Sie sind hier

30.07.2010 | Linde stellt "grünen" Wasserstoff auf der Basis von Glycerin her

Wasserstoff steht als klimafreundlicher Kraftstoff im Blickpunkt der Elektromobilitätsdebatte. Experten sind zuversichtlich, dass noch in diesem Jahrzehnt Wasserstoff-Fahrzeuge in großer Anzahl auf die Straße kommen. Damit die Wasserstoff-Autos künftig vollständig CO2-frei fahren, muss zuvor auch der Wasserstoff nachhaltig produziert werden. Die Linde AG hat dazu eine Technik zur Produktion von "grünem" Wasserstoff entwickelt.
 
Am Industriestandort Leuna baut Linde derzeit eine Pilotanlage, in der Rohglycerin zu Wasserstoff umgewandelt werden soll. Wasserstoff auf Basis von Glycerin ist unter Nachhaltigkeits- und Kostenaspekten ein äußerst vielversprechender Energieträger: Rohglycerin fällt beispielsweise als Nebenprodukt bei der Biodiesel-Produktion aus Raps an. Es verfügt über einen hohen Wasserstoff-Anteil und konkurriert nicht mit der Produktion von Lebensmitteln. Außerdem ist es leicht zu transportieren, ungiftig und ganzjährig verfügbar. Linde will nun einen "grünen" und zugleich kostengünstigen Prozess zur Umwandlung des Glycerins in Wasserstoff demonstrieren. Mit dem Verfahren können im Bestfall bis zu 80 Prozent der CO2-Emissionen im Vergleich zur konventionellen Wasserstoff-Erzeugung vermieden werden.

Der "grüne" Wasserstoff soll unter anderem in Städten wie Berlin und Hamburg eingesetzt werden, wo bereits Pilotprojekte im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) zur Nutzung von Wasserstoff als Treibstoff laufen. Linde engagiert sich zudem im Projekt "H2 Mobility" für den Aufbau eines flächendeckenden Netzes an Wasserstofftankstellen.

Linde sieht für "grünen" Wasserstoff auf der Basis verschiedener Produktionstechnologien große wirtschaftliche Chancen, die sich nicht auf den Einsatz des Wasserstoffs für die Elektromobilität beschränken. Langfristig könnte nicht nur die Autoindustrie, sondern alle Großabnehmer auf ?grün? und kostengünstig hergestellten Wasserstoff zugreifen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: http://www.umweltdialog.de/umweltdialog/unternehmen/2010-07-30_Linde_Group_startet_mit_Glycerin_und_neuem_Oeko_Verfahren.php

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.