Sie sind hier

25.06.2012 | E.ON ermöglicht ein kulturhistorisches Highlight in Berlin

Ausstellung „Russen & Deutsche – 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur“ vom 6. Oktober 2012 bis zum 13. Januar 2013 im Neuen Museum auf der Museumsinsel Berlin

Mit der Unterstützung von E.ON wird im Neuen Museum auf der Museumsinsel Berlin vom 6. Oktober 2012 bis zum 13. Januar 2013 die große kulturhistorische Ausstellung „Russen & Deutsche – 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur“ präsentiert. Es ist der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Kooperation mit dem Ministerium für Kultur der Russischen Förderation sowie dem Historischen Museum in Moskau gelungen, die lange und komplexe gemeinsame Geschichte beider Länder in einer attraktiven und übersichtlich strukturierten Ausstellung zusammenzuführen.

Dr. Bernhard Reutersberg, Mitglied des Vorstands E.ON AG, auch für das Russlandgeschäft verantwortlich, hebt den historischen und gesellschaftlichen Stellenwert des Projekts hervor sowie den Bezug zur E.ON: „Das Wissen über die langjährige gemeinsame Geschichte von Deutschen und Russen schafft Verständnis füreinander und Nähe, die für ein Miteinander auf politischer, wirtschaftlicher und kultureller Ebene wichtig sind. Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Russland hat die Unternehmenskultur von E.ON geprägt. Für uns ist das Engagement für ein kulturhistorisches Highlight wie diese Ausstellung daher Verpflichtung und Selbstverständlichkeit zugleich.“

E.ON ist stolz darauf, sich heute 'Partner der Stiftung Preußischer Kulturbesitz' nennen zu dürfen. Mit der Ausstellung setzt E.ON sich auch dafür ein, das kulturelle Leben Berlins noch lebendiger zu gestalten. Die Förderung von Kunst und Kultur ist ein Teil des Dialogs von E.ON mit der Öffentlichkeit und Teil ihrer gesellschaftlichen Verantwortung, die Tradition hat.

Russland ist seit fast 40 Jahren ein wichtiger Geschäftspartner für E.ON. Seit der Übernahme des russischen Stromerzeugers OGK-4 in 2007 ist E.ON nicht nur einer der größten Abnehmer für russisches Gas, sondern auch der größte ausländische Investor im russischen Energiemarkt. Dazu zählen mehrere neue Kraftwerke sowie Investitionen in die Gasförderung und den Gastransport. „Mit diesen langfristig ausgerichteten Aktivitäten unterstreichen wir nicht nur die Bedeutung Russlands für E.ON, sondern tragen erheblich zur Verbesserung der Versorgungssicherheit in unserem Heimatmarkt Europa bei. Auch in Zukunft bleibt Russland als Fokusregion ein strategisch wichtiger Markt für unseren Konzern“, so Dr. Reutersberg.

Weitere Informationen unter http://www.eon.com/de/presse/news/pressemitteilungen/2012/6/25/e-on-ermoeglicht-ein-kulturhistorisches-highlight-in-berlin.html

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.