Sie sind hier

24.09.2014 | Allianz: Deutschlands nachhaltigste Städte gesucht

Die Nominierungen zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2014 stehen fest. Spannend wird es am 28. November, wenn bei der Preisverleihung in Düsseldorf die Sieger bekannt gegeben werden. Die drei Gewinner der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden" erhalten von der Allianz Umweltstiftung jeweils 35.000 Euro für Nachhaltigkeitsprojekte.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Nach den erfolgreichen Wettbewerben 2012 und 2013 haben sich in diesem Jahr insgesamt 65 Städte und Gemeinden um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis beworben. Die Auszeichnungen in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden" würdigen Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Entwicklung betreiben oder in einzelnen Bereichen beispielhafte Nachhaltigkeitsprojekte erfolgreich umgesetzt haben.

"Besonderen Wert haben wir darauf gelegt, dass die jeweiligen Städte übergeordnete, integrierte Strategien verfolgen, die in der Verwaltung verankert sind", kommentiert Jurymitglied Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts.

Nachhaltige Städte und Gemeinden
Die Entscheidungen, welche Kommunen am 28. November im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf ausgezeichnet werden, fällte die 14-köpfige Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Als Deutschlands nachhaltigste Großstädte wurden Dortmund, Karlsruhe und Nürnberg nominiert. Delitzsch in Sachsen, das baden-württembergische Ludwigsburg und die Hansestadt Lüneburg überzeugten die Jury unter den Städten mittlerer Größe. Bei den Kleinstädten und Gemeinden setzten sich die niedersächsische Samtgemeinde Barnstorf, die Gemeinde Furth in Niederbayern und die Nordseeinsel Juist mit ihren Nachhaltigkeitsinitiativen durch.

Preisgeld von der Allianz Umweltstiftung
Für zusätzliche Spannung bei der Preisverleihung sorgt die Allianz Umweltstiftung. Sie stellt den Siegern der drei Kategorien (nachhaltigste Groß-, Mittel- und Kleinstadt) jeweils 35.000 Euro für Nachhaltigkeitsprojekte zur Verfügung. Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung und Mitglied der Wettbewerbsjury: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Deutschlands nachhaltigsten Städten und hoffen, dabei ähnlich erfolgreiche Vorhaben umsetzen zu können, wie in den Siegerstädten der Vorjahre."

Initiator
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.