer Day, GVD) auf.  Auch im diesjährigen Aktionszeitraum vom 22. September bis zum 2. Oktober werden Mitarbeiter aller Geschäftsbereiche gemeinsam mit unabhängigen Hilfsorganisationen eine Vielzahl gemeinnütziger Projekte in ihrem lokalen Umfeld unterstützen.

Der Global Volunteer Day 2016 steht unter dem Motto "Gemeinsame Projekte für eine bessere Welt". Christof Ehrhart, Leiter Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung bei Deutsche Post DHL Group, hebt dabei den Aspekt der Gemeinsamkeit besonders hervor: "Das freiwillige Engagement der Mitarbeiter ist das Herzstück in unserem Bestreben, Menschen zu verbinden und ihr Leben zu verbessern. Speziell beim GVD spüren wir: Wenn sich unsere Mitarbeiter gemeinsam einbringen, unterstützen sie nicht nur mit Tatkraft und Know-how die individuell ausgewählten lokalen Hilfsprojekte, sondern wachsen auch als Kollegen zusammen. Sie erreichen gemeinsame Ziele, sind mit Stolz und Freude bei der Sache und übertragen diese Motivation auch auf den Arbeitsalltag."

Neben der Vielzahl geplanter Aktivitäten für den Kernzeitraum des GVD engagieren sich viele Mitarbeiter ganzjährig und bleiben ihren ausgewählten Hilfsorganisationen und -projekten langfristig verbunden. Überdies  unterstützen allein in Deutschland mehr als 13.000 Mitarbeiter die von Deutsche Post DHL Group initiierten Maßnahmen zur Flüchtlingshilfe. Der Konzern fördert das ganzjährige Engagement finanziell mit einem eigens eingerichteten Fonds, um den sich die Mitarbeiter mit ihren Projekten bewerben können.

Ein Großteil der Aktionen zum Freiwilligentag von Deutsche Post DHL Group orientiert sich an der Ausrichtung der etablierten Konzernprogramme GoTeachGoHelp undGoGreen. So finden viele Aktivitäten an Kindergärten und Schulen statt oder es werden Bewerbungstrainings angeboten. Ebenso unterstützen die Mitarbeiter Menschen in Not, etwa indem sie beim Wiederaufbau durch Naturkatastrophen zerstörter Häuser helfen oder Spendenläufe organisieren. Auch der Umweltschutz ist vielen Mitarbeitern ein Anliegen. Sie forsten beispielsweise Wälder auf, sammeln Abfall an Stränden oder in Parks oder helfen beim Upcycling wiederverwertbarer Stoffe.

Deutsche Post DHL Group hat den Global Volunteer Day 2008 ins Leben gerufen.  Im Jahr 2015 haben sich bereits mehr als 110.000 Mitarbeiter im Rahmen des GVD für gemeinnützige Projekte in ihrem direkten Umfeld eingesetzt. Insgesamt wurden 260.000 Freiwilligenstunden in über 2.000 Projekten in 114 Ländern geleistet. Der GVD ist fester Bestandteil der Corporate-Citizenship-Aktivitäten des Konzerns. Er stützt die nachhaltige Geschäftsstrategie mit dem Ansatz, den Anforderungen des Geschäfts und der Anspruchsgruppen von Deutsche Post DHL Group sowie den Bedürfnissen von Umwelt und Gesellschaft gerecht zu werden.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.