Sie sind hier

16.09.2011 | HeidelbergCement und BirdLife International besiegeln Partnerschaft zum Schutz der Artenvielfalt

Am 16. September haben HeidelbergCement und die international anerkannte Naturschutzorganisation BirdLife International eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel der Partnerschaft ist es, das Wissen über die Artenvielfalt in Abbaustätten zu erweitern und so den Schutz und die Förderung einzigartiger Lebensräume zu verbessern.

„Es freut uns, dass wir mit BirdLife International einen sehr kompetenten Partner für die Weiterentwicklung unseres Biodiversitätsmanagements gewinnen konnten“, sagte der Vorstandsvorsitzende der HeidelbergCement AG, Dr. Bernd Scheifele. „Wir wollen mit dieser Zusammenarbeit ein klares Signal nach außen setzen, dass wir in jeder Beziehung ein transparentes Unternehmen sind. Wir werden BirdLife Einblicke in unsere Steinbrüche sowie Sand- und Kiesgruben im ganzen Konzern gewähren und dort gemeinsam Projekte zum Biodiversitätsmanagement durchführen. Zusammen können wir viel bewegen.“

Die Kooperation ist zunächst auf drei Jahre festgelegt. Im ersten Jahr soll mit Hilfe einer umfassenden Analyse der biologische Wert der europäischen Abbaustätten von HeidelbergCement erfasst werden. Auf Basis dieser Daten werden bis 2014 europaweit spezifische Artenschutz- und Monitoringprogramme entwickelt und umgesetzt. Begleitet wird die Arbeit der Kooperationspartner von regelmäßigen Workshops und Konferenzen, um sich mit Experten und Interessensgruppen über die Erkenntnisse auszutauschen.

In Deutschland arbeitet HeidelbergCement bereits seit langem mit dem NABU, dem deutschen Partner von BirdLife International, zusammen. So werden beispielweise an verschiedenen Standorten in Süddeutschland die Pflegemaßnahmen innerhalb der renaturierten Abbauflächen gemeinsam umgesetzt.


Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.