Sie sind hier

HeidelbergCement AG

Weil natürliche Ressourcen die Geschäftsgrundlage unseres Unternehmens bilden, nutzen wir unser Potenzial diese zu erhalten und zu bewahren. Somit sichern wir langfristig unsere Existenzgrundlagen sowie die künftiger Generationen. Dabei haben Natur- und Artenschutz eine große Bedeutung für HeidelbergCement. Umweltschonende Abbauverfahren sowie sich anschließende Renaturierungs- und Rekultivierungsmaßnahmen der Abbauflächen haben bei uns höchste Priorität. Denn dadurch schaffen wir wertvolle Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten.

Um die biologische Vielfalt in unseren Abbaustätten gezielt zu fördern, haben wir eine entsprechende Richtlinie entwickelt. Diese definiert erstmals einheitliche Standards für Rekultivierung und Renaturierung. Die Richtlinie ist bereits an unseren Standorten in Europa gültig und wurde in der Region Asien-Pazifik als Handbuch eingeführt. In Nordamerika wird sie in den kommenden Jahren umgesetzt.

Seit 2011 erheben wir konzernweit systematisch Biodiversitäts-Indikatoren. Mindestens 50% aller Abbaustätten in Gebieten mit hoher biologischer Vielfalt werden bis 2020 individuell entwickelte Pflege- und Entwicklungspläne erhalten. In einem Pilotprojekt wurden bereits über 110 Pläne erarbeitet.

Im September 2011 wurden HeidelbergCement und die international anerkannte Naturschutzorganisation BirdLife International Kooperationspartner mit dem Ziel, den Schutz der Artenvielfalt in Abbaustätten weiter zu verbessern. Außerdem hat HeidelbergCement mit dem „Quarry Life Award“ einen internationalen Wettbewerb für Studenten und Forscher ins Leben gerufen, der neue Ideen zum Erhalt und zur Förderung der Artenvielfalt in den Steinbrüchen und Kiesgruben des Unternehmens fördern soll.

Weitere Informationen zum Nachhaltigkeitsengagement der HeidelbergCement AG:
http://www.heidelbergcement.com/sustainability

Weitere Informationen zum Programm „Quarry Life Award“:
http://www.quarrylifeaward.com

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.