Sie sind hier

13.10.2011 | DuPont verbessert weiter seine Umweltbilanz

Wachsende Nachfrage nach umweltgerechten Produkten und Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks

Aus dem aktuellen Sustainability Progress Report 2011 (Bericht über die Fortschritte bei der Nachhaltigkeit 2011) von DuPont geht hervor, dass das Unternehmen seine Umweltbilanz weiter verbessert hat. Seit 1990 hat DuPont seine Treibhausgasemissionen um 75 Prozent und den absoluten Energieverbrauch um 6 Prozent gesenkt, obwohl das Produktionsvolumen im selben Zeitraum um 40 Prozent gestiegen ist. Darüber hinaus forciert das Unternehmen die Integration von Nachhaltigkeit als Wachstumsstrategie über alle Geschäftsfelder hinweg. Das bestätigt auch eine jährliche Kundenumfrage, aus der eine gestiegene Nachfrage nach umweltgerechten Produkten hervorgeht.

„Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Umweltbilanz zu verbessern. Gleichzeitig konzentrieren wir unsere Wissenschaft und Innovationskraft darauf, neue Produkte zu entwickeln, mit denen die Effizienz und Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette weiter gesteigert werden können“, so Vice President und Chief Sustainability Officer Linda J. Fisher. „Vor dem Hintergrund eines rasanten globalen Bevölkerungswachstums sehen wir es als eine unserer wesentlichen Aufgaben, unseren Kunden weltweit nachhaltige Lösungen anzubieten.“

Eine im August 2011 durchgeführte Umfrage unter mehr als 3.500 Kunden verdeutlicht die wesentlichen Erwartungen an Produkte von DuPont: Sicherheit, eine Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs in der Weiterverarbeitung und verbesserte Umweltbilanzen über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Darüber hinaus zeigt die Umfrage, dass die Anzahl so genannter „grüner“ Arbeitsplätze, die durch die Herstellung und Entwicklung von umweltgerechten Produkten geschaffen wurden, um 7 Prozent gestiegen ist. Mehr als jeder Vierte der der Befragten gab für das vergangene Jahr einen Anstieg bei „grünen“ Arbeitsplätzen zu Protokoll. Zudem sind zwei Drittel der Befragten der Meinung, dass sich die Entwicklung von umweltgerechten Produkten in den nächsten 5 Jahren weiterhin positiv auf die Schaffung neuer Arbeitsplätze auswirken wird.

Im vergangenen Jahr verzeichnete DuPont Umsätze in Höhe von 1,6 Mrd. US-Dollar mit Produkten, die Kunden und Verbraucher bei der Reduzierung von Treibhausgasemissionen unterstützen. Dieser Anstieg resultierte hauptsächlich aus dem Umsatzwachstum in Kernbereichen wie Photovoltaik und Hochleistungspolymeren, die für die Verringerung des Gewichts von Fahrzeugen eingesetzt werden. DuPont geht davon aus, dass diese Produkte die Treibhausgasemissionen innerhalb der gesamten Lieferkette zwischen 2007 und 2010 um mehr als 6,5 Millionen Tonnen reduziert haben.

Seit 1990 hat DuPont seinen eigenen Energieverbrauch um 6 Prozent reduziert, wodurch das Unternehmen 6 Mrd. US-Dollar bei der Energiebeschaffung eingespart hat. Die Zielvorgabe für das Jahr 2010 – ein konstant niedriger Gesamtenergieverbrauch – wurde übertroffen. Bis zum Jahr 2020 will DuPont zudem den Anteil fossiler Energieträger im Mix erheblich senken.

Die Nachhaltigkeitsziele von DuPont sind eng mit den Wachstumszielen in Geschäftssparten wie Landwirtschaft und Ernährung, Sicherheit und Schutz, technische Materialien, Elektronik, Kommunikation und Energie gekoppelt. Mehr über die Fortschritte von DuPont im Bereich Nachhaltigkeit sowie die neuen Energieziele finden Sie im neuen englischsprachigen Nachhaltigkeitsbericht (http://www2.dupont.com/Sustainability/en_US/DuPont_2011_Sustainability_P...). Die jährliche Kundenumfrage zur Nachhaltigkeit (ebenfalls auf Englisch) finden Sie hier: http://www2.dupont.com/Media_Center/en_US/assets/downloads/pdf/DMAP_Envi....

DuPont hatte bereits im Jahr 1990 neben den sozialen und ethischen Kernwerten Ziele zur Reduzierung des eigenen Fußabdrucks formuliert und diese in den Folgejahren immer wieder übertroffen. 2006 wurden diese Ziele mit Nachhaltigkeitszielen entlang der Wertschöpfungsketten kombiniert und sowohl innerhalb der Forschung & Entwicklung sowie in sämtliche Geschäftsmodelle integriert.

Seit 1802 bietet DuPont den globalen Märkten Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und Inclusive Innovation unter www.dupont.com.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.