Sie sind hier

18.09.2012 | Deutsche Bahn vergibt das DB-Lieferantenprädikat

  • DB-Technik- und Infrastrukturvorstand Kefer: „Zuverlässigkeit und Qualität unserer Partnerunternehmen sind mit entscheidend für das Einhalten unserer Leistungsversprechen“
  • DB-Lieferantenprädikat zum fünften Mal vergeben
  • Sieben Preisträger aus rund 35.000 Lieferanten ausgewählt


Deutsche Bahn hat heute im Rahmen der InnoTrans 2012 in Berlin, der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik, zum fünften Mal ihr Lieferantenprädikat vergeben. Mit dem Wirtschaftspreis zeichnet die DB engagierte und leistungsfähige Unternehmen, die sich in besonderer Weise um Qualitäts- und Produktverbesserungen des Konzerns verdient gemacht haben, in sechs Kategorien und mit einem Sonderpreis aus.

„Zuverlässigkeit und Qualität unserer Lieferanten sind mit entscheidend für das Einhalten unserer Leistungsversprechen gegenüber unseren Kunden. Auch beim Einkauf agieren wir zunehmend auf den internationalen Märkten, um beste Leistungen für unser Geld zu bekommen“, sagte Dr. Volker Kefer, DB-Vorstand für Technik und Infrastruktur.

Die Deutsche Bahn ist einer der größten Auftraggeber der Wirtschaft. Mit einem jährlichen Auftragsvolumen von etwa 29 Milliarden Euro sichert der Konzern rund 600.000 Arbeitsplätze alleine in Deutschland. Die DB steht weltweit mit knapp 35.000 Lieferanten in Geschäftsbeziehungen. Im Zweijahresrhythmus vergibt die DB auf der InnoTrans das DB-Lieferantenprädikat. Die prämierten Unternehmen dürfen die nächsten zwei Jahre mit dieser Auszeichnung werben

Die Preisträger des DB-Lieferantenprädikats 2012 sind:
Kategorie: Allgemeine Produkte und Dienstleistungen
Fujitsu Technology Solutions GmbH, München, für die Gewährleistung zur weiteren Verfügbarkeit des Bürokommunikationssystems BKU unter Berücksichtigung des Green IT-Gedankens.
Kategorie: Fahrzeuge
Voith Turbo Lokomotivtechnik GmbH & Co. KG, Kiel, für hohe Zuverlässigkeit bei Qualität und Lieferterminen der Gravitalok für DB Schenker Rail sowie für die technische Entwicklung eines Rußpartikelfilters.
Kategorie: Fahrzeugersatzteile
Technischer Handel – Industriebedarf MROSE GmbH, Forst (Lausitz), für innovative Lösungen und für die hohe Qualität der Auftragsausführung im Rahmen des Redesigns der ICE 2-Flotte.
Kategorie: Infrastruktur Bauleistungen
Marti Tunnelbau AG, Moosseedorf (Schweiz), für die äußerst zuverlässige Ausführung des Tunnelbaus in Top-Qualität und für eine transparente Kommunikation der Baumaßnahmen gegenüber den betroffenen Anwohnern während der gesamten Bauzeit.
Kategorie: Infrastruktur Elektrotechnik, Telekommunikation, Leit- und
Sicherungstechnik
Betonbau GmbH & Co. KG, Bockenem, für die grundlegende Optimierung der Lieferkette für betriebsfertige Trafostationen zu einem durchgängigen Fertigungsprozess mit wirtschaftlichen Vorteilen für die DB.
Kategorie: Transport und Logistik
France Manche S.A., Coquelles Cedex (Frankreich), für die beispielhafte Transportabwicklung von Gütern zwischen den Verkehrsträgern Straße und Schiene durch den Einsatz zuverlässiger IT-gestützter Systeme. Die Güter werden zum Vorteil der Kunden schneller verladen, Transportzeiten verkürzt und CO2-Emissionen vermindert.
Sonderpreis:
Cembre GmbH, München (Hauptsitz Italien), für die Entwicklung eines neuen Kabelmaterials aus einer Aluminium-Magnesiumlegierung in einem PVC-Mantel als Alternative zum bisherigen Kupfer-Signalkabel. Das neue Kabelmaterial weist vergleichbare Eigenschaften wie das Edelmetall-Kupfer aus. Durch den Einsatz von Substituten sinkt der Materialwert des neuen Kabelmaterials deutlich. Damit ist das neue Material für Kabeldiebe erheblich unattraktiver und beugt somit dem Kabelklau mit seinen Negativfolgen vor. Zudem ist das Material im Gewicht erheblich leichter und lässt sich beim Bauen einfacher verlegen.

Downloads

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.