Sie sind hier

31.01.2014 | BMW: Ausschreibung des Intercultural Innovation Awards 2014

Die BMW Group und die United Nations Alliance of Civilizations (UNAOC) haben mit der Ausschreibung des Intercultural Innovation Awards die jährliche Suche nach Organisationen, die innovative Projekte in einem interkulturellen Kontext umsetzen, begonnen.

Ausgezeichnet werden zehn Organisationen, die Basisprojekte zur innovativen und nachhaltigen Förderung von interkulturellem Verständnis durchführen. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld und werden darüber hinaus von der BMW Group und der UNOAC beratend unterstützt. Zur Teilnahme an der Ausschreibung müssen sich die Organisationen online bewerben. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 30. April 2014 um 17 Uhr (EST).

Die zehn Finalisten werden eingeladen, ihre Projekte auf dem 6. UNAOC Global Forum im August 2014 auf Bali, Indonesien, vorzustellen.

Der Intercultural Innovation Award wurde 2011 ins Leben gerufen und ist aus einer Kooperation zwischen der UNAOC und der BMW Group hervorgegangen. Das übergeordnete Ziel besteht darin, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Um dieses Ziel zu erreichen, haben die UNAOC und die BMW Group ihre Kompetenzen, zeitlichen Ressourcen und Netzwerke zur Unterstützung der Preisträger gebündelt. Dieses neue Kooperationsmodell zwischen dem Privatsektor und einer UN Organisation hat weitreichenden Einfluss, da beide Partner mit ihren Kompetenzen die Nachhaltigkeit der jeweiligen Projekte sicherstellen. 

Der Award ist mit einem Preisgeld von insgesamt USD 100.500 dotiert. Davon gehen USD 40.000 an den Gewinner. Bereits ein Jahr nach Verleihung des Awards im Jahr 2011 konnten die Gewinner ihren Wirkungskreis erweitern und die Anzahl der Nutznießer der jeweiligen Projekte um durchschnittlich 96 % erhöhen. 2012 wurden über 500 Bewerbungen aus 90 Ländern entgegen genommen.

Weitere Informationen zum Intercultural Innovation Award erhalten Sie unter http://interculturalinnovation.org/

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.