Sie sind hier

26.07.2013 | Fünf Hochschul-Teams treten mit Unterstützung von Volkswagen zur Formula Student Germany an

  • Internationaler Konstruktionswettbewerb mit Formel-1-Atmosphäre auf dem Hockenheimring startet am Dienstag
  • Volkswagen fördert und informiert Ingenieurs-Nachwuchs


Rennteams von fünf Hochschulen gehen mit Unterstützung von Volkswagen ab Dienstag, 30. Juli, bei der Formula Student Germany auf dem Hockenheimring an den Start. Mit selbst konstruierten und gebauten Rennwagen treten sie in acht Disziplinen gegen insgesamt 110 Konkurrenten aus mehr als 20 Ländern an. Gewertet wird in getrennten Kategorien für Rennwagen mit Elektroantrieb und mit Verbrennungsmotor. Die Sieger stehen am Sonntag, 4. August, fest. In der Formula Student Germany sammeln automobilbegeisterte Studenten praktische Kenntnisse in Konstruktion, Fertigung und wirtschaftlichen Aspekten des Automobilbaus.

Volkswagen unterstützt unter anderem das Siegerteam der Technischen Universität (TU) Delft aus den Niederlanden, das im vergangenen Jahr die technisch anspruchsvolle Formula Student Electric gewonnen hat. Mit Elektro-Power treten auch das wob-racing Team der Hochschule Ostfalia, das Lions Racing Team der TU Braunschweig und das HorsePower Team der Leibniz-Universität Hannover an. Das Ecurie Aix Team der RWTH Aachen hat einen Rennwagen mit Verbrennungsmotor gebaut.

Der Leiter Elektro-Traktion bei der Marke Volkswagen Pkw, Thomas Lieber, sagt: "Volkswagen fördert bei der Formula Student hoffnungsvolle Talente und tritt mit ihnen in den Dialog. Die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure bringen Fachwissen mit, Innovationskraft, Kreativität, Team- und Kommunikationsfähigkeit. Das sind genau die richtigen Stärken für eine erfolgreiche Karriere bei Volkswagen." Das Unternehmen bietet den Nachwuchs-Ingenieuren in der Vorbereitung auf die Formula Student den Rat seiner Experten und sorgt dafür, dass die Teams auf einer soliden finanziellen Basis arbeiten.

Eine Experten-Jury bewertet auf dem Hockenheimring die Prototypen der Studenten. Zu den Disziplinen gehören die Vorstellung von Business- und Kostenplan, ein Beschleunigungstest, eine Autocross-Fahrt auf einem Rundkurs und ein Test von Ausdauer und Treibstoffeffizienz.

Die Leiterin des Personalmarketings bei der Marke Volkswagen Pkw, Maren Peters, betont: "In der Formel-1-Atmosphäre des Hockenheimrings kommen wir mit Talenten von vielen Hochschulen ins Gespräch und begeistern sie für Volkswagen. Wir stellen die besten Köpfe ein, um die besten Autos zu bauen." Unternehmen des Volkswagen Konzerns sind die gefragtesten Arbeitgeber Deutschlands bei Hochschulabsolventen der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften. Das zeigt unter anderem eine Studie des Instituts trendence. Der Volkswagen Konzern verstärkt sich jedes Jahr mit rund 10.000 Hochschulabsolventen.

Die von Volkswagen unterstützten Teams in der Übersicht
Formula Student Electric/Elektroantrieb:
DUT Racing Team, TU Delft, Niederlande
HorsePower Team, Leibniz-Universität Hannover
Lions Racing Team, TU Braunschweig
wob-racing Team, Hochschule Ostfalia

Formula Student Combustion/Verbrennungsmotor:
Ecurie Aix Team, RWTH Aachen

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.