Sie sind hier

05.10.2010 | Ernst&Young - Nachhaltigkeit im Handel

"Der Handel steuert auf ein rekordverdächtiges Weihnachtsgeschäft zu", fasst Thomas Harms, Partner bei Ernst & Young, die Ergebnisse des Ernst & Young Handelsbarometers zusammen. Rund 120 führende Einzelhändler und Konsumgüterproduzten wurden für diese Studie telefonisch durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut befragt. Das Ernst & Young Handelsbarometer wird in Zukunft drei Mal pro Jahr über Entwicklungen im deutschen Handel informieren.

Doch nicht nur zu ihren Konsumerwartungen wurden die Studienteilnehmer befragt, sondern auch zum Thema Nachhaltigkeit. Die Bedeutung von Sustainability für ihre Firmenstrategie und -philosophie bezeichnen 72% der Befragten als "sehr groß" oder "eher groß". Gerade einmal 7% messen Nachhaltigkeit eine sehr geringe Bedeutung zu.

Auch die Prognosen in diesem Bereich sind positiv: 64% der Unternehmen glauben, dass die Bedeutung des Themas auch in Zukunft weiter ansteigen wird. Insbesondere die Befragten aus der Gruppe "Supermarkt / SB-Warenhaus / Verbrauchermarkt" stimmen dieser Aussage stark zu -  88% sehen eine steigende Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Zukunft.

Doch nicht nur in Bezug auf Firmenstrategie und -philosophie scheint Sustainability wichtig zu bleiben, sondern auch in Bezug auf die Verkaufsgüter. Für Bio- und Fair-Trade-Produkte sowie nachhaltig produzierte Güter sehen fast neun von zehn Befragten durchweg sehr gute oder eher gute Marktchancen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Thema Nachhaltigkeit den Handel in den nächsten Jahren wohl stark beschäftigen wird - sei es nun in Bezug auf ihre Strategie oder in Bezug auf die Gestaltung ihres Produktprogramms.

Sie interessieren sich für unsere weiteren Ergebnisse? Gern können Sie die vollständigen Studienergebnisse auf unserer Website einsehen!
http://www.ey.com/Publication/vwLUAssets/Handelsbarometer_Oktober_2010/$FILE/Ernst_Young%20Handelsbarometer%20Oktober%202010.pdf

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.