Sie sind hier

28.05.2014 | Dupont: Globaler Index für Nahrungsmittelsicherheit misst signifikante Verbesserungen

DuPont und die Forschungsabteilung des Economist (Economist Intelligence Unit - EIU) haben den aktuellen Globalen Index für Nahrungsmittelsicherheit veröffentlicht. Der 2014er Index zeigt, dass 70% der Länder ihre Werte für Nahrungsmittelsicherheit im vergangenen Jahr steigern konnten. Die Studie misst 28 Indikatoren in insgesamt 109 Ländern und veranschaulicht den Einfluss von Strategien, Projekten und Investitionen in die Landwirtschaft. Seit kurzem wird auch der Einfluss von Fettleibigkeit und Nahrungsmittelverlusten auf den Zugang zu sicherem, nahrhaftem und bezahlbarem Essen untersucht.

„Wurde Fettleibigkeit zuvor noch unabhängig von Fragen der Nahrungsmittelsicherheit betrachtet, untersuchen heutzutage viele Wissenschaftler und Politiker die Zusammenhänge zwischen beiden“, sagt Leo Abruzzese von der EIU. Der zweite neue Indikator, Nahrungsmittelverluste, untersucht Verluste in der Lieferkette, die also nach der Ernte aber vor der Ankunft beim Verbraucher entstehen: während der Verarbeitung, des Transports oder der Lagerung, wenn z.B. essbare Produkte auf dem Feld oder in Silos zurückbleiben oder durch unsachgemäße Verpackung oder Schädlinge verderben.

„Der Index liefert ein ganzes Paket an Kennzahlen, die uns erlauben, Fortschritte in der Nahrungsmittelheit weltweit zu messen. Die Resultate sind soweit vielverprechend“, sagt Craig F. Binetti, Vorsitzender bei DuPont Nutrition & Health.

Da die Weltbevölkerung jedes Jahr um mehr als 75 Millionen zunimmt – bis auf über 9 Milliarden in 2050 – stellt die Nahrungsmittelsicherheit zunehmend eine globale Herausforderung dar. Auch Nahrungsmittelpreise werden zum Problem, weil Milliarden Menschen in den Entwicklungsländern bereits zwischen der Hälfte und drei Vierteln ihres Einkommens für Nahrung ausgeben. Die zunehmende Verknappung von Wasser und landwirtschaftlich nutzbarem Land, speziell in den Entwicklungsländern, stellt eine zusätzliche Herausforderung dar.

Zusätzliche Informationen zum interaktiven Index für Nahrungsmittelsicherheit, eine Erklärung der 28 Indikatoren sowie Ländervergleiche und mehr finden Sie auf http://foodsecurityindex.eiu.com

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.