Sie sind hier

28.09.2012 | Generali Deutschland integriert Nachhaltigkeit in Eigenanlagen

Der Erstversicherer Generali Deutschland nutzt seit Juli 2012 die Länder- und Unternehmensratings von oekom research, um Nachhaltigkeitskriterien noch konsequenter in seine Eigenanlagen zu integrieren. In einem ersten Schritt hat oekom research im Rahmen einer Portfolio-Analyse die soziale und ökologische Qualität der Anlagen überprüft, wobei sich bereits eine vergleichsweise hohe Nachhaltigkeitsqualität des Portfolios zeigte. 

„Darauf aufbauend möchten wir unter Einbezug von Ausschlusskriterien und durch die gezielte Auswahl von Emittenten mit besserer Nachhaltigkeitsleistung die Nachhaltigkeitsqualität unseres Portfolios noch weiter verbessern“, erläutert Manfred Oedingen, Ressortleiter Kapitalanlagen der Generali Deutschland, das weitere Vorgehen. Zu den herangezogenen Ausschlusskriterien zählen unter anderem geächtete Waffen, Menschenrechtsverletzungen, Zwangs- und Kinderarbeit, kontroverses Umweltverhalten und Korruption.                                                

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.