Sie sind hier

25.06.2014 | Deutsche Telekom: Teamlympics – Gemeinsames Sportevent stärkt das Miteinander

Immer wieder hören wir: Sport kann Grenzen überwinden! Doch gilt das für alle Grenzen in unserer Gesellschaft? Zwölf Start up! Trainees der Deutschen Telekom gingen dieser Frage im Rahmen ihres diesjährigen Social Days nach. So kamen sie auf die Idee, ein inklusives Sportevent für Kinder mit und ohne Behinderung zu veranstalten, denn im Sport findet bisher kaum ein Miteinander unter den Athleten statt. Die Trainees entwickelten die ersten „Teamlympics“, bei denen Jugendliche mit und ohne Behinderung aus dem Raum Köln-Bonn gemeinsam Sport treiben und so mehr Verständnis füreinander entwickeln können.

Auf dem Trainingsgelände des Dünnwalder Turnverein 1905 e.V. erlebten die Teamlympics nun ihre Premiere. Der Sportverein konnte als Kooperationspartner gewonnen werden. Die Jugendlichen durchliefen einen abwechslungsreichen Parcours aus sechs Stationen, an denen unter anderem Basketball, Handball und Hockey vorgestellt wurden. Sie bewiesen in gemischten Zweierteams aus je einem Jugendlichen mit und einem ohne Behinderung, dass sportlicher Erfolg im Team losgelöst von einer Behinderung ist. Dies unterstrich auch die paralympische Ausnahmeathletin und langjährige Telekom-Mitarbeiterin Cornelia Dietz bei Ihrer Eröffnungsrede: „Es ist wichtig offen und gemeinsam zum Erfolg zu kommen und zu zeigen, dass Leistung nicht davon abhängt, einem gewissen Ideal zu entsprechen“.

Die Begeisterung und der sportliche Ehrgeiz, den die Jugendlichen erlebten, steckte die ehrenamtlichen Helfer von der Telekom, dem Dünnwalder Turnverein und dem Behindertensportverband NRW an. Schirmherr Klaus Kinkel, ehemaliger Außen- und Justizminister kam für die Siegerehrung vorbei, um sich das innovative Sportereignis anzusehen und sagte: „Die Start up!s wollten mit den Teamlympics einen Rahmen schaffen, in dem Jugendliche gemeinsam Spaß haben und in dem Berührungsängste abgebaut werden können. Das haben sie aus meiner Sicht hervorragend umgesetzt und somit ein bemerkens- und nachahmenswertes Beispiel im Bereich Inklusion im Sport gezeigt.“

Auch die Helfer und Veranstalter zogen ein positives Fazit. Julia Krause, Geschäftsführerin des Dünnwalder Turnverein 1905 e.V., sagte: „Sport ist das ideale Medium, um Menschen zu vereinen. Es war ein großartiger Tag des Zusammenkommens mit viel Lachen und Spaß an der Bewegung. Ich bin begeistert von dem Ergebnis dieser engen Zusammenarbeit der Start up!s der Deutschen Telekom und den verantwortlichen Übungsleiterinnen. Gerne werden wir auch in Zukunft an diesen Tag anknüpfen. Die Kompetenz haben wir hierfür gemeinsam bewiesen“.

Mit ihren Teamlympics und dem Inklusionsgedanken greifen die akademischen Nachwuchskräfte ein Thema auf, für das sich die Telekom seit Jahren stark macht. Die Deutsche Telekom engagiert sich bereits seit 2006 für den Behindertensport und ist Partner des Deutschen Behindertensportbunds. Mit der „Neuen Sporterfahrung“ bietet die Telekom im Rahmen eines langfristig angelegten Förderprojekts Jugendlichen bundesweit die Möglichkeit, die Sportart Blindenfußball kennenzulernen. Weitere Informationen zur „Neuen Sporterfahrung“ gibt es im Internet unter www.telekom.de/fussball. Interessierte Vereine können Informationsmaterial unter partner-des-sports@telekom.de anfordern.

Außerdem stellt die Telekom Schulen und interessierten Einrichtungen das Lehrmaterial „Leistungsstark mit Handicap“ kostenlos zum Download bereit. Neben den Informationen zum Alltagsleben und Sport mit Behinderung sollen die Materialien vor allem die Entwicklung von Toleranz und Empathie stärken und einen Beitrag leisten zum Abbau von Klischees und Vorurteilen. Die Unterrichtsmaterialien gibt es im Internet unter www.telekom.com/leistungsstark-mit-handicap

Bilder

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.