Sie sind hier

Deutsche Bank

Deutsche Bank: Flexibel reagieren, Verantwortung übernehmen

Der demografische Wandel wurde lange lediglich als Zukunftsszenario diskutiert. Inzwischen jedoch stellen demografische Veränderungen Unternehmen zunehmend vor besondere Herausforderungen. So wird nach Schätzungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit (IAB) aufgrund der sich umkehrenden Alterspyramide das Potenzial an Arbeitskräften in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland deutlich zurückgehen: Prognostiziert wird ein Rückgang von rund 41 Millionen Menschen im Jahr 2000 auf nur noch ca. 26 Millionen im Jahr 2040. Gleichzeitig ist mit deutlichen kulturellen Veränderungen zu rechnen.

Als internationaler Finanzdienstleister lebt die Deutsche Bank von der Qualität ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Demographische Veränderungen verstehen wir als Herausforderung, die Perspektiven eröffnen und Chancen schaffen. Als Arbeitgeber geht es uns darum,  die Zeichen der Zeit zu erkennen und sensibel wie flexibel zu reagieren: um unsere führende Wettbewerbsposition zu behaupten, aber auch um unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. Dem demografischen Wandel begegnet die Deutsche Bank z. B. mit folgenden Strategien:
 
-  Schaffung attraktiver Perspektiven für karriereorientierte Starter - um junge Talente frühzeitig an uns zu binden.

-  Förderung des vorhandenen Potenzials und Erhalt der individuellen "Employability" - damit wir Mitarbeiter länger beschäftigen können.

-  Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie - denn nur ausgeglichene und motivierte Mitarbeiter bringen konstant gute Leistungen.

-  Förderung des Aspekts "Vielfalt" ("Diversity") im Unternehmen - damit sowohl Jung und Alt als auch unterschiedliche Kulturen voneinander lernen.

 
Nachwuchskräfte rekrutieren

Unser Ziel ist es, die besten Nachwuchskräfte für die Bank zu gewinnen. Die globale Präsenz der Deutschen Bank eröffnet uns dabei besondere Chancen. Für unsere Praktikanten- und Traineeprogramme rekrutieren wir weltweit Studenten führender Hochschulen und Business Schools. Die "Class of 2007" umfasst 974 Hochschulabsolventen, die in die Deutsche Bank eingetreten sind - im Jahr 2008 werden es rund 1170 sein. Daneben beschäftigen wir derzeit allein in Deutschland rund 1500 Auszubildende, die sich für einen Berufseinstieg bei der Deutschen Bank entschieden haben.
 

Mitarbeiter weiterqualifizieren

Wir bieten Mitarbeiten ein umfangreiches Spektrum an Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. Die konzernweite elektronische Trainingsplattform "db Learn" umfasst mittlerweile 3259 Seminare und 250 Online-Trainings zu fachspezifischen Themen, zu Führung und Management sowie zur Persönlichkeits- und Teamentwicklung. Veranstaltungen zu Unternehmenskultur, Orientierung und Networking ergänzen das Angebot. Mitarbeitergespräche ermöglichen die Aufstellung individueller Weiterbildungspläne.
 

"Employability" - Beschäftigungsfähigkeit erhalten

Das Programm "In eigener Sache - fit in die berufliche Zukunft" hilft Mitarbeitern der Deutschen Bank die immer komplexeren Anforderungen des Berufsalltags zu meistern. Es unterstützt sie, ihre Beschäftigungsfähigkeit auszubauen und dauerhaft zu erhalten. Von der eigens dafür eingerichteten Homepage mit innovativen Angeboten zur persönlichen Weiterbildung machen bereits mehr als 7100 registrierte Nutzer Gebrauch. 2007 wurde das Employability-Programm von IIR Deutschland mit dem Weiterbildungs-Award ausgezeichnet. Im Rahmen der bundesweiten "Initiative für Beschäftigung!" stellt die Deutsche Bank einen Teil der Angebote und vielfältige Informationen rund um das Thema berufliche Fitness auch extern zur Verfügung (www.in-eigener-sache.de bzw. www.jugend-in-eigener-sache.de).
 

Zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Möglichkeiten, Familienleben und Beruf besser zu vereinbaren, aber auch der Wunsch nach einem raschen Wiedereinstieg nach der Geburt eines Kindes gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Deutsche Bank bietet hierzu eine reichhaltige Palette an Instrumenten und Angeboten zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung an. So besteht z. B. für Mitarbeiter in Deutschland eine "Betriebsvereinbarung Teilzeit". Ein Elternzeit-Newsletter, Zugang zum Intranet der Bank sowie Workshops und Qualifizierungsmaßnahmen ermöglichen einen regelmäßigen Informationsaustausch mit Mitarbeitern in der Elternzeit. Für diese und andere Initiativen hat die Deutsche Bank als erster Konzern in Deutschland das Grundzertifikat des berufundfamilie®-Audits der Hertie-Stiftung erhalten.
 

Hervorragende Altersversorgung

Die Deutsche Bank schon früh neue Konzepte für die betriebliche Altersvorsorge entwickelt. Eine wesentliche Säule ist der individuelle Beitragsplan, nach dem Kapital für die Verrentung angespart wird - die Zahlungen auf das Versorgungskonto werden vollständig von der Bank übernommen. Darüber hinaus können Mitarbeiter in Deutschland die Leistungen des überbetrieblichen BVV (Versicherungsvereins des Bankgewerbes a.G) in Anspruch nehmen, dessen Beiträge von Bank und Mitarbeiter hälftig eingezahlt werden.
 

Förderung von Vielfalt

Demografische Veränderungen verschieben nicht nur das Kräfteverhältnis zwischen den Generationen. Es leben und arbeiten auch zunehmend Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher Sozialisation miteinander. Die Deutsche Bank beschäftigt rund 78000 Mitarbeiter in 76 Ländern. Ganz bewusst binden wir in Arbeitsteams Mitarbeiter aller Generationen ein und veranstalten regelmäßige "Diversity Workshops". Unser Ziel ist es, für alle Mitarbeiter - unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion, ethnischem Hintergrund, sexueller Identität oder Behinderung - ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld zu schaffen und die Vorteile von Vielfalt aufzuzeigen und zu nutzen. Neben unseren internen Initiativen, mit denen wir im Corporate Equality Index (CEI) der Human Rights Campaign auch 2007 wieder die höchste Punktzahl erreichten, haben wir die "Charta der Vielfalt" mitinitiiert. Ende 2007 hatten bereits mehr als 240 Unternehmen und Institutionen diese Charta unterschrieben.
 

Studien und Netzwerke

Mit Blick auf die Herausforderungen einer sich unkehrenden Alterspyramide hat sich die Deutsche Bank mit anderen Konzernen im WISE-Netzwerk zusammengeschlossen: An der Jacobs-University in Bremen werden dazu Netzwerktreffen zum Austausch von Erfahrungen, aber auch zur Präsentation von Forschungsergebnissen und Best-Practice-Beispielen veranstaltet. Darüber hinaus beteiligen wir uns hier an Studien, etwa zum Lernverhalten unterschiedlicher Generationen. Für interne Projekte setzen wir bewusst auch auf die Unterstützung durch langjährige erfahrenen Kollegen, die sich seit 2007 im Netzwerk für die konsequente Stärkung der Zusammenarbeit von Arbeitnehmern aller Altersstufen engagieren.

 
Ansprechpartner:

Ralf Brümmer, Head of HR Employment Models,


weitere Informationen:

www.deutsche-bank.de/csr

Econsense

Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

econsense ist ein Zusammenschluss führender global agierender Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft zu den Themen nachhaltige Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Das Unternehmensnetzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gegründet und versteht sich als Dialogplattform und Think Tank. Das Ziel von econsense ist es, nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft voranzubringen und gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Sie bekommen in Zukunft unseren Newsletter, neueste econsense-Mitteilungen sowie Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesandt. Indem Sie die Anmeldung ausfüllen und auf „Newsletter abonnieren“ klicken, stimmen Sie zu, dass Sie in Zukunft unseren Newsletter erhalten möchten. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Verteiler abmelden.