Sie sind hier

19.05.2010 | HeidelbergCement - "Aktionswoche Biodiversität"

HeidelbergCement lud vom 17. bis 22. Mai zu zahlreichen Veranstaltungen rund um die biologische Vielfalt ein.

Wanderausstellung
Das Highlight der Aktionswoche war die Wanderausstellung "Ohne Vielfalt der Natur keine Vielfalt der Wirtschaft".  Als Mitglied der Business and Biodiversity Initiative des Bundesumweltministeriums zeigte HeidelbergCement in der Unternehmenszentrale vom 17. bis 21. Mai diese interaktive Ausstellung, die das Thema biologische Vielfalt näher beleuchtete und die Abhängigkeiten zwischen Mensch, Wirtschaft und biologischer Vielfalt in den Mittelpunkt stellte. Mehr als 200 Schüler aus Heidelberg und Umgebung besuchten die Ausstellung und erfuhren in Fachvorträgen mehr zum Thema biologische Vielfalt und dem Engagement von HeidelbergCement.

Abend-Dialog
Am 19. Mai fand im Rahmen der Ausstellung der HeidelbergCement Abend-Dialog "Einfluss nehmen: Biodiversität erhalten" statt. Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Dr. Bernd Scheifele diskutierten Dr. Elsa Nickel (Ministerialdirigentin im Bundesumweltministerium), Dr. Andre Baumann (Vorsitzender des NABU Baden-Württemberg) und Dr. Michael Rademacher (Manager Biodiversity and Natural Resources bei HeidelbergCement) über die Rolle von Wirtschaft, Politik und Naturschutzorganisationen und deren Kooperation für den Erhalt der biologischen Vielfalt. Rund 50 Gäste waren gekommen, um sich direkt zu informieren, auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Biodiversitäts-Wandertag
Am 22. Mai, dem Internationalen Tag der biologischen Vielfalt, veranstaltete HeidelbergCement dann als Abschluss der Aktionswoche einen Wandertag für Jung und Alt im Steinbruch Nußloch bei Heidelberg. Der Wandertag war Teil einer bundesweiten Wander-Aktion des Bundesumweltministeriums und des Bundesamts für Naturschutz, die den Erhalt der biologischen Vielfalt in den Fokus der Öffentlichkeit rücken sollte.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.