Sie sind hier

06.05.2014 | Beispielhafte Recycling-Initiative von LSG Sky Chefs in den USA

Verwerten, entsorgen, reduzieren: Nach diesem Grundsatz betreibt LSG Sky Chefs seit vielen Jahren ein strukturiertes Umweltmanagementsystem. Seit Februar 2013 investiert der Catering-Spezialist der Lufthansa Group in ein besonderes Vorhaben in den USA - und zwar in die Umweltinitiative „Zero Waste to Landfill“ – zu Deutsch „Null Abfall für die Deponie“.

Bisher konnten so bereits rund 6.500 Tonnen Abfälle erfolgreich recycelt und damit fast 21.000 Tonnen Treibhausgase eingespart werden. Dies entspricht etwa der Stilllegung von mehr als 3.800 Kraftfahrzeugen für ein ganzes Jahr.

„Im Rahmen unserer sozialen Verantwortung wollen wir der erste Airline Caterer werden, der in den USA seinen Deponieabfall auf null reduziert“, so Dale Easdon, LSG Sky Chefs‘ Senior Vice President Operations für die Region Nordamerika.

Das bisher in der Region einzigartige Programm hat zum Ziel, bis 2015 an allen 41 Standorten von LSG Sky Chefs in den USA wiederverwendbare Abfälle, die bisher auf Mülldeponien entsorgt wurden, zu 100 Prozent zu recyceln. Neben neuen Methoden zur stofflichen Wiederverwertung legt der Caterer einen Schwerpunkt auf umfangreiche Mitarbeiterschulungen und fordert auch von seinen Lieferanten, umweltschonende Materialien und Prozesse einzuführen. Darüber hinaus setzt LSG Sky Chefs auf moderne Maschinen, die Abfälle nach verschiedenen Kriterien trennen, reinigen, komprimieren und anschließend für das Recycling vorbereiten.

LSG Sky Chefs ist der weltweit größte Anbieter von Dienstleistungen rund um den Bordservice und verfügt über ein an den ISO 14001 Standard angelehntes Umweltmanagement, das im Bereich Airline-Catering führend ist. Das Unternehmen produziert jährlich 532 Millionen Mahlzeiten, davon 160 Millionen in den USA. Neun Betriebe haben die neuen, umweltschonenden Prozesse seit Programmstart bereits eingeführt – weitere werden folgen. Das Ziel ist klar formuliert: Null Abfall für die Deponie.

 

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.