Sie sind hier

07.10.2013 | Bayer: Initiative für mehr Nachhaltigkeit im Einkauf

Die Nachhaltigkeit in der Lieferkette verbessern – das ist das Ziel der Initiative "Together for Sustainability"(TfS), die Bayer gemeinsam mit BASF, Evonik Industries, Henkel, LANXESS und Solvay ins Leben gerufen hat. Die einjährige Pilotphase, in der rund 2.000 Lieferantenbewertungen nach Nachhaltigkeitskriterien initiiert wurden, ist jetzt erfolgreich abgeschlossen. Die Initiative präsentierte ihren Ansatz auf der Jahresversammlung der EPCA ("European Petrochemical Association") erstmals öffentlich. Sie basiert auf bewährten Verfahren und etablierten Grundsätzen wie dem United Nations Global Compact (GC) und Responsible Care Global Charter. Darüber hinaus werden die Richtlinien von der Internationalen Organisation für Arbeit (ILO), der Internationalen Organisation für Normung (ISO) und der amerikanischen Nichtregierungsorganisation Social Accountability International (SAI) berücksichtigt.

"Together for Sustainability" bietet den Lieferanten einen großen Vorteil: Da die „TfS“-Nachhaltigkeitsbewertungen der Lieferanten mit allen „TfS“-Mitgliedern geteilt werden, müssen die Lieferanten nur noch ein Assessment oder Audit durchlaufen. Der gemeinsame Ansatz des Programms soll dafür sorgen, dass sowohl für Lieferanten als auch die beteiligten Unternehmen der Einsatz für Nachhaltigkeit in der Lieferkette deutlich erleichtert wird

„Wir machen es dadurch allen Beteiligten so einfach wie möglich, sich um Nachhaltigkeit zu bemühen. Das motiviert und baut unnötige Hindernisse ab", sagt Thomas Udesen, Einkaufsleiter von Bayer MaterialScience und Mitglied im Lenkungsausschuss der Initiative. Dabei hebt er hervor, dass durch das Einkaufsvolumen von Bayer in vielen Regionen ein beträchtlicher Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt ausgeübt wird: „Indem wir die Lieferanten - und damit wiederum deren Lieferanten - auf unsere Standards und Werte verpflichten, leisten wir einen wichtigen Beitrag für faire Arbeitsbedingungen und den Schutz der Umwelt. Deshalb ist „TfS“ integraler Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie."

Auch im Pharmabereich engagiert sich  Bayer für die Nachhaltigkeit in der Lieferkette und ist daher zusätzlich Mitglied der „Pharmaceutical Supply Chain Initiative“ (PSCI). Beide, PSCI und „TfS“, sind integraler Bestandteil des Engagements von Bayer für Nachhaltigkeit in der Lieferkette. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Ansätzen soll weiterhin verstärkt werden.

Während der Pilotphase wurde das „TfS“-Nachhaltigkeitsprogram entwickelt und zusammen mit professionellen Partnern in der Praxis getestet. Für Assessments (Bewertungen) hat „TfS“ die französische Rating-Agentur für nachhaltiges Beschaffungsmanagement, EcoVadis, als Partner ausgewählt. Für Audits wurden professionelle Auditfirmen ausgesucht. Qualifizierte, unabhängige Auditoren überprüfen vor Ort beim Lieferanten, ob erforderliche Nachhaltigkeitskriterien eingehalten werden.

Im nächsten Schritt, plant „TfS“, die Aktivitäten auf weitere Beschaffungsmärkte auszudehnen und neue Mitglieder zu gewinnen.

Weitere Informationen finden sich auf der „TfS“ Website sowie der Bayer-Nachhaltigkeits-Webseite.

 

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.